PlayStation 5: Sony: Exklusive Spiele sind "wichtiger als je zuvor"

 
von ,

Exklusive Spiele für die PlayStation 5 sind "wichtiger als je zuvor"

PlayStation 5 (Hardware) von Sony
PlayStation 5 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Let's Go Digital (Devkit-Konzept)
Exklusive Spiele für die nächste Konsolen-Generation sind "wichtiger als je zuvor", sagte Simon Rutter (Executive Vice President, Head of Europe Business Operations bei Sony PlayStation) gegenüber The Guardian. Er ist der Ansicht, dass nur exklusive Spiele die Hardware-Besonderheiten einer Konsole ausreizen können, zumal sich die Spiele-Entwickler auch nur auf eine Plattform konzentrieren müssten. Damit verfolgt Sony bei der PlayStation 5 einen anderen Ansatz als Microsoft, schließlich meinte Matt Booty (Head of Xbox Game Studios) im Januar 2020, dass alle Spiele der Xbox Game Studios, die in den nächsten ein oder zwei Jahren erscheinen werden, auch auf den Xbox-One-Konsolen spielbar sein sollen (Quelle; 4Players-Talk zum Thema).

Simon Rutter: Exklusive Spiele sind "enorm wichtig. Wichtiger, denke ich, als sie es je waren. Durch die Nähe zu den Systemarchitekten der Konsole sind die PlayStation-Studios in der Lage, wirklich das Beste aus der Systemleistung herauszuholen - und das ist eine wirklich wertvolle Eigenschaft, die ein Plattforminhaber haben sollte. [Die PlayStation] kann sich auf ein Studionetzwerk verlassen, das die Innovationen, die wir bieten wollen, wirklich zur Geltung bringen können ... wenn die Exklusivspiele so stark sind wie Marvel's Spider-Man oder Horizon, dann sind es wichtige Spiele, die die Leute spielen wollen".

Als Beispiel führte er ebenso GT7 auf: "Gran Turismo 7 wird von fast jeder einzelnen technologischen Verbesserung profitieren, die wir in der PlayStation 5 haben. Die Ladezeiten werden im Vergleich zu früher beinahe verschwindend gering sein. Wenn man im Cockpit sitzt, kann man dank des 3D-Audios das donnernde Dröhnen eines Ferraris hinter oder vor sich hören - und man kann den Unterschied zum Motorgeräusch eines Maserati erkennen. Wenn Ihr das Fahrzeug mit dem DualSense-Controller fahrt, werdet Ihr auf dem glatten Asphalt einer Rennstrecke ein anderes Gefühl in den Händen haben, verglichen mit dem unebenen Gefühl auf einer Schotterpiste. Die sanfte Beschleunigung wird sich ebenfalls ganz anders anfühlen als der Druck auf ein steifes Gas- oder Bremspedal".

Zu den PS5-exklusiven Titeln von den PlayStation Studios gehören u.a. Horizon: Forbidden West, Gran Turismo 7, Demon's Souls (Remake), Ratchet & Clank: Rift Apart, Marvel's Spider-Man: Miles Morales, Astro's Playroom und Sackboy: A Big Adventure.

Letztes aktuelles Video: Talk Vorfreude oder Ernüchterung

Quelle: The Guardian

Kommentare

TheoFleury schrieb am
Exklusiv-Spiele waren der einzige Antrieb mir (persönlich) eine PS4 zuzulegen. Sehe ansonsten keinen Grund für eine Konsole, wenn man schon einen Hardware-Technisch starken PC Zuhause hat , den man sowieso immer wieder nach belieben aufrüsten kann, wenn man sich nicht gerade das billigste Motherboard (damals) gekauft hat.
Hoffe Microsoft kann spielerisch mehr aufschließen zu Sony was die Qualität / Quantität Ratio anbelangt bzgl. einzelner AAA Produktionen.
sabienchen.banned schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben: ?04.08.2020 10:00 Bezüglich "exklusive Spiele" seitens Sony...
Verstehen die nicht, dass man anderen Plattformen nichts wegnehmen sollte?
Ich mag exklusivSpiele.
Btw. Wann bekomme ich "The Medium" auf PS5?
DARK-THREAT schrieb am
Bezüglich "exklusive Spiele" seitens Sony...
Verstehen die nicht, dass man anderen Plattformen nichts wegnehmen sollte?
Liesel Weppen schrieb am
dx1 hat geschrieben: ?28.07.2020 21:27 Ich vermute, dass die über vierfache Leistungsdifferenz weder bei einem 4:3-, noch einem 3:4-Verhältnis eine Rolle spielt. Aber mal gucken ?
PS4=4 (Jahre schneller als XB1)
XB1X=3 (Jahre schneller als PS4P)
0,44×4-1,8×*3=-3,64
Die Rechnung macht keinen Sinn. Du hast hier berechnet wieviel mehr die Xboxen absolut berechnet hätten, wenn wenn man sie 7 Jahre hätte durchrechnen lassen. Du betrachtest nur den Unterschied, aber ohne Verhältnis zur Gesamtleistung.
Das die späteren Konsolen mit allgemein deutlich höherer Leistung einen größeren absoluten Leistungsunterschied haben, berücksichtigst du nicht.
Im Prinzip vergleichst du damit mehrheitlich die 4 Jahre PS4 (normal) mit 3 Jahren XboxX.
Richtiger, bzw. aussagekräftiger wäre:
Die PS4 war 4 Jahre lang 31% schneller als die XboxO, danach war die XboxX 3 Jahre lang 42% schneller als die PS4Pro.
Also
31%*4-42%*3 = 124 - 126 = -2%
Oder andersrum mit der absoluten Rechenleistung auf 7 Jahre:
PS4: 1,84*4 + 4,2*3 = 7,36 + 12,6 = 19,96
Xbox: 1,4*4 + 6*3 = 5,6 + 18 = 23,6
Das sind deine -3,64 Differenz, aber 3,64 sagt nichts ohne den Kontext zur Gesamtleistung. Auch hier ist die XBox "nur" ~16% schneller.
Allerdings ist das eh nur Zahlenreiterei, weil wer wie lange wie weit die Nase vorn hatte, ändert rückwirkend auch nichts mehr. Also sozusagen, auch wenn die XboxX durch ihre theoretische Mehrleistung wieder "aufgeholt" hat, wird sie auch nicht "besser".
DARK-THREAT schrieb am
;sabienchen hat geschrieben: ?28.07.2020 23:15 Vanilla PS4 war allerdings auch 100? günstiger als Vanilla One
Und die One hatte für die 100 Euro mehr Kinect und FIFA14 (alternativ Forza 5) dabei, bzw Call of Duty Ghosts als 529 Euro Version.
Das egalisiert schon etwas.
schrieb am