PlayStation 5: Zu viele Vorbestellungen, zu wenig Konsolen - Stornierungen von Händlern möglich

 
PlayStation 5
Konsole
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
19.11.2020

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PlayStation 5: Zu viele Vorbestellungen, zu wenig Konsolen - Stornierungen von Händlern möglich

PlayStation 5 (Hardware) von Sony
PlayStation 5 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Let's Go Digital (Devkit-Konzept)
Offenbar gibt es mehr Vorbestellungen für die PlayStation 5 als verfügbare Konsolen am Verkaufsstart. Das meldet Gamefront.de und bezieht sich dabei auf Aussagen von Quellen aus dem Handel. Demnach soll Sony jetzt die Händler in Europa darüber informiert haben, mit welchen Lieferkontingenten sie zur Markteinführung der PS5 rechnen können.

Dadurch kristallisiert sich offenbar heraus, dass manche Händler zu viele Vorbestellungen angenommen haben und aufgrund des begrenzten Kontingents nicht alle Geräte liefern können. Ergo ist es wahrscheinlich, dass es für manche Käufer trotz eines erfolgreich abgeschlossenen Bestellvorgangs noch zu Stornierungen seitens der Händler kommen wird.

Betroffen sind laut Gamefront u.a. folgende Elektronik-Ketten bzw. Anbieter: Conrad.de, Otto.de, Mediamarkt.de, Euronics.de, Gamestop.it, Alternate.de, Gamestop.de, Saturn.de, Micromania.fr, Shopto.net.

Letztes aktuelles Video: Showcase Closing Sizzle

Quelle: Gamefront

Kommentare

Ryan2k6 schrieb am
Wobei ich 450$ schon sehr wenig finde, für die Hardware. Hätte gedacht, sie zahlen mehr drauf.
Xris schrieb am
Möglicherweise wird sich die Verfügbarkeit der PS5 also so schnell nicht verbessern. Vermutlich auch wegen Corona und weil es auch immer mehr Spieler und damit sicherlich auch Vorbesteller, bzw Spieler die bereit sind den Launchpreis zu bezahlen gibt.
Ich befürchte das es noch recht lange keinen richtigen Lagerbestand geben wird.
450$ pro Stück ist also null Gewinn. Mit dem Bisschen was der Händler noch verdienen möchte.
ChrisJumper schrieb am
Ein Witz aus gegebenem Anlass:
Ich hab gehört die Excel-Tabelle war voll und es liegen noch 16.000 weitere PS5 Kartons rum. Aber die kann man halt nicht bestellen weil in die Exceltabelle nicht mehr Einträge rein passen. ;)
Edit: Laut Bloomberg liegen die Entstehungskosten für Sony etwa bei $ 450 pro Stück und 10 Mio Einheiten will Sony wohl für 2020 Produzieren.
Aber die News war älter als die, wo schon relativiert wurde das bis März 21 nicht ganz 15 Mio fertig werden, weil ein Teil der Chips nicht den Ansprüchen genügte.
Xris schrieb am
4P|Eike hat geschrieben: ?
05.10.2020 09:51
Xris hat geschrieben: ?
04.10.2020 16:25
Also bei Amazon sind 2TB (Seagate bspw) bereits verfügbar. 980 Pro ist Samsung? Ich halte von denen nix.
Alle persönlichen Erfahrungen beiseite: Samsung baut derzeit trotzdem richtig gute Consumer SSDs. Egal ob SATA oder M.2. Das sagen auch die meisten Testberichte wo die 970evo oder die 980 immer in den oberen Rängen mitspielen. Die SATA-Platten von denen, vor allem die 860 Evo sind Standard in vielen Systemen.
Es gibt sicher problematischere Marken. Wobei man aber natürlich immer Pech haben kann.
Das Problem speziell bei Speicher ist das die Hersteller hier oft wenig Kulanz zeigen. Hatte auch schon HDDs die nach nicht mal einem Jahr das Zeitliche gesegnet haben, Hersteller und Händler hatten kein einsehen. In meinem Fall bezogen auf Samsung ,war die Gewährleistung aber sowieso schon abgelaufen. 25 Monate bei normaler Nutzung sind allerdings deutlich weniger als minimal Versprochen. 250 Euro M.2 Speicher.
sourcOr schrieb am
Wie kann man denn was SSDs angeht ohne Samsung leben? Als jemand der seit 2013 nur noch Samsung-SSDs gekauft hat, kann ich mir das nun irgendwie gar nicht vorstellen :D
schrieb am