Monster Hunter (Kinofilm): Kinofilm auf 2021 verschoben

 
Monster Hunter (Kinofilm)
Sonstiges
Entwickler: Capcom
Publisher: Sony
Release:
23.04.2021
Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Monster Hunter: Kinofilm auf 2021 verschoben

Monster Hunter (Kinofilm) (Sonstiges) von Sony
Monster Hunter (Kinofilm) (Sonstiges) von Sony - Bildquelle: Sony
Der Start des Kinofilms zu Capcoms Spielereihe Monster Hunter wurde auf den 23. April 2021 verschoben. Das meldet DualShockers, nachdem Sony Pictures den neuen Termin offiziell verkündet hatte. Die Corona-Pandemie dürfte auch bei diesem Projekt einen großen Teil zu der Entscheidung beigetragen haben, von der auch andere Produktionen wie James Bond: No Time to Die oder der Marvel-Ableger Black Widow betroffen wurden.

Ursprünglich sollte der Kinostart für Monster Hunter im kommenden September erfolgen. Die Regie übernimmt Paul W.S. Anderson, der schon für die Film-Adaption von Resident Evil verantwortlich zeichnete und genau wie dort seine Milla Jovovich als Hauptdarstellerin verpflichtete, die mittlerweile auch seine Ehefrau ist.
Quelle: DualShockers

Kommentare

Nuracus schrieb am
ca1co hat geschrieben: ?
14.07.2020 13:16
yopparai hat geschrieben: ?
14.07.2020 12:57
Ohne Uwe Boll wird das sowieso nix. Amateure.
german legend xD
die gute milla spielt ja selber gerne monster hunter, und damit es im film cool aussieht, hat sie sich für die dualblades entschieden ;)
In einem Interview hat sie wohl (habs nicht selbst gelesen/gesehen) gesagt, dass das auch die Bewaffnung ist, die sie im Spiel bevorzugt und das ist der Grund, warum sie die auch im Film trägt.
Ansonsten, im 5. Element hab ich sie sehr gemocht, sie hat ganz wunderbar reingepasst. Für die Rolle hatte sie nicht nur eine großartige Physis, sondern auch eine tolle Athletik und das Kindliche hat sie wie ich finde sehr gut rübergebracht.
Ich muss aber hart überlegen, ob ich sie außer in Resi (alle, die ich gesehen habe, fand ich furchtbar) sonst noch wo gesehen habe.
Nachtrag: Ach in meiner Pubertät hab ich sie heimlich in dem Blaue Lagune Film gesehen und fand sie geil. Äh.
Ultraviolet, ein Film von dem mein Bruder mir vorgeschwärmt und mir dann ausgeliehen hat, hab ich nach gut 20 Minuten abgebrochen, weil der grausam schlecht war. Was ich mir dachte, da mein Bruder sonst auch von Filmen wie Battleship schwärmt.
Flojoe schrieb am
Alexschatz hat geschrieben: ?
14.07.2020 16:11
TombaZockt hat geschrieben: ?
14.07.2020 13:18
Ich werde mir den allein wegen Milla Jovovich schon nicht antun, ich kann diese Frau überhaupt nicht leiden und sie ist eine schreckliche Schauspielerin. Tut mir leid für die MH-Fans, dass das nächste Werk verunstaltet wird von denen.
Geht mir genauso. Bei manchen Menschen sieht man einfach am Gesicht schon an wie unsympathisch derjenige ist.
Ja genau und Verbrecher erkennt man an der fliehenden Stirn!
:mrgreen: :Häschen:
thegucky schrieb am
Sirius Antares hat geschrieben: ?
14.07.2020 20:34
thegucky hat geschrieben: ?
14.07.2020 20:34
oh mist... ist das Milla Jovovich links im Bild?....
Ich will ja nichts schlechtes über sie sagen, aber das könnte kein guter Film werden...
"Das fünfte Element" fand ich eigentlich ganz gut...
*hust* Der wurde auch nicht von ihrem derzeitigem Ehemann gedreht sondern von Luc Besson. Mit dem sie damals verheiratet war.....
An der Schauspielerrei mangelt es nicht. Die Frau ist nicht untalentiert...der Regisseur dagegen schon...
DitDit schrieb am
Bachstail hat geschrieben: ?
14.07.2020 12:55
Ist der Regisseur nicht auch der Ehemann von Frau Jovovich ?
Ist doch nett von ihm, wenn er ihr auf diese Art und Weise immer wieder neue Jobs besorgt !
Aber Spaß beiseite, als großer Monster Hunter-Fan erwarte ich von dem Film absolut nichts und ich bin mir sicher, dass meine Erwartung dann sogar noch unterboten wird.
Ja der Typ hat auch die Resident Evil Filme verbockt wo er einfach nur seine Frau abfeiert und der letzte Resi Teil war für mich persönlich der schlechteste und schlimmste Film den ich je gesehen habe. Wirklich alle die daran Beteiligt waren gehören gesteinigt. Drehbuch, Filter, Kameraführung, Schauspiel, Beleuchtung, Schnitt, Musik, Story. Wirklich alles war grütze. Nicht nur das der Film ist so schnell geschnitten einem wird wirklich beim zuschauen physikalisch übel.
Chayaen schrieb am
Dieser Scheissdreck kann gerne auf immer verschoben werden.
Schon traurig, was die mit Resident Evil verbrochen haben und werden auch mit diesem Müll dafür sorgen, dass Videospiel Verfilmungen nur Randerscheinungen sind.
schrieb am