Ratchet & Clank: Rift Apart: Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

 
von ,

Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Ratchet & Clank: Rift Apart (Action-Adventure) von Sony
Ratchet & Clank: Rift Apart (Action-Adventure) von Sony - Bildquelle: Sony
Mit dem Day-One-Patch, der passend zum Verkaufsstart von Ratchet & Clank: Rift Apart (ab 69,90€ bei kaufen) zum Download bereitstehen wird, fügt Insomniac Games dem Spiel zwei weitere Grafikmodi hinzu. Vorgesehen sind ein Performance-Modus und ein Performance-Modus mit Raytracing.

Der Performance-Modus wird für 60 Bilder für Sekunde sorgen. Um dieses Ziel zu erreichen, wird die Auflösung ggf. dynamisch reduziert. Der Performance-RT-Modus wird ebenfalls mit 60fps laufen, aber zusätzlich noch Raytracing-Effekte bieten, weswegen die grundlegende Auflösung etwas stärker reduziert wird. Die Entwickler erklären, dass sie bei allen drei Grafikmodi (Qualität, Performance, Performance mit RT) eine "dynamische Basisauflösung nutzen, die dann einem temporalen Injektionsprozess durchläuft, um ein 4K-Bild zu erreichen". Hierbei werden bestimmte Elemente des vorher berechneten Bildes beim aktuellen Bild erneut verwendet, bevor es am Ende hochskaliert wird. Die gleiche Technik ist auch bei Marvel's Spider-Man: Miles Morales genutzt worden.


Für Jörg erweckte Ratchet & Clank: Rift Apart den Eindruck eines Pixar-Films zum Mitspielen. Mehr dazu in der Vorschau. Das PlayStation-5-exklusive Action-Adventure erscheint am 11. Juni 2021. Das Spiel kostet 79,99 Euro oder 89,99 Euro als Digital Deluxe Edition.

Letztes aktuelles Video: 5 Fakten Was ihr vor dem Spielen wissen solltet

Quelle: Insomniac Games

Kommentare

IParanoya schrieb am
sdj82sdj hat geschrieben: ?10.06.2021 14:32 Nachdem die Fachpresse das Spiel so feiert, habe ich mal den Vorgänger probiert (über PS+). Das Spiel sieht gut aus, spricht jedoch mMn ein sehr junges Publikum an. So schön es auch anzusehen ist, mich hat es gelangweilt. Ich kann nur raten den Vorgänger zu probieren, bevor man den Neupreis bezahlt.
Der Vorgänger hat leider wenig mit den alten Teilen zu tun und hat sich eher an die jüngere Zielgruppe vom Film gerichtet, was sich leider auf die Qualität des Spiels ausgewirkt hat. Die Hauptreihe ist deutlich besser.
sdj82sdj schrieb am
Nachdem die Fachpresse das Spiel so feiert, habe ich mal den Vorgänger probiert (über PS+). Das Spiel sieht gut aus, spricht jedoch mMn ein sehr junges Publikum an. So schön es auch anzusehen ist, mich hat es gelangweilt. Ich kann nur raten den Vorgänger zu probieren, bevor man den Neupreis bezahlt.
Halueth schrieb am
Xris hat geschrieben: ?07.06.2021 19:38 In meiner Erinnerung gab Dualcore erst 2006. aber vll lag das auch an der Verfügbarkeit?
Kann sein, aber ich glaub kaum, dass die Verfügbarkeit damals dazu geführt hat, dass ein Prozessor erst ein Jahr später verfügbar wurde...Vermutlich meinst du nur die bekannteren Core 2 Duo Reihe von Intel. Ende 2006 kam ja auch schon der erste Quadcore von Intel und ein Jahr später hab ich mir schon einen Q6600 geholt, irgendwann nach meiner PS3 Fat Lady *schmacht...
Xris schrieb am
Halueth hat geschrieben: ?07.06.2021 16:24
Xris hat geschrieben: ?07.06.2021 14:46
Halueth hat geschrieben: ?07.06.2021 14:18
Doch gabs. 2005 kamen die ersten Dualcore-CPU's auf den Markt. Athlon 64 X2 und so.
Okay. AMD bin ich nicht so im Thema.
Intel hat zur selben Zeit die Pentium D 820/830/840 herausgebracht. Auch Dualcore. Erschien alles im Mai 2005. Die Xbox 360 je nach Region November/Dezember des Jahres.
Das soll bitte nicht als Einwurf verstanden werden, die Konsolen oder der PC wäre stärker gewesen, als das jeweils andere...Wollte das nur der Vollständigkeit halber einwerfen.
In meiner Erinnerung gab Dualcore erst 2006. aber vll lag das auch an der Verfügbarkeit?
Leon-x schrieb am
Ja, wäre wirklich Funktion die dann mit der Levelgröße mir mit PS5 gehen würde.
Bisher sind die großen Welten oder Dimensionswechsel auf festen Korridoren beschränkt weil Hochaus runterfällt, Schienen gleitet, mit Flugsaurier durch Häuserschlucht usw. Alles wo der Spieler kaum auskennt.
Einzige Szene zu Fuß ist in der Höhle mut Lombaxdame und Clank. Aber auch hier wird man erst in eine Höhle gelegt damit man nicht aus kann und Daten im Hintergrund verwerfen und reinstecken kann.
Es sieht halt bisher alles danach aus dass es die selben Tricks sind wie Früher schon. Natürlich nicht mir dem Detailumfang wozu man so SSD schon braucht. R&C RA würde auf PS4 nie so gut aussehen sonden halt eher wie der Reboot Teil vor paar Jahren.
Soll auch keine Kritik an Insomniac sein. Machen tollen Job.
Vielleicht präsentiert man ja noch ein oder andere Gameplayüberraschung.
schrieb am
Ratchet & Clank: Rift Apart
ab 69,90€ bei