Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 angelaufen - 4Players.de

 
3D-Rollenspiel
Entwickler:
Publisher: Square Enix
Release:
03.03.2020
Alias: Final Fantasy VII Remake , Final Fantasy 7 Remake - Teil 1
Vorschau: Final Fantasy 7 Remake
 
 

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Final Fantasy 7 Remake: Respekt für das Original, neue Bossgegner und Entwicklung von Teil 2 gestartet

Final Fantasy 7 Remake (Rollenspiel) von Square Enix
Final Fantasy 7 Remake (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Square Enix hatte gestern neue Bilder und Info-Häppchen zu Final Fantasy 7 Remake herausgegeben (wir berichteten). Zugleich wurden mehrere Interview-Ausschnitte mit Entwicklern aus dem Team veröffentlicht. So sagte Tetsuya Nomura (Game Director & Concept Design), dass sie mit der Entwicklung des zweiten Teils des Remakes bereits begonnen hätten, schließlich soll das Remake von Final Fantasy 7 bekanntlich in mehreren Teilen erscheinen. Wie viele Teile es letztendlich sein werden, wurde bisher nicht exakt festgelegt.

Tetsuya Nomura: "Ich kann nicht viel zu unseren tatsächlichen Plänen sagen, aber was die vielen Fragen zum Umfang des Spiels angeht - da besteht überhaupt kein Grund zur Sorge. Allein der Midgar-Teil ist so intensiv und umfangreich, dass ich dem Team anweisen musste, ihn ein bisschen zu verschlanken. Was neue Charaktere angeht, habe ich ja in vergangenen Interviews gesagt, es würde keine geben - wir haben es zwar nicht mit Hauptcharakteren zu tun, aber am Ende sind es doch einige mehr geworden, wir wollten Midgar schließlich reichhaltig gestalten. Beim Endboss von Midgar denkt ihr wahrscheinlich an den Motorball, aber in diesem Spiel wird es neue Bosse geben, die der Story noch mehr Spannung verleihen. Wir haben schon angefangen, am nächsten Titel zu arbeiten, aber ich bin zuversichtlich, dass wenn ihr diesen Teil spielt, werden eure Erwartungen noch größer werden."

Naoki Hamaguchi (Co-Director) hebt noch einmal die Wichtigkeit des Originals hervor: "In diesem Sinne finde ich folgenden Satz wichtig: 'Respektiere das Original.' Wir möchten mit Final Fantasy 7 Remake etwas erschaffen, das nur durch die technischen, visuellen und gestalterischen Möglichkeiten heutzutage möglich ist, und gleichzeitig die fesselnden Elemente des Originalspiels zu respektieren." Auch viele andere Mitarbeiter von Square Enix äußerten sich ähnlich und bezeichneten den siebten Teil als prägend - sowohl bei der Grafik als auch beim Spieldesign.

Außerdem stellte Yoshinori Kitase noch klar, dass einige der Entwickler, die beim Originalspiel mitgewirkt haben, auch beim Remake wieder als Teil des Kernteams mit an Bord sind: "Dazu zähle ich als Producer, Tetsuya Nomura als Director, Motomu Toriyama als Co-Director und Kazushige Nojima als Story- und Drehbuchautor. Zusätzlich haben wir Leute wie Co-Director Naoki Hamaguchi, die jetzt Teil des Entwickler-Kernteams sind und damals einfach nur Fans von Final Fantasy 7 waren. Und zu meiner großen Freude sind jüngere Entwickler aus der ganzen Welt auf uns zugekommen, nachdem sie gehört hatten, dass Final Fantasy 7 Remake entwickelt wird. Diese Teammitglieder sorgen dafür, dass der Geist des Originalspiels erhalten bleibt, bringen aber darüber hinaus die Energie einer neuen Generation mit ein."

Final Fantasy 7 Remake (Teil 1) wird am 3. März 2020 auf PlayStation 4 mit deutscher, englischer, japanischer und französischer Synchronisation sowie Untertiteln in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und brasilianischem Portugiesisch veröffentlicht. Angaben zur Veröffentlichung auf PC wurden nicht gemacht. Das Spiel wird ebenfalls als Deluxe Edition (89,99 Euro) und exklusiv im Square Enix Online Store als "1st Class Edition" für 299,99 Euro angeboten.

Letztes aktuelles Video: TGS 2019 Trailer mit deutscher Sprachausgabe

Quelle: Square Enix

Kommentare

VincentValentine schrieb am
Xris hat geschrieben: ?
04.12.2019 01:17
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
03.12.2019 22:51
Klar, man kann sich das aufgeblähte Episodensystem auch schön reden, ist dann nur scheisse. ;)
Macht er immer. Immer wenn ein neues FF bevorsteht. Bin mal gespannt wie lange Vincent seinen Optimismus noch beibehält. Wobei ich zugegeben keine Ahnung habe wie gut er XV gefunden hat. Möglicherweise war er damit ja auch zufrieden.
Solange die Episoden inhaltlich keine Wünsche offen lassen habe ich damit erstmal kein Problem. Ein 1:1 Remake hätte mich wie gesagt eh nicht interessiert. Ich kenne VII in und auswendig. Aber die Skepsis bleibt. XV war besser als XIII und seine Nachfolger. Aber dass war es dann auch schon. Den Vogel haben sie mit dem 2 stündigen 12 Euro Intro und den DLC, die meiner Meinung nach Steil des Spiels hätten sein müssen, abgeschossen.

Ich fand Final Fantasy 15 nicht gut, hab aber auch nie behauptet das es ein Überspiel wird. Genau wie Final Fantasy VII
Man muss halt differenzieren können
Ich sage nicht das Final Fantasy VII ein top Spiel wird welches alle Erwartungen erfüllt - sehe es aber nicht so schwarz/weiß wie andere hier
Die Episodenteilung, das neue Gameplay, die inhaltliche Vergrößerung - ich finde den Ansatz, die Idee dahinter und das Potential als sehr gut und groß an, am Ende müssen sie aber halt auch abliefern.
Nehmen wir das Episodenformat was ich ja so schön rede
Ein einziges Spiel als Remake würde niemals die Fülle und Dichte eines Episode 1 Midgar mitbringen. Man müsste viele Sachen rausschneiden und wäre aber auch durch die enorme größe des Projekts eingegrenzt was das experimentieren angeht.
Es gibt nicht die perfekte Lösung - Sogar ein 1:1 Remake ist garnichtmal so berauschend wie einige sich das vorstellen.
Es hat ja auch nichts mit verteidigen zu tun - es ist nunmal fakt das entwicklungstechnisch ein FF7 Remake nochmal ein ganz anderes Kaliber ist als ein Resident Evil, SOTC or Crash Bandicoot
Also gehe ich lieber ein Kompromiss ein - Warte...
Waylander schrieb am
Xris hat geschrieben: ?
04.12.2019 01:17
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
03.12.2019 22:51
Klar, man kann sich das aufgeblähte Episodensystem auch schön reden, ist dann nur scheisse. ;)
Macht er immer. Immer wenn ein neues FF bevorsteht. Bin mal gespannt wie lange Vincent seinen Optimismus noch beibehält. Wobei ich zugegeben keine Ahnung habe wie gut er XV gefunden hat. Möglicherweise war er damit ja auch zufrieden.
Solange die Episoden inhaltlich keine Wünsche offen lassen habe ich damit erstmal kein Problem. Ein 1:1 Remake hätte mich wie gesagt eh nicht interessiert. Ich kenne VII in und auswendig. Aber die Skepsis bleibt. XV war besser als XIII und seine Nachfolger. Aber dass war es dann auch schon. Den Vogel haben sie mit dem 2 stündigen 12 Euro Intro und den DLC, die meiner Meinung nach Steil des Spiels hätten sein müssen, abgeschossen.
Wieso sollte er auch nicht optimistisch sein? Wenn man sich die Berichte seit der gameplay Demo ansieht, sind die alle positiv bis überschwänglich.
Ich war auch lange sehr skeptisch, allerdings stimmen mich viele der letzten News auch recht optimistisch was das Remake angeht.
Beim episodenformat bin ich bei euch, sollten sie hier umsetzen was sie versprechen, passt es für mich. Wenn eine Episode hier zwischen 40-60 Stunden (sinnvolle) Ergänzungen zum Original bringt und das drum herum mit leben füllt kann ich gut damit leben. Das man dann Jahre auf das ?ursprüngliche? Gesamtspiel wartet ist natürlich trotzdem nervend.
zmonx schrieb am
Ich denke, weil XV sehr gut geworden ist und man gesehen hat, dass das zu Final Fantasy passt, haben sie beschlossen auch die VII so zu entwickeln. Das passt einfach. So muss (!) Final Fantasy umgesetzt sein!
Das war, denke ich, schon immer der Anspruch bei den Entwicklern, was die Zwischensequenzen beweisen. Zu damaligen Zeiten konnte man nur das Gameplay nicht so umsetzen, wie man es gerne gehabt hätte, weil man technisch limitiert war.
Ähnlich wie bei Warcraft, wo die CGI-Filme immer Zucker sind, aber das Spiel dann aussieht wie aus den 90ern... Hier würde ich mir auch wünschen, sie würden endlich mal mit der Zeit gehen. Denn das, was die Trailer "versprechen", liesse sich mMn auch Heute umsetzen.
Xris schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
03.12.2019 22:51
Klar, man kann sich das aufgeblähte Episodensystem auch schön reden, ist dann nur scheisse. ;)
Macht er immer. Immer wenn ein neues FF bevorsteht. Bin mal gespannt wie lange Vincent seinen Optimismus noch beibehält. Wobei ich zugegeben keine Ahnung habe wie gut er XV gefunden hat. Möglicherweise war er damit ja auch zufrieden.
Solange die Episoden inhaltlich keine Wünsche offen lassen habe ich damit erstmal kein Problem. Ein 1:1 Remake hätte mich wie gesagt eh nicht interessiert. Ich kenne VII in und auswendig. Aber die Skepsis bleibt. XV war besser als XIII und seine Nachfolger. Aber dass war es dann auch schon. Den Vogel haben sie mit dem 2 stündigen 12 Euro Intro und den DLC, die meiner Meinung nach Steil des Spiels hätten sein müssen, abgeschossen.
Ryan2k6 schrieb am
Klar, man kann sich das aufgeblähte Episodensystem auch schön reden, ist dann nur scheisse. ;)
schrieb am