Valkyria Revolution: Erscheint heute für PS4, Vita und Xbox One

 
Valkyria Revolution
Entwickler:
Publisher: Sega
Release:
30.06.2017
30.06.2017
30.06.2017
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Test: Valkyria Revolution
37
Keine Wertung vorhanden
Test: Valkyria Revolution
37
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Valkyria Revolution: Erscheint heute für PS4, Vita und Xbox One

Valkyria Revolution (Rollenspiel) von Sega
Valkyria Revolution (Rollenspiel) von Sega - Bildquelle: Sega
Heute erscheint das Rollenspiel Valkyria Revolution für PS4, Vita und Xbox One. Der Launch-Trailer zeigt Eindrücke des Kampfsystems und der Partymitglieder.

Will Chan von Sega schreibt dazu im PlayStation.Blog: "Zunächst einmal handelt es sich bei Valkyria Revolution nicht um einen Nachfolger der Valkyria-Chronicles-Reihe: 'Spin-off' ist eine treffendere Bezeichnung. Es spielt auf einer völlig anderen Zeitachse, einem anderen Kontinent und in einem anderen Universum als seine Vorgänger, aber bekannte Elemente wie das wertvolle Mineral Ragnit und die legendären Wesen, die Valkyria, sind wieder mit dabei. Das Spiel wurde diesmal nicht vom Zweiten Weltkrieg beeinflusst, sondern von der Ära der Industriellen Revolution in Europa inspiriert. Im Fokus des Spiels steht ein Befreiungskrieg zwischen zwei sehr unterschiedlichen Nationen. Oh, aber der größte Unterschied liegt wohl im Kampfsystem. Die rundenbasierte Action wurde durch ein rasanteres, aber nicht weniger strategisches Kampfsystem ersetzt. Dieses hybride Kampfsystem kombiniert das Anpassen des Truppenverhaltens und der Ausrüstung mit Echtzeit-Kämpfen, was für ein paar sehr intensive Momente auf dem Schlachtfeld sorgen wird. (...) Unsere Waffenbrüder in Europa, die das Spiel vorbestellen oder sich ein limitiertes Launch-Exemplar schnappen, erhalten einen Soundtrack mit 12 Liedern des extrem talentierten Yasunori Mitsuda (Chrono Trigger, Stella Glow). Die Anzahl ist begrenzt (...)"

"Valkyria Revolution stellt zudem auch sinngemäß eine Revolution im traditionellen Valkyria Chronicles Universum dar, da es auf einem alternativen Zeitstrahl in der Ära der europäischen Industrialisierung stattfindet und das traditionelle rundenbasierte Strategie-Spielprinzip über alle Schlachtfelder hinweg gegen eine Hybrid-Prinzip aus Echtzeit-Schlachten und taktischer Strategie tauscht. (...)

Es bedarf nur eines einzelnen Funken, um das Inferno des Krieges zu entfachen und das werden Spieler von 'Valkyria Revolution' umgehend erfahren. Fünf langjährige Freunde, getrieben von Rachegelüsten, stürzen einen ganzen Kontinent in einen fürchterlichen Krieg und opfern unzählige Unschuldige, aus einem Streit heraus, der auf verdrehen Halbwahrheiten und unverblümten Lügen basiert. Dieser 'Kreis der Fünf' bündelt und nutzt den Einfluss ihrer politischen und militärischen Positionen, damit sich die Einwohner ihres kleinen, ökonomisch unter Blockade stehenden Heimatlands zu einem mächtigen Widerstand zusammenschließen und gegen ihre imperialen Unterdrücker erheben. Werden die Mitglieder des 'Kreis der Fünf' als heldenhaft Befreier in Erinnerung bleiben oder werden ihre eigennützigen Motive sie als verräterische Verschwörer entlarven, die bereit sind, unzählige Leben für ihre persönliche Vendetta zu opfern?"


Letztes aktuelles Video: Launch-Trailer

Kommentare

[Shadow_Man] schrieb am
Ist denn später auch eine PC Version geplant?
yopparai schrieb am
Ich hab zwar auch irgendwo Verständnis, wenn sich jemand darüber ärgert, wenn etwas nicht auf Deutsch lokalisiert wird, sondern auf Englisch auf den deutschen Markt kommt. Ich muss demjenigen, wenn er sich generell für solche Spiele interessiert, aber dann trotzdem raten, mal was für seine englische Sprachkompetenz zu tun. Je mehr man sowas konsumiert, desto weniger stört es einen und irgendwann merkt man das nicht mal mehr. Und das ist eigentlich ein erstrebenswerter Zustand, denn gute Englischkenntnisse sind heutzutage eigentlich Pflicht.
Bei solchen Nischenspielen wie Valkyria finde ich das auch sehr verständlich, dass das nicht auf Deutsch kommt. Das hat kaum einen Markt, wird wahrscheinlich auch beim Preis von 40? noch weit unter 50K Einheiten im deutschsprachigen Raum bleiben (das erste Spiel brachte afaik selbst mit guten Wertungen gerade mal irgendwas um 200K in ganz Europa) und die Zielgruppe ist eh eher bei den etwas älteren zu suchen, und die können zum größten Teil nunmal ganz gut englisch.
Mir ist da eine gute JP -> EN Übersetzung meist sowieso lieber als eine JP -> EN -> DE Übersetzung. Was da manchmal an Käse bei rum kommt geht auf keine Kuhhaut.
UnX schrieb am
Liegt bei den Japanern eben auch mitunter ans der extrem Konservativen und vorsichtigen Einstellung. Ich meine schau dir mal Final Fantasy an wie lange es da gedauert bis man mehr als nur Englisch anbot (dort kostete es aber vermutlich einen extremen Batzen an Geld). Wenn sie das Spiel dadurch nur 1.000 mal mehr verkaufen würde (fiktive zahl) dann hätte es sich vermutlich aus Sicht des Managments nicht gelohnt.
Verständnis dafür habe ich auch nicht wirklich, aber stören tut es mich eben auch nicht da ich generell Englisch bevorzuge (tatsächlich ist auch 4P die einzige Deutsche Seite bei Spielen welche ich konsultiere). A German Spie hat es in einem First Look at Persona 5 schön erklärt wie deren Mentalität ist. Technisch sind sie uns zwar teilweise um einiges voraus (generell betrachtet), jedoch sind sie von der Einstellung und Kultur her uns dafür doppelt so hinterher und sind nicht gerade Risikofreudig. Man könnte noch sagen, dass die Publisher hier die Kosten tragen könnten, nur das wollen die vermutlich auch nicht.
Generell finde ich es aber positiv, dass jetzt wieder vermehrt mehr Spiele zu uns rüberkommen (und mehr wahrgenommen werden) aus Japan als wie noch vor einiger Zeit.
Dennoch kann ich jeden verstehen, der deswegen ein Spiel oder einen Film nicht kauft wenn er es nicht in seiner Sprache bekommt (wobei wirklich Primär der Deutschsprachige (vor allem beim Film) und Französische raum die Gegenden sind wo mehr darauf geachtet wird bzw schneller gemeckert wird im Vergleich zum Rest der Welt)
SethSteiner schrieb am
Ich sage auch nicht, dass es gar nichts kostet aber mehrere 10.000 Euro sind bei Budgets im Millionenbereich ziemlich vernachlässigbar. Dass es für Indies nicht unbedingt tragbar oder sicher ist, kann ich nachvollziehen und denen werfe ich das sicher auch nicht vor aber ich habe kein Verständnis dafür bei etablierten Unternehmen. Vor allem da ich denke, dass die meisten auch völlig zufrieden wären, wenn es nur die Texte wären, eine Synchro ist da nicht notwendig (dass die noch mal mehr ins Geld geht ist verständlich, ganz klar). Es ist halt auch kein Wunder, dass es solche Titel schwerer haben, wenn man so oft und konsequent ignorant herangeht und viele Spieler abschreckt oder auschließt. Wobei ich da mehr in Richtung Wachstum denke als dass man damit beim ersten Mal unbedingt groß profitiert. Vor allem bei großen Unternehmen wie Sega, wenn das Spiel sowieso schon mehr als üblich kostet zu entwickeln und man auch die Sicherheiten hat. Wenn es nun schon allein 500.000 Euro oder eine Million kostet etwas zu übersetzen, hätte ich auch absolutes Verständnis aber diese Kosten erreicht Übersetzung ja nicht.
UnX schrieb am
@SethSteiner, ich habe die letzten 2 Jahre in der Branche gearbeitet und es kostet schon ordentlich. Vor allem wenn du zb direkt vom Japanischen ins Deutsche Übersetzen willst kostet es extrem wenn du Qualität haben möchtest. Deswegen wird meistens auch von JP nach EN und von EN dann in die anderen Sprachen übersetzt. Es sind auch schnell mehrere 10.000? je nachdem von welchem Unternehmen du es Übersetzen lässt und wie viele Mann du rann setzt und natürlich auch wie viel es da zu übersetzen gibt. Willst du dann auch noch ne Synchronisation wird es noch mal teurer.
Vor allem da es nicht nur die Übersetzung alleine ist sondern auch für jede Übersetzung eine neue QA durchgeführt werden muss.
Aktuell bin ich bei einem Film Label mit involviert welches auf dem Bereich Extreme Cinema spezialisiert ist und im Film kostet eine Synchro schon mal schnell 15 bis 20.000 und da hast du keine extrem guten Sprechen bzw keine extrem gute Synchro. Klar für ein Unternehmen wie Sega ist es nicht viel, jedoch musst du wie erwähnt es Gegenrechnen ob sich die Mehrkosten wirklich lohnen und ob dadurch wirklich so viel mehr Abgesetzt wird.
Für Indies wären die kosten noch weniger zu tragen wenn man nicht weiß wie Erfolgreich es sein wird und man ggf. extrem viel Eigenkapital investiert hat. Man kann es natürlich auch so wie bei Salt and Sancuary machen und vorübergehen eine Übersetzung aus Google Translate benutzen und diese nach und nach austauschen.
Es ist zwar für viele Schade, doch aus Wirtschaftlicher Sicht vollkommen nachvollziehbar. Aber da stecken tatsächlich mehr kosten und auch Aufwand dahinter als man denken möchte und am ende des Tages ist es nur wichtig ob es sich lohnt. Wir bieten unsere Filme nur im O-Ton mit DE Untertiteln an.
schrieb am