PlayStation 5: Revision der Digital Edition mit geringerem Gewicht

 
von ,

PlayStation 5: Revision der Digital Edition mit geringerem Gewicht

PlayStation 5 (Hardware) von Sony
PlayStation 5 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Let's Go Digital (Devkit-Konzept)
Sony hat eine neue Revision der PS5 Digital Edition bestätigt. Das berichtet Gaming Intel. Das neue Modell trägt die Bezeichnung CFI-1100B01 und soll mit einem Gewicht von 3,6 Kilogramm etwa 300 Gramm leichter sein als das Original.

Die Anleitung zur überarbeiteten Konsole lässt sich bereits über Sonys offizielle Webseite herunterladen. Ausgehend von den dort abgebildeten Piktogrammen scheint die Schraube zum Befestigen des Standfußes leicht verändert worden zu sein. Was die technischen Spezifikationen angeht, soll es dagegen keine Unterschiede zum ursprünglichen Modell geben.

Angeblich ist die Revision der PS5 Digital Edition ab sofort im Handel verfügbar, wobei diese Aussage angesichts der immer noch anhaltenden Lieferengpässe eher theoretischer Natur ist.

Letztes aktuelles Video: Diese Spiele erscheinen 2021 exklusiv

Quelle: Gaming Intel

Kommentare

Temeter  schrieb am
Gamers Nexus hat ebenfalls eins:

Schon beeindruckend, dass so viel Materialersparnis praktisch keinen Unterschied macht.
Bleibt allerdings der Fakt, dass Teile des Speichers auf der Rückseite sehr heiß laufen und der Lüfter anscheinend nicht dynamisch aufdreht (zumindest nicht in den Test-Szenarios). Wer weiß, ob das einen Unterschied macht, wenn die Konsole auf Dauer zugestaubt und schlecht belüftet ist.
Drian Vanden schrieb am
Danke für die Links! Die das ursprüngliche Video von Austin Evans als oberflächlich und inakkurat dastehen lassen. Etwas, das Social Media leider auch sein kann, solange es Klicks generiert.
dx1 schrieb am
Eine gute Nachricht für Käufer der leichteren Version. Es gibt nun einen aufschlussreicheren Test, über den u.a. golem berichtet: https://www.golem.de/news/playstation-5 ... 59512.html
Ergebnis: Die Kühlung ist effizienter, was vermutlich an der Optimierung der Heatpipes liegt.
CritsJumper schrieb am
Es liegt nicht am Menschen... diese Systeme verstärken es ganz bewusst. So wie Hasskommentare gewünscht sind und Todesdrohungen gegenüber Minderheiten. Die Algorithmen gehen gerne über Leichen weil es ihre Reichweite und ihren Einfluss fördert. Die machen es ganz bewusst.
Eben auch weil dann Seiten wie 4Players dicht machen können weil sich die Milliarden Menschen lieber über Bullshit aufregen und ihre Zeit in deren Netzwerken verbringen statt sinnvolle Inhalte und soziale freundliche Konversation zu betreiben.
Die Menschen zeigen übrigens nur diese hässliche Sprache weil sich ihr virtuelles Umfeld halt so verhält und sie es so wahrnehmen als schreiben gerade alle so, oder das alle die so schreiben und sich radikal ausdrücken besonders beliebt sind.
Die Hemmungen fallen einfach weil es das Smartphone/App/Internetseite möchte, welches die meisten in ihren Händen halten.
Die sind halt genau so entworfen damit es dazu kommt. Aber gut ich wollte nur drauf hinweisen und jetzt keine (zu) Ausführliche Diskussion darüber starten. Der Fehler liegt darin dieser Software zu vertrauen. Wir sind halt wie schon 1890, bei Standard Oil, dem Glauben verfallen das unsere Interessen in irgendeinem Zusammenhang mit der Handlung dieser Unternehmen in Einklang stehen.
P.s.: Die Algorithmen nutzen die Influencer als auch die Nutzer:innen aus. Weil beide Schichten diese Software in naivem guten Glauben nutzen.
schrieb am
PlayStation 5
ab 683,00€ bei