Nintendo: Ungewöhnliche Direct für den Super Mario Film angekündigt

 
von Sören Wetterau,

Nintendo: Ungewöhnliche Direct für den Super Mario Film angekündigt

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Wenn Nintendo eine frische Ausgabe seiner Direct-Show ankündigt, dann stehen in der Regel neue Spiele im Mittelpunkt. Diesen Donnerstag ist das aber etwas anders, denn in der nächsten Direct geht es nur um den kommenden Super Mario Film.

Der Anlass für die ungewöhnliche Direct ist der bereits zuvor angekündigte erste Trailer zum Animationsstreifen von Nintendo und Illumination. Informationen zu neuen oder bereits bekannten Spielen, das betont Nintendo, gibt es während der Direct nicht.

Nintendo Direct: Trailer erst in den Abendstunden



Die Nintendo Direct findet für Zuschauer aus Deutschland erst recht spät abends statt. Um 22:05 Uhr, so Nintendo auf Twitter, wird der Trailer als sogenannte Weltpremiere präsentiert. Verbunden ist die Ankündigung mit einem ersten Bild aus dem Film, welches einen Vorgeschmack auf die bunte Optik gewährt:



An dem Film arbeiten Nintendo und Illumination bereits seit 2018. Eigentlich hätte der Leinwandauftritt sogar noch in diesem Jahr erfolgen sollen, aber Universal Pictures verschob den Start mittlerweile auf den 7. April 2023. Wer sich auf den Kinobesuch einlässt, wird abseits von Chris Pratt als Mario noch weitere bekannte Stimmen vernehmen.

So übernimmt beispielsweise Jack Black die Rolle von Bösewicht Bowser. Hinzu gesellen sich Charlie Day als Luigi, Seth Rogen als Donkey Kong, Keegan-Michael Key als Toad und Anya Taylor-Joy als Prinzessin Peach. Zusätzlich wird auch Charles Martinet, die langjährige Stimme von Mario und anderen Nintendo-Charakteren aus unzähligen Videospielen, den einen oder anderen Auftritt haben.

Möglicherweise können sich Fans zudem in Zukunft noch auf weitere Verfilmungen von Nintendo-Marken freuen. Immerhin kaufte der traditionsreiche japanische Hersteller vor nicht allzu langer Zeit das Animationsstudio Dynamo Pictures. Mittlerweile firmiert das Studio unter dem neuen Namen Nintendo Pictures und soll an entsprechenden Inhalten arbeiten.
Quelle: Twitter (@NintendoDE)

Kommentare

johndoe711686 schrieb am
Chris Pratt klingt sehr amerikanisch, da wird also kein Italo Akzent dabei sein, denke ich. Vielleicht möchte man das Klischee mit Absicht nicht drin haben.
PlayerDeluxe schrieb am

Trailer sieht okay aus. Schöne Animationen. Chris Pratt leiht Mario seine Stimme - ich weiß nicht. Jack Black als Bowser geht klar. Mal schauen, wie die deutschen Stimmen ausfallen werden... Ich brauche einfach dieses "wohoo"- und "it's-a-me"-Feeling bei Mario. :lol: Hoffentlich werden keine dösigen Influencer vor die deutschen Mikros gesetzt. Lasst Profis ran, bitte!
organika schrieb am
Ich hatte auch kaum Bock, aber der Trailer sah ganz unterhaltsam aus. Könnte ganz gut werden!
yopparai schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben: ?06.10.2022 15:49 Miyamoto ist dadurch vielleicht eingespannter, aber manche würden wohl auch sagen, dass es sein Gutes hat, wenn die Teams in Japan unbehelligter an ihren Spielen arbeiten können :)
Da ist durchaus was dran. Vielleicht hätte schnell noch jemand Starfox und F-Zero machen sollen, während er nicht hinguckt.
Usul schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben: ?06.10.2022 15:49Außer Geld kostet das Nintendo wohl aber eh nicht soo viel Ressourcen, wenn das Illumination macht.
Und selbst wenn dafür Ressourcen aufgewendet würden, die ansonsten für die Entwicklung von Spielen zur Verfügung stünden... Wäre das so schlimm? Es ist doch mal ne nette Idee, einen Mario-Animationsfilm rauszubringen... Und wenn das Ganze finanziell ein Erfolg wird, umso besser. Dann wartet man eben 1 Jahr länger auf das nächste Mario-Spiel.
PS: Ich hatte auf einen Realfilm gehofft, weil ich den ersten Realfilm ganz toll finde. :)
schrieb am