von Paul Radestock,

PlayStation 5: Fast ein Drittel der Spieler soll keine PS4 genutzt haben, behauptet Sony

PlayStation 5 (Hardware) von Sony
PlayStation 5 (Hardware) von Sony - Bildquelle: stock.adobe.com / Rokas
Hersteller Sony zufolge hat fast ein Drittel der monatlich aktiven Nutzer der PlayStation 5 zuvor noch nie eine PlayStation 4 zum Zocken oder Streamen verwendet.

Dies verriet der japanische Konzern im Zuge einer Unternehmenspräsentation zu den Ergebnissen des dritten Quartals 2022, welches mit dem vergangenen Dezember endete. Sony gab dabei außerdem an, dass der prozentuale Anteil der monatlich aktiven Nutzer im Dezember um rund 30 Prozent gestiegen sei.

PlayStation 5 weiter auf dem Vormarsch


Die PlayStation 5 sorgt ihrem Hersteller zufolge auch weiterhin dafür, die Marke zu verbreiten und neue Kunden für sich zu gewinnen. "Darüber hinaus", so Sony weiter, "sind fast 30 Prozent der [monatlich aktiven Nutzer] der PS5 Nutzer, die eine PS4 noch nie benutzt haben, so dass mit der Verbreitung der PS5 auch die Akquise neuer Nutzer voranschreitet."

In einem separaten Dokument, von dem auch VGC berichtet, definierte Sony die monatlich aktiven Nutzer als "geschätzte Gesamtzahl der einzelnen Konten, die im letzten Monat des Quartals Spiele gespielt oder Dienste im PlayStation Network genutzt haben, wobei allerdings darauf hingewiesen wird, dass diese Zahl "auf Untersuchungen des Unternehmens beruht und in Zukunft aktualisiert werden kann".

Wichtig ist hierbei festzuhalten, dass es sich nur um einzelne Konten, nicht aber zwangsweise auch einzelne Konsolenkäufe, handelt. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass auch mehrere Konten von Spielern erstellt worden sein könnten, oder die unterschiedlichen Konten einzelner Familienmitglieder auf einer einzigen PlayStation 5 zusammenkommen.

Bestes Verkaufsquartal seit Einführung


Sonys Hauptbotschaft der Präsentation dürfte dennoch recht unmissverständlich gewesen sein, dass es sich bei dem dritten Quartal des vergangenen Jahres um das bislang erfolgreichste Kapitel der PlayStation 5 gehandelt hat, wenn man sich nur einmal die Verkäufe ansieht. Allein in dem Zeitraum von drei Monaten, der mit dem 31. Dezember 2022 endete, wurden über sieben Millionen Einheiten der PS5 - und damit insgesamt 32 Millionen Konsolen - an den Mann gebracht.

Anfang vergangener Woche signalisierte das Unternehmen eindrucksvoll, dass der lange Kampf gegen die Konsolenknappheit der PlayStation 5 ein Ende gefunden hätte. Ein Pro-Modell der PS5 sei einem Insider zufolge allerdings eher unwahrscheinlich.

Letztes aktuelles Video: KonsolenCover

Quelle: VGC, Sony

Kommentare

Mordegar schrieb am
Wundert mich nicht, gerade weil die PS5 als Ersatz zum zocken für alternde PC's bei den horrenden Hardwarepreisen seit 2020 herangezogen wurde. Zum surfen und streamen reicht auch ne ältere Kiste zur PS5 noch aus.
Meins isses aber nicht mehr, ich mag einfach das Controlergefühl nicht. Da lobe ich mir meine Maus/Tastatur und den alten Saitek Joystick doch.
Der Micha schrieb am
Ich hab noch nichmal eine PS3 besessen..die 2 war die letzte?na und?lach
schrieb am
PlayStation 5
ab 549,95€ bei