Metro Exodus: Umsetzungen für PS5 und XBS angekündigt, neuer Teil in Arbeit und Retrospektive zum Jubiläum

 
von ,

Metro Exodus: Umsetzungen für PS5 und XBS angekündigt, neuer Teil in Arbeit und Retrospektive zum Jubiläum

Metro Exodus (Shooter) von Deep Silver
Metro Exodus (Shooter) von Deep Silver - Bildquelle: 4A Games
Der 2019 für PC, PlayStation 4 und Xbox One veröffentlichte Sci-Fi-Shooter Metro Exodus (ab 14,99€ bei kaufen) (zum Test) soll 2021 auch für PlayStation 5 und Xbox Series X|S erscheinen, wie Deep Silver und 4A Games bekannt geben. Es werden eine "maßgeblich" höhere Bildrate und Auflösung, verkürzte Ladezeiten sowie "beeindruckende" Ray-Tracing-Funktionen versprochen.

Der Publisher schreibt: "Next-gen-Konsolen ermöglichen 4A Games eine detailliertere Grafik und optimale Performance, wie sie bisher nur mit aktuellen High-End-PCs und RTX-Grafikkarten möglich waren. Zusätzlich werden auch Besitzer der aktuellen Konsolengenerationen sowie der bereits erweiterten Versionen von METRO Exodus die Gelegenheit zum kostenlosen Upgrade erhalten. Ein Veröffentlichungsdatum wird in naher Zukunft bekanntgegeben."

Außerdem wurde bestätigt, dass sich der nächste Metro-Titel bereits für Next-gen-Konsolen und PC in Arbeit befindet: "Die Entwicklung beinhaltet auch eine umfangreiche und tiefgehende Überarbeitung der Spiel-Engine sowie der Render-Technologie, um die Vorteile der Kraft, des Speichers und der weiteren Hardware für die Unterstützung der Ray Tracing-Technologie mit den neuen Konsolen-Generationen effektiv nutzen zu können."

Des Weiteren werde die kürzlich bekannt gegebene Partnerschaft mit Saber Interactive dem Team von 4A Games ermöglichen, das Metro-Universum auch für Multiplayer-Erlebnisse zu nutzen. "Als kleines Studio hatten wir bisher nie die Möglichkeit, diesen Ambitionen auch gerecht zu werden und unsere Ideen haben die Prototypen-Phase bisher noch nie ganz durchlaufen", so ein Sprecher von 4A Games. "Jedoch haben wir durch die Erfahrungen von Saber im Online Gaming nun endlich die Chance, unsere Multiplayer-Konzepte, die eine völlig neuen Weg zur Erkundung der metro-Welt darstellen, aktiv umzusetzen."

Darüber hinaus haben Deep Silver und 4A Games zum zehnjährigen Jubiläum der Metro-Reihe eine interaktive Retrospektive, die jedes wichtige Ereignis in Bezug auf das Studio und die Geschichte der Serie abbildet, veröffentlicht.

Letztes aktuelles Video: Metro 10th Anniversary Timeline Trailer

Quelle: Deep Silver / 4A Games

Kommentare

cM0 schrieb am
Ja, es hat aber nicht die Metro 2035 Story, könnte mit leichten Änderungen aber im Anschluss spielen ;) Aber mir ging es eher um den Aufbau der Spiele, nicht ums Jahr. Ich denke, das ist klar geworden :)
Swar schrieb am
cM0 hat geschrieben: ?26.11.2020 14:04 Ein Metro 2035? Gern.
Metro Exodus spielt zeitlich gesehen im Jahr 2035 ;)
cM0 schrieb am
Ich hoffe sie besinnen sich beim neuen Teil auf die alten Stärken 33 und 34 habe ich je 2 Mal gespielt, aber bei Exodus musste ich mich beim ersten Mal schon stellenweise durchquälen.
Mir hat da einfach Atmosphäre gefehlt, weil sich die Charaktere extrem seltsam bewegen und eine komische Mimik haben. Das zerstört die Immersion stark. Dadurch dass man nun überwiegend draußen unterwegs ist, ging mir auch viel vom Feeling der alten Teile verloren. Dazu hatte es echt böse Bugs, die nie gefixt wurden. Kein Spiel (außer Mutant Year Zero) ist mir in den letzten Jahren so oft abgestürzt. Ich könnte noch viel mehr aufzählen, was mir nicht gefallen hat, aber ich denke meine Meinung ist klar :) Ein Metro 2035? Gern. Ein Metro im Stile von Exodus? Ich verzichte.
Crime Solving Cat schrieb am
Eine der letzten tollen FPS Reihen heutzutage. Ein neuer Teil wäre klasse, auch wenn ich hoffe, sie schrauben die Areal größe wieder runter - und bewegen sich vorallem zurück in die Metro. Nichts gegen das Stalker Gefühl der weitläufigen Außenwelt, aber fand an dem Universum die Augenblicke immer gut, wenn man nach langem Tunnelkriechen diese kurzen Momente draußen hatte. Dieses Prinzip von "alles scheiße und gruselig und verrückt hier unten, ich vermisse den freien Himmel - aber da draußen ist es soviel gefährlicher und schlimmer".
Mit MP Konzepten können sie gern experimentieren, solang der SP nicht leidet. (Ja, RE3R, du bist mal wieder gemeint...)
Danny. schrieb am
gerade nach 2033 und Last Light fande ich die 2 weitläufigen Areale um die Wolga und die Wüste genial, hatte ein schönes S.T.A.L.K.E.R.-Feeling :Hüpf:
sie hatten die Balance für mich wirklich gut getroffen, sodass man abwechselnd auch wieder in Levelschläuchen oder nur kleinen Arealen unterwegs war
das Sam-DLC hab ich aber bis heute noch nicht beendet, sollte ich mal wieder angehen...
was sie aber wirklich mal komplett überarbeiten sollten, ist dieser sperrige, hakelige Spielstil, man kennt Metro mittlerweile so, aber es ist schon manchmal belastend wie schleppend alles voran geht - überall bleibt man hängen, alles ist irgendwie unnötig langsam, looten ist auch ziemlich träge
schrieb am
Metro Exodus
ab 14,99€ bei