AMD: Langfristige Partnerschaft mit Bethesda geschlossen; Ryzen (CPU) steht in den Startlöchern

 
AMD
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: AMD
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

AMD: Langfristige Partnerschaft mit Bethesda geschlossen; Ryzen (CPU) steht in den Startlöchern

AMD (Unternehmen) von AMD
AMD (Unternehmen) von AMD - Bildquelle: AMD
AMD und Bethesda Softworks (The Elder Scrolls, Fallout 3 & 4, Dishonored, DOOM) haben beim "GDC-Capsaicin-Event" ihre langfristige strategische Partnerschaft angekündigt. "Gemeinsames Ziel dieser Kooperation soll es sein, die Entwicklung der Spieletechnologie schnellstmöglich voranzutreiben, neue PC-Spielerlebnisse zu erschaffen und insgesamt dem Gaming-Universum neues Leben einzuhauchen", heißt es von AMD.

"Die Branche steht vor einer großen Herausforderung. Die neuesten Spiele erfordern eine immer höhere Leistung der Grafikarchitekturen, um detaillierte Welten und Charaktere bei immer höheren Auflösungen, Bildraten und Qualitätseinstellungen möglich zu machen", so Raja Koduri, Senior Vice President und Chief Architect der Radeon Technologies Group. "Viele Spieleentwickler und Graphics-Unternehmen werden sich im Alleingang diesen neuen Herausforderungen stellen. Doch nur durch enge Kollaborationen kann die Entwicklungsgeschwindigkeit um ein Vielfaches beschleunigt werden. Bethesda ist einer der unangefochtenen Marktführer innerhalb der Spielebranche und ein idealer strategischer Partner, um diese Transformationsperiode im Gaming-Bereich gemeinsam mit uns erfolgreich zu durchlaufen."

Ab dem 2. März 2017 wird außerdem die neue CPU Ryzen (acht Rechenkerne, 16 Threads sowie der neuen AM4-Desktopplattform) weltweit erhältlich sein (Details, Video-Präsentation). AMD Ryzen 7 1800X kostet 559 Euro (Basistakt: 3,6; Turbotakt: 4,0 GHz; 95 Watt TDP). Für die 1700X-Variante (3,4 bzw. 3,8 GHz; 95 Watt TDP) werden 449 Euro verlangt. Die 1700-Version (3,0 bzw. 3,7 GHz; 65 Watt) ist 359 Euro teuer. Aller Voraussicht nach werden etwa 82 auf Ryzen basierende Motherboards von ODMs wie ASRock, Asus, Biostar, Gigybyte und MSI verfügbar sein, heißt es von AMD.

Darüber hinaus wird die neue Vega-GPU von AMD die LiquidSky-Plattform unterstützen, "mit der Spieler auch auf Android-Smartphones und -Tablets, Mac- und Linux-Geräten sowie Windows-PCs mit schwächerer Ausstattung großartiges Gaming genießen können", schreibt das Unternehmen. Weiterhin setzen AMD und seine Entwicklungspartner auf Forward Rendering in der Unreal Engine 4, um die VR-Performance in Spielen zu verbessern.

Quelle: AMD

Kommentare

Tshyk D Ghost schrieb am
DonDonat hat geschrieben: ?
02.03.2017 11:17

Außerdem bin ich gespannt ob man Ryzen mit guter Wärmeleitpaste unter dem Heat Spreader versehen hat: dass ist bei quasi allen Intel CPUs der letzten Jahre nämlich ein mehr oder weniger großes Problem, dass sich leider nur durch "Köpfen" und dem damit einhergehenden Garantie-Verlust lösen lässt :cry:
hab gehört, dass die ryzen cpus verlötet sind.
EDIT:
quelle
http://www.pcgameshardware.de/AMD-Zen-C ... n-1222150/
DonDonat schrieb am
winkekatze hat geschrieben: ?
02.03.2017 08:53
Ich hoffe auch dass Ryzen gut einschlägt. Wobei ich nicht glaube, dass mir ein 1800x wirklich viel Performanceschub in Games bringen würde. Hätte nie gedacht, dass ein Prozessor bei mir 5 Jahre durchhält (3770k) und dann immer noch so gut läuft, dass keine Aufrüstungswünsche bei mir geweckt werden. Evtl. schafft Ryzen das ja doch noch.
Jop: mehr Kerne bringen zwar allgemein etwas mehr Performance in spielen, aber nicht unglaublich viel mehr, siehe z.B. HIER :wink:
Ansonsten hoffe auch ich dass Ryzen gut wird: so wird Intel dann endlich mal gezwungen sein die Preise zu senken und vielleicht kommt dann endlich mal ein "echter Wettkampf" zu stande :Blauesauge:
Außerdem bin ich gespannt ob man Ryzen mit guter Wärmeleitpaste unter dem Heat Spreader versehen hat: dass ist bei quasi allen Intel CPUs der letzten Jahre nämlich ein mehr oder weniger großes Problem, dass sich leider nur durch "Köpfen" und dem damit einhergehenden Garantie-Verlust lösen lässt :cry:
traceon schrieb am
opium92 hat geschrieben: ?
02.03.2017 01:24
Finde ich gut, da ich in den nächsten Jahren ein AMD-System kaufen will.
Etwa eine Xbox Scorpio? :wink:
Leon-x schrieb am
Bin auch auf Ryzen gespannt. Werde einen 1700x testen können.
In künftigen Games scheinen sich mehr Kerne mittlerweile mehr auszuzahlen als sehr hoher Takt. Scheint wohl auch durch die Konsolen bedingt.
Denke daher wird es den ein oder Anderen schon bewegen mit einer paar Jahre alten CPU zu wechseln.
Spätestens wenn auch Intel ab 2018 mehr 6 Kerner in eine Preisklasse günstiger anbietet.
schrieb am