PlayStation Vita: Jim Ryan lobt die Handheld-Konsole, aber sieht keine Zukunft für Sony im Mobile-Markt

 
PlayStation Vita
Konsole
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
22.02.2012
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PlayStation Vita: Jim Ryan lobt die Handheld-Konsole, aber sieht keine Zukunft für Sony im Mobile-Markt

PlayStation Vita (Hardware) von Sony
PlayStation Vita (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der PlayStation-Marke (zum Special) hat Jim Ryan als Leiter von Sony Interactive Entertainment auch einen Blick zurück auf die PlayStation Vita geworfen. Die Handheld-Konsole erschien 2011 in Japan als Nachfolger der PSP (PlayStation Portable). Da das Gerät die hohen Erwartungen nicht erfüllen konnte, zog sich Sony relativ schnell zurück und lieferte im Gegensatz zur Anfangsphase immer weniger Nachschub. Anfang 2019 gab man bekannt, dass die Auslieferung und Produktion der Vita endgültig eingestellt wurde.

In dem großen Artikel bei Game Informer rund um das Jubiläum wird Ryan mit folgenden Worten zitiert: "PlayStation Vita war in mehrerer Hinsicht brillant und die eigentliche Spielerfahrung war großartig. Aber das ist ganz eindeutig ein Geschäft, in dem wir uns nicht länger befinden."

Dies unterstreicht einmal mehr den Eindruck, dass Sony den Mobil-Markt zum jetzigen Zeitpunkt aufgegeben hat und offenbar keine Ambitionen verfolgt, mit einer möglichen Hybrid-Konsole oder einem potenziellen Vita-Nachfolger der erfolgreichen Switch bzw. Switch Lite nachzueifern. Auch Sonys Versuch, mit PlayStation Mobile auf dem Markt Fuß zu fassen, war zum Scheitern verurteilt und der Service wurde ebenfalls eingestellt.

Letztes aktuelles Video: Remote Play-Werbespot

Quelle: Game Informer

Kommentare

HeLL-YeAh schrieb am
Für mich war die Vita vom Lineup her eine ziemliche Enttäuschung. Ich hab innerhalb des Hauses im laufe der Zeit eher Ps4 Remote Play betrieben (was wirklich gut funktioniert) und über das zum Launch angepriesene Ps3 Remote Play sprechen wir lieber nicht. Mal eine Website Aufrufen oder vielleicht sogar was bei Youtube gucken gestaltete sich zunhemend als Krampf auf dem Gerät.
Dazu kommt die , für mein Empfinden , unglaublich misslungene Haptik. Sessions die länger als 30 min dauerten sorgten regelmäßig für verkrampfte Hände. Die Unschönen Flecken auf dem OLED haben mich zudem ziemlich gestört bei der Preisklasse und dazu kommt das Debakel rund um die Speicherkarten.
Alles in allem war die Vita (inkl. Speicherkarte) ihr Geld nicht wert und wenn so Sonys Bemühungen um den Handheld Markt aussehen , dann bin ich ehrlich gesagt nicht traurig dass das wohl vorerst der letzte Vorstoß war.
Pioneer82 schrieb am
Die Vita ist immer noch der beste Handheld der je gemacht wurde, gefolgt von der PSP :D
Benutze aber trotzdem lieber die PSTV , wann immer möglich.
Markhelm schrieb am
Sony hat ja auch im Smartphonebereich nicht mehr viel zu melden. Die können kein Mobile.
thormente schrieb am
Verständlich. Der Markt für dedizierte Gaminghandhelds war nie besonders wachstumsreich und so ausgedehnt wie Heimvideospielgerät. Selbst Nintendo hat mit einer Hybridkonsole dem gewissermaßen ein Zugeständnis gemacht.
Jazzdude schrieb am
Achja, die Vita. Was mir gefehlt haben waren klickbare Sticks, ansonsten war das das meiner Meinung nach beste Eingabegerät. Die Vita hat Spaß gemacht, hat mir regelmäßig die Kinnlade nach unten fallen lassen (Killzone, Gravity Rush) und war von Größe und Formfaktor ideal (wenn auch nicht perfekt wie der DS).
Aber zum Schluss habe ich die gute quasi nur noch für Binding of Isaac Rebirth benutzt. Und da ich jetzt Afterbirth+ auf der Switch habe, ist selbst damit leider auch mal Schluss :(
War schön!
schrieb am