Control: Ultimate Edition: Verbesserte Umsetzungen für PS5 und Xbox Series X/S veröffentlicht

 
von ,

Control Ultimate Edition: Umsetzungen für PS5 und Xbox Series X/S veröffentlicht

Control (Action-Adventure) von 505 Games
Control (Action-Adventure) von 505 Games - Bildquelle: 505 Games
Die Control (ab 19,98€ bei kaufen) Ultimate Edition ist als digitaler Download auf PlayStation 5 und Xbox Series X|S veröffentlicht worden (Preis: 39,99 Euro). Das Spiel von Remedy Entertainment und 505 Games ist im Februar 2021 ebenfalls im PlayStation-Plus-Abo für PS4 & PS5 enthalten. Eine Disc-Version der Control Ultimate Edition für PS5 und Xbox Series X|S ist ab 2. März 2021 in Europa und Amerika im Einzelhandel erhältlich.

Für alle, die die Control Ultimate Edition bereits zuvor auf PlayStation 4 oder Xbox One gekauft haben, gibt es ein kostenloses Upgrade. Diejenigen, die "nur" die Basis-Version von Control auf PS4 und Xbox One haben, erhalten kein kostenloses Upgrade auf die Ultimate Edition für PS5 oder Xbox Series X.

Das Action-Adventure von Remedy Entertainment wird einen Performance-Modus und einen Grafik-Modus zur Auswahl bieten. Im Performance-Modus sind 60 Bilder pro Sekunde bei einer nativen Auflösung von 1440p das Ziel. Im Anschluss wird die Auflösung auf 4K hochskaliert. Im Grafik-Modus sind 30 Bilder pro Sekunde mit Raytracing-Effekten vorgesehen, allerdings spricht der Publisher nur von Transparenz-Effekten und Reflexionen via Raytracing. Auf dem PC werden noch weitere Raytracing-Effekte (Schatten, Beleuchtung, Trümmer) via Raytracing ermöglicht. Die Renderauflösung im Grafik-Modus wird 1220p betragen. Auch danach wird das Bildmaterial auf 4K hochskaliert.

Auf der Xbox Series S ist nur der Performance-Modus verfügbar. Er zielt auf 60 fps ohne Raytracing bei einer Renderauflösung von 900p und einer Ausgabe von 1080p. Auf der PlayStation 5 werden der DualSense-Controller (Vibrationen und Trigger), Aktivitäten und die Hilfefunktion (Karten und Videos) unterstützt.

Die Control Ultimate Edition enthält das originale Basisspiel, die Erweiterungs-Packs The Foundation und AWE und alle zusätzlichen Spielmodi. Unser Test des Spiels auf PS5 und Xbox Series X befindet sich bereits in Arbeit.

"Wir freuen uns wirklich sehr, dass die Spieler jetzt die Control Ultimate Edition auf den neuen Konsolen von Sony und Microsoft genießen können. Die Next-Gen-Version des Spiels bietet stark verbesserte Ladezeiten, höhere Framerates, höhere Auflösung und die Unterstützung zahlreicher plattformspezifischer Features. Sogar die Karte lädt schneller! Besonders freuen wir uns über die immersiveren Gameplay-Features, die dabei helfen, sich noch mehr in die Rolle der Direktorin einzufinden, und ein realistischeres Gefühl beim Einsatz der transformierenden Dienstwaffe vermitteln", so Thomas Puha, Communications Director bei Remedy.

Letztes aktuelles Video: Ultimate Edition | Launch Trailer | PS5 Xbox Series S|X

Quelle: Remedy, 505 Games

Kommentare

MadMax1803 schrieb am
Nachdem es auch im PS Plus drin war und ich noch keine PS5 ergattern konnte, habe ich es auf der PS4 Pro gespielt. habe aber nun nach kurzem spielen abgebrochen.
Ich persönlich finde die Menüführung und die Upgrades der Waffen derart unübersichtlich, aber das größte Manko ist meiner Meinung nach die Map. ich habe mich derart oft verlaufen, wusste teilweise nicht wo ich hinmusste, eine Katastrophe. bin Froh nichts bezahlt zu haben. wird gelöscht und nicht mehr gespielt.
Leon-x schrieb am
Howdie hat geschrieben: ?04.02.2021 16:41 Naja, es ist schon was anderes nen Patch am PC zu bringen oder RT in ein Spiel für Konsolen zu implementieren, die völlig unterschiedliche APIs haben. Sowohl in der aktuellen Gen (zwischen PS5 und SX) als auch beim Blick auf die Last Gen, von der aus ja geportet wurde. Ist halt keine Grafikkarte der du sagst mach mal RT. Der Aufwand ist schon mehr denke ich. Und Watch Dogs ist eben auch ein Current Gen Spiel, dass RT von Anfang an mit drin hatte auf PS5 und SX. Control eben nicht. Einfach mal den PC Code auf die Playse packen, dürfte da nicht funktionieren. ;) Der Sprung von der PS3 auf die PS4 war so groß, dass es nicht möglich war die PS3 Spiele ohne Probleme auf der PS4 zum Laufen zu bringen. Deswegen ja auch keine Abwärtskompatibilität. Nur mal als Beispiel, wie schwer es sein kann ein Spiel von einer auf die nächste Gen zu porten. Konsolen sind ja keine abgespeckten PCs, wo alles im besten Falle ähnlich der gleich funktioniert.
Xbox verwendet die selbe Schnittstelle wie der PC. Schließlich Direct X von MS selber. Control läuft nicht auf etwas anderem wie z.B. Vulkan.
Vergleich von PS3 zur PS4 passt nicht was PS4 zur PS5 bzw. Xbox One zur Series X/S angeht. Hardware hat sich eben von dieser zur nächsten gen nicht grundlegend geändert. Es ist x86 System mit bekannter Architektur was Zen 2 und RDNA 2 am PC betrifft. Nichts Exotisches wie es noch mit den Cell in der PS3 der Fall war. Porten ist heutzutage viel leichter geworden als Früher noch. Glaubst du MS braucht 3x so große Teamgröße weil sie ihre Games auf PC, Xbox One bis Series X/S im Moment bringen? Müsste ja unmöglich zu stemmen sein wenn die Hardware so unterschiedlich zum ansprechen ist.
Außerdem warum läuft Control dann auf AMD RDNA 2 GPU ohne dass es umprogrammiert werden muss? Weil es universelle DXR nutzt. Wurde nicht wie bei Wolfenstein Youngblood extra von Nvidia Renderpfad für Vulkan geschrieben weil die API keine standardisierte RT Unterstützung bis...
Howdie schrieb am
Naja, es ist schon was anderes nen Patch am PC zu bringen oder RT in ein Spiel für Konsolen zu implementieren, die völlig unterschiedliche APIs haben. Sowohl in der aktuellen Gen (zwischen PS5 und SX) als auch beim Blick auf die Last Gen, von der aus ja geportet wurde. Ist halt keine Grafikkarte der du sagst mach mal RT. Der Aufwand ist schon mehr denke ich. Und Watch Dogs ist eben auch ein Current Gen Spiel, dass RT von Anfang an mit drin hatte auf PS5 und SX. Control eben nicht. Einfach mal den PC Code auf die Playse packen, dürfte da nicht funktionieren. ;) Der Sprung von der PS3 auf die PS4 war so groß, dass es nicht möglich war die PS3 Spiele ohne Probleme auf der PS4 zum Laufen zu bringen. Deswegen ja auch keine Abwärtskompatibilität. Nur mal als Beispiel, wie schwer es sein kann ein Spiel von einer auf die nächste Gen zu porten. Konsolen sind ja keine abgespeckten PCs, wo alles im besten Falle ähnlich der gleich funktioniert.
Nimm mal Minecraft. Die RTX-Version war schon vor einem Jahr lauffähig auf dem Series X Devkit. Was glaubst du warum der Patch noch nicht da ist, bzw selbst auf dem PC erst seit kurzem als Beta? Weil es so easy ist und man mit drei Reglern RT anschalten kann? Oder weil MS das unbedingt den Spielern vorenthalten will? Sicherlich ist es bei Control etwas leichter gewesen, RTX einubauen, weil es eben in der PC Version schon enthalten war. Aber die Anpassungen sind nicht mal eben mit einer ini-Datei gemacht...
Und nochmal zu oben. Das PS5 Upgrade kostet nichts. Zumindest nicht im eigentlichen Sinne. Ja das mit der Ultimate war ultimativ scheisse so, aber das ändert ja trotzdem nichts dran, dass es für Besitzer der Ultimate eh umsonst ist und sogar im Plus zum Launchtag. Und Sony hat bisher kein Geld verlangt. Keine Ahnung wo du deine Infos her hast, aber bisher war jeder Patch der die PS4 Versionen verbessert gratis. Und selbst viele Upgrades von der PS4 auf die PS5 ebenfalls. Bei Spidey haben sie von der Beleuchtung über die Texturen und...
Leon-x schrieb am
Tobias Rieper hat geschrieben: ?04.02.2021 13:58 Ich kritisiere aber deine Aussage, nach der in die Next Gen-Fassung nicht mehr Arbeit geflossen wäre, als bei den Patches zu Spielen wie God of War, die meiner Meinung nach völlig verkehrt ist, und weise darauf hin, dass das Next Gen-Upgrade der Ultimate Edition kostenlos ist.
Ich habe auch andere Beispiele genannt. Ich bin immer noch der Meinung dass wenn man schon wie Sony Geld verlangt dann auch Dinge reinsollen die vorher noch nicht existiert haben. Sowas ist halt wirklich mehr Arbeit. Nicht nur Auflösung hochstellen und in der ini-Datei Custom Setting setzen.
Nimm halt kommende Witcher 3 Upgrade. Wird angeblich Raytracing was es vorher nicht gab. Somit entsteht ein Mehraufwand. Auch wenn Spiel bessere Texturen bekommt usw.
Witcher 3 Update soll ja auch nicht mehr kosten.
Sehe einfach Verhältnis nicht welcher Aufwand da über Wochen oder gar Monate für Control entstanden sein sollen.
Gears 5 Demo für Series X hat eine Person angeblich in 2-3 Tagen gemacht.
505 hätte ja zumindest den Performance Mode für Originalkäufer freischalten können. Sollen sie halt RT-Update hinter Paywall verstecken bei der Ultimate obwohl die Intrigrierung schon in der PC Fassung von Anfang an dabeiwaren.
Howdie hat geschrieben: ?04.02.2021 14:28 Ich denke auch. dass es ne ganze Menge Aufwand ist sowas wie RT in ein Spiel einzubauen.
Die selben RT-Effekte sind in der PC Version drin. Die haben nur die Renderentfernung per Custom gesetzt. So wie es Ubisoft bei Watch Dogs Legion auch gemacht hat.
Wüsste nicht was sie da großartig neu programmuert hätten. Man hat sogar 2 RT Effekte der PC Version weggelassen weil halt Rechenkraft nicht reicht.
Dauert sicherlich keine Monate um es zu erproben.
Dann müsste man bei jedem Game auf dem PC wo nachträglich RT-Patch kam (Wolfnstein Youngblood, SotTR) ja auch Geld verlangen.^^
Howdie schrieb am
Ich denke auch. dass es ne ganze Menge Aufwand ist sowas wie RT in ein Spiel einzubauen. Der erwähnte Mehraufwand beim Spidey Remaster ist sicher gegeben, da wirklich viele Assetts, Licht und Texturen überarbeitet wurden. Aber RT heisst auch bei Control ne Menge Aufwand. Bis man erstmal die richtigen Settings gefunden hat mit denen das Spiel stabile 30fps ohne Drops und Framepacing-Problemen hinbekommt ist sicher nicht ohne. Und wie oben gesagt wurde... das Update an sich ist kostenlos auch wenn der Weg dahin mehr als fragwürdig war.
Das Spiel läuft mit 30fps und 1440p in Checkerboard 4k ziemlich stabil. Es gibt gaaaaanz selten mal nen Drop. Wenn ich jetzt aber die Settings hochschrauben will muss ich halt die Engine an die PS5 / SX anpassen, so wie bei Spidey. Aber das würde ich mir als Dev auch bezahlen lassen. Nett wenn Firmen das gratis machen. Aber erwarten kann man das eigentlich nicht als Update für lau. Ein Engine-Port ist halt schon was anderes als einfach nur die Power der Konsolen für mehr fps / Auflösung zu nutzen. Alleine das RT eingebaut wurde... wäre das so simpel hätten das wohl schon deutlich mehr Devs als Update angekündigt. Ich persönlich hätte ja gerne sowas wie Resi 2 und 3 Remaster mit RT. Oder Last Of Us 2.
schrieb am
Control
ab 19,98€ bei