Xbox Scarlett: Gerücht: Nur noch eine Next-Gen-Konsole in Planung; Xbox Lockhart wird durch xCloud ersetzt - 4Players.de

 
Hardware
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
Q4 2020
Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox-Gerüchte: Nur noch eine Next-Gen-Konsole in Planung; Xbox Lockhart wird durch xCloud ersetzt

Xbox Scarlett (Hardware) von Microsoft
Xbox Scarlett (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Bisher hörte man aus der Gerüchteküche, dass Microsoft im nächsten Jahr zwei "Next-Generation-Konsolen" veröffentlichen möchte: die leistungsstarke Xbox Scarlett und Xbox Lockhart als "Einsteiger-Version". In einem Interview mit Business Insider erklärte nun Xbox-Chef Phil Spencer, dass 2020 nur eine Konsole (Xbox Scarlett) erscheinen werde, obwohl er im vergangenen Jahr von Konsolen (Plural) sprach. Spencer versuchte sich mit der Xbox One S All-Digital Edition rauszureden.

Nun berichtet Thurrott (Brad Sams) auf Basis von Informationen aus dem Umfeld von Microsoft, dass sich die Spiele-Entwickler lediglich auf eine Plattform konzentrieren sollen. Es soll zu kompliziert und zu aufwändig gewesen sein, die Titel direkt für zwei unterschiedliche Next-Generation-Systeme anzupassen. Dies hätte dazu geführt, dass sich die Spiele-Entwickler zu sehr auf die schwächere Konsole (Lockhart) eingeschossen hätten. Ihr Spiel hätten sie dann für Xbox Scarlett hochskalieren müssen - natürlich mit optischen Abstrichen, schließlich ist die Hochskalierung einfacher als die Verringerung der Grafikpracht. Aufgrund dieser Fokussierung auf Lockhart wären die Xbox-Spiele der nächsten Generation in Sachen Performance und Grafikqualität klar im Nachteil gegen die "PlayStation 5" von Sony gewesen, was Microsoft vermeiden möchte. Auch Digital Foundry will auf der E3 2019 ähnliche Informationen zugespielt bekommen haben.

Darüber hinaus wird spekuliert, dass Xbox Lockhart aufgrund des Game-Streaming-Dienstes Project xCloud gar nicht mehr nötig sei. Schließlich soll Project xCloud hochqualitatives Gaming mit niedriger Latenz auf nahezu alle Endgeräte bringen. Lockhart sei in diesem Zusammenhang vielmehr "ein Hindernis" und wurde wahrscheinlich deswegen eingestellt. Zumal es auf Herstellerseite ohnehin besser wäre, nur ein Gerät als mehrere Produkte zu produzieren.

Brad Sams: "Und wenn man bedenkt, dass die Margen auf Hardwareverkäufe niedriger sind und Microsoft hauptsächlich Spiele verkaufen will, egal auf welcher Plattform, ergibt der Verkauf eines Flaggschiffs [Xbox Scarlett] und die Einführung von xCloud für alles andere durchaus Sinn."

Letztes aktuelles Video: E3 2019 Trailer

Quelle: Thurrott, Digital Foundry, Business Insider

Kommentare

yopparai schrieb am
Ich muss dazu auch sagen, dass Steam in meiner Welt nicht vorkommt. Daher vergess ich das grundsätzlich und Punkt 1, 3 und 4 sind für mich entsprechend weiter gewaltige Nachteile. Das erklärt dann vielleicht die unterschiedliche Gewichtung.
douggy schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?
24.06.2019 10:58
douggy hat geschrieben: ?
24.06.2019 00:08
Meiner Meinung nach müsste man einfach vom Streaming der fertigen Bilder weggehen und (jaja .. ich hör die Unkenrufe) die Power der Cloud nutzen.
In der Cloud wird alles was geht vorgerendert und zu den Clients geschickt. Diese Clients haben immer noch eine gewisse Leistung und können das alles zusammensetzen.
Die Client-Technik wird immer kleiner, günstiger und besser zu kühlen.
Wenn Spiele während der Installation schon gespielt werden können, dann sollte auch das gehen.
Das halte ich auch mit weniger Nachteilen verbunden als Streaming von fertigen Bildern.
Da komm ich jetzt gedanklich nicht ganz mit. Welche Nachteile genau hätte eine solche Lösung denn weniger als ?Vollstreaming??
1. Das Spiel gehört ebenfalls nicht dir, weil ohne Cloud kein Spiel.
Hab ich beim Streaming so, hab ich aktuell mit Steam & Co. aber auch so.
yopparai hat geschrieben: ?
24.06.2019 10:58
2. Du bekommst ebenfalls Lag rein, wenn auch vll. nicht ganz so viel bzw. an weniger kritischen Stellen.
Weniger Lag finde ich aber gut. Und ich denke hier kann man besser komprimieren als bei fertigen Bildern.
Für mich ein Vorteil.
yopparai hat geschrieben: ?
24.06.2019 10:58
3. Du bist generell abhängig von der Internetleitung, wenn auch nicht ganz so von ihrer Geschwindigkeit.
Bist du beim Streaming auch. Und abgesehen vom Offline-Modus auch aktuell bei Steam & Co.
yopparai hat geschrieben: ?
24.06.2019 10:58
4. Wenn der Publisher keinen Bock mehr hat und den Betrieb einstellt kannst du dein Spiel als Glasuntersetzer verwenden.
Siehe Streaming und Steam & Co.
yopparai hat geschrieben: ?
24.06.2019 10:58
5. Da der Publisher plötzlich laufende Kosten hat - nämlich eine dicke Serverfarm, entweder selbst betrieben oder bei einem Dienstleister - wird er versuchen dem auch laufende Einnahmen gegenüber zu stellen. D.h. du wirst zusätzlich zum Preis früher oder später vermutlich noch ein Abo an der Backe haben. Oder eine Tendenz zu...
sphinx2k schrieb am
Ja Konsolen Spiele sind mitunter stark Hardware opimiert...aber ernsthaft einen ordentlichen Studio das 2 Hardwareplattformen überfordern sollte evtl. nach besseren Entwicklern suchen. Oder die Deadline nicht mit der heißen Nadel stricken und einen Monat mehr für Optimierung einplanen.
Das es so ein Problem / Desinteresse für die Studios ist fasziniert mich wirklich.
mafuba hat geschrieben: ?
21.06.2019 13:53
Wenn man 2 Konsolen veroeffentlich und die Spiele sollen auf beiden laufen, werden sich die Entwickler selbstverstaendlich, darauf konzentireren, dass die Spiele gut auf der schwachen Konsole laufen und es auf die staerkere hochskalieren. Das ist doch klar.
Darauf muss man doch schon selber kommen.
Manager bei MS muesste man sein:
"Ich bin hier zum lenken und nicht zum Denken" :lol:
Na ja eine Textur durch ein Script zu jagen das die auflösung von 2048x2048 auf 1024x1024 runterrechnet ist sehr einfach und es gehen nur ein paar Details verlohren. Ein Script das es andersrum macht gibt es nicht...höchstens ein neuronales Netz das dir Details dazu packt.
Also von der Logik her sollte man als Studio für die Stärkste Plattform entwickeln und dann eben Abstriche machen.
Grauer_Prophet schrieb am
ICHI- hat geschrieben: ?
21.06.2019 19:12
Eine reine Internet Konsole wird das Ende das Gamings.
Dann besteht alles nur noch aus Casual/Multiplayer only/Mikrotransaktionen Scheiße.
Aber denke das es sowas von Nintendo nicht geben wird. Kann ich mir zumindest schwer vorstellen.
Nintendo ist nur 10 Jahre hinterher die würden da genauso mitmachen nur halt später :mrgreen:
Grauer_Prophet schrieb am
Cyler2k hat geschrieben: ?
24.06.2019 10:40
Solange man mit Konsolen Geld macht direkt oder indirekt gibs immer wieder neue Modelle, nur weil mache von Cloud träumen ist es übermorgen nicht alternativelos.
Die jetzige Generation war ja auch schon ein Flop und die letzte ihrer Art :roll:
und mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen,danke?.
schrieb am