PlayStation 5: Teardown-Video: Sony nimmt die Konsole auseinander und zeigt das Innenleben sowie die Heatsink-Elemente

 
von ,

PlayStation 5 - Teardown-Video: Sony nimmt die Konsole auseinander und zeigt das Innenleben sowie die Heatsink-Elemente

PlayStation 5 (Hardware) von Sony
PlayStation 5 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Die PlayStation 5 (ab 624,90€ bei kaufen) wird im folgenden Teardown-Video von Sony Interactive Entertainment auseinandergenommen. Yasuhiro Ootori (Vizepräsident des Mechanical Design Department, Hardware Design Division) gewährt in dem Verlauf einen Einblick in das Innenleben der Next-Generation-Konsole. Dabei geht er zunächst auf die Abmessungen sowie die Anschlüsse ein. Danach demontiert und demonstriert er den Standfuß, bevor der 12cm-Lüfter und das Blu-Ray-Laufwerk ausgebaut werden. Auch die anderen Hardware-Komponenten mitsamt Spezifikationen und die großzügig dimensionierten Heatsink-Elemente werden präsentiert.

In dem Zusammenhang geht Yasuhiro Ootori immer wieder darauf ein, wie sie den Geräuschpegel der Konsole möglichst leise halten und die Kühlleistung erhöhen wollen. Er erläutert, dass sie "flüssiges Metall" als Wärmeleitmaterial nutzen würden, um eine langfristige, stabile und hohe Kühlleistung zu erhalten. Laut Sony ist der "niedrige Geräuschpegel" der PS5 das Ergebnis eines umfangreichen und komplexen Trial-and-Error-Prozesses bei der Entwicklung.

Sony warnt: "Nicht zu Hause nachmachen. Es besteht das Risiko Laserstrahlung ausgesetzt zu sein und kann zu Stromschlägen und anderen Verletzungen führen. Durch das Auseinanderbauen der PS5-Konsole erlischt die Herstellergarantie."

Letztes aktuelles Video: PS5 Teardown An upclose and personal look at the console hardware


Die PlayStation 5 wird am 12. November 2020 in den USA, Japan, Kanada, Mexiko, Australien, Neuseeland und Südkorea erscheinen. Die Markteinführung im "Rest der Welt" findet am 19. November 2020 statt. Die "normale" PlayStation 5 wird 499,99 Euro kosten. Für die komplett digitale Version der Konsole ohne Disc-Laufwerk wird 399,99 Euro fällig. Beide Konsolen verfügen über einen 825 GB großen internen Speicher auf der "Custom SSD".
Quelle: Sony

Kommentare

Swar schrieb am
Leon-x hat geschrieben: ?19.10.2020 14:07 Sony wird übrigens die Konsolendaten auslesen was Lüfterdrehzahl zu jeweiligen Spielen bei den Leuten und ihrer Umgebung angeht:
https://www.pcgameshardware.de/Playstat ... r-1360190/
Dadurch wird man die Konsole vielleicht noch etwas leiser machen mit Updates.
Mal sehen ob man der Auswertung zustimmen kann oder sie automatisch geschieht.
Und pünktlich zur PS5 Pro werden die Lüfter so laut röhren, damit man gleich auf das Upgrademodell umsteigt :Blauesauge:
Leon-x schrieb am
Sony wird übrigens die Konsolendaten auslesen was Lüfterdrehzahl zu jeweiligen Spielen bei den Leuten und ihrer Umgebung angeht:
https://www.pcgameshardware.de/Playstat ... r-1360190/
Dadurch wird man die Konsole vielleicht noch etwas leiser machen mit Updates.
Mal sehen ob man der Auswertung zustimmen kann oder sie automatisch geschieht.
Sun7dance schrieb am
Xris hat geschrieben: ?12.10.2020 20:14
Sun7dance hat geschrieben: ?12.10.2020 18:06
Versteh ich nicht, sorry.
Wie kann denn ein PS3 Spiel die PS4 zum Kochen bringen?
Das kann ja nur durch schlampige Optimierung geschehen, oder nicht?
TR lief auf meiner PS3 leiser als auf der PS4.
Ja könnte man meinen. Würde aber nur zutreffen wenn die PS4 zu Release (Ende 2013)einigermaßen potent gewesen wäre. Tatsächlich entsprach sie eher einem PC der im Jahr 2010 als High End durchgegangen wäre. Du konntest ja schon zu Release einen vergleichbaren Rechner für nur ein paar Euro mehr zusammenstecken. Soweit ich weiß läuft die PS4 Version übrigens gar nicht in den maximalen Settings der PC Version auf der PS4.
Aber dein Post klang so als könntest du dir nicht erklären weshalb ein vermeintlich technisch so anspruchsloses Spiel wie TR die PS4 so aufdrehen lassen kann. Und deshalb vermute ich das du Bugs bzw. eine fehlerhafte Progammierung dahinter vermutest. Und nun glaubst auf der PS5 würde das Problem weiter bestehen?
Richtig!
Ich glaube, dass Tomb Raider einfach schlecht von PS3 auf PS4 optimiert wurde. Das passiert häufig, denn schau nur mal Horizon oder RDR2 auf PC an. Obwohl die Hardware enorm viel stärker ist, laufen diese Spiele schlechter. Ob das aktuell gefixt wurde, weiß ich nicht, spielt aber auch keine Rolle.
Viele Entwickler ruhen sich einfach darauf aus, wenn die Hardware stark ist. Sie werden praktisch eingeladen, weniger optimieren zu müssen, da die Hardware das schon rausreissen wird.
Daher glaube ich auch nicht daran, dass wir bei den kommenden echten PS5 Titeln kaum noch Ladezeiten ertragen müssen. Außerdem glaube ich, dass die Spiele spürbar größer werden und die 800er SSD der PS5 schnell voll sein wird.
Kurzum, meine Meinung besagt:
Starke vorhandene Hardware ----> Einladung für Entwickler nicht gut optimieren zu müssen
johndoe1464771 schrieb am
Yasuhiro Otori, Manager des Hardware Designs bei Sony, der aus dem Teardown-Video, gab weitere Einblicke:
The PS5 uses liquid metal as the heat conductive material (TIM) that transfers the heat generated by the main processor (SoC) to the heat sink. Without the adoption of this liquid metal TIM, the housing would have been larger and more expensive, and the cooling fan would have been louder. The sound of the cooling fan during the game varies depending on the situation, but "PS5 is generally quieter than PS4."
Preparations for the adoption of liquid metal TIM began about two years ago, when the PS5 hardware configuration and shape were roughly decided.
The reason for trying to use the liquid metal TIM is that the main processor (SoC) has a high operating frequency, but the die is small and the heat density is "very high."
That's because the PS5's SoC "basically operates at almost full power during games."
Adopting "liquid metal" prepared for PS5, the real aim is cost reduction.
Liquid metal TIMs are more expensive than traditional heat conductive materials such as thermal grease. However, when considering the thermal design of electronic devices, the more effort is put into cooling closer to the heat source, the better the cost performance.
The reason is that if heat can be efficiently recovered near the heat source, the heat sink and cooling fan will not be costly. On the contrary, if thermal grease is used, an expensive heat sink with high cooling performance is required.
In other words, even if TIM, a liquid metal that leads to increased costs, is adopted, the total cost of cooling can be "reduced" as a result. Since the rotation speed of the cooling fan can also be suppressed, noise can be suppressed. In other words, the adoption of liquid metal TIM "makes sense in terms of cost and quietness."
[...]We adopted a sealed structure that prevents the liquid metal TIM from leaking. [...]"I know that it will be disassembled and seen, but it is patented....
johndoe1197293 schrieb am
Richard von Digital Foundry hat sich das Video angeschaut:
schrieb am
PlayStation 5
ab 624,90€ bei