Stadia: Launch-Lineup wächst auf 22 Spiele - 4Players.de

 
Service
Entwickler: Google
Publisher: Google
Release:
19.11.2019
Test: Stadia

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Stadia: Launch-Lineup wächst auf 22 Spiele

Stadia (Service) von Google
Stadia (Service) von Google - Bildquelle: Google
Das Launch-Lineup für Google Stadia wächst von den ursprünglich angekündigten 12 Spielen (siehe News) auf 22 Titel. Das hat Geoff Keighley über Twitter gemeldet und bezieht sich auf eine Mitteilung von Google. Demnach stehen für den Streamingservice zum Start folgende Spiele im Launch-Lineup zur Verfügung:

  • Assassin’s Creed Odyssey
  • Attack on Titan: Final Battle 2
  • Destiny 2: The Collection (available in Stadia Pro)
  • Farming Simulator 2019
  • Final Fantasy XV
  • Football Manager 2020
  • Grid 2019
  • Gylt
  • Just Dance 2020
  • Kine
  • Metro Exodus
  • Mortal Kombat 11
  • NBA 2K20
  • Rage 2
  • Rise of the Tomb Raider
  • Red Dead Redemption 2
  • Samurai Shodown (available in Stadia Pro)
  • Shadow of the Tomb Raider
  • Thumper
  • Tomb Raider 2013
  • Trials Rising
  • Wolfenstein: Youngblood

Google Stadia geht am 19. November ans Netz.

Letztes aktuelles Video: What is Stadia and How It Works

Quelle: Twitter, Resetera

Kommentare

Doc Angelo schrieb am
artmanphil hat geschrieben: ?
21.11.2019 07:48
Also in Gene Parks ersten Postings lief es weder daheim, noch auf Arbeit sauber, erklärte er, weil auch da kluge Menschen anmerkten, dass es ja kein Wunder sei in einem Firmennetzwerk. Hatte scheinbar nichts damit zu tun.
Im ersten Posting lief es doch auf dem Handy einwandfrei, oder nicht?
artmanphil hat geschrieben: ?
21.11.2019 07:48
Und Netzwerkauslastung kann ja auch im selben Haus in der Stadt, oder am selben Knotenpunkt passieren. Oder auf demselben Funkmast.
Es ist egal wie viele Leute in deinem Haus leben, wenn jeder einen eigenen Anschluss hat. Naja, wie gesagt, zumindest theoretisch. Das die Provider mehr verkaufen, als sie an Leistung parat haben, das ist leider eine Tatsache.
artmanphil schrieb am
Doc Angelo hat geschrieben: ?
21.11.2019 00:01
Hat er gesagt, das es beim ihm zu Hause auch nicht gut läuft? Mein Punkt war: Die Videos kamen aus seinem Büro, und dort nutzt er den Anschluss mit dutzend (hunderten?) Leuten gleichzeitig. Ganz doof gesagt: Wenn dein Anschluss wirklich immer stabil läuft und Du einen normalen Haushalt hast, dann sollte alles auch stabil funktionieren.
Wenn Du gerade am Zocken bist, und jemand im Haushalt seine Torrents mit derben Einstellungen anschmeißt, dann ist natürlich Essig.
Also in Gene Parks ersten Postings lief es weder daheim, noch auf Arbeit sauber, erklärte er, weil auch da kluge Menschen anmerkten, dass es ja kein Wunder sei in einem Firmennetzwerk. Hatte scheinbar nichts damit zu tun. Und Netzwerkauslastung kann ja auch im selben Haus in der Stadt, oder am selben Knotenpunkt passieren. Oder auf demselben Funkmast. Selbst wenn "daheim" das einzig valide Szenario wäre, würde Stadia 80% seiner Kunden verschrecken, da Reisende, die keine Konsole herumtragen wollen (und scheinbar Laptops doof finden? Ich verstehe eh nicht, wie man auch nur halbwegs Interesse an Stadia haben kann), bislang die vokale Mehrheit waren, zumindest in meinem Internetstream.
Doc Angelo schrieb am
artmanphil hat geschrieben: ?
20.11.2019 23:46
Tja, wenn 11ms nicht ausreichen für ein gutes Ergebnis und ich "wenn ich Pech habe" zwischendurch Ruckler habe, wenn irgendwo zwischen mir und den Servern eine Taube zu viel auf dem Leitungsmast sitzt oder ein Torrent zu viel gezogen wird, dann sehe ich das als Schwachpunkt und nicht tolerierbar. Zumindest nicht für ein verdammtes Abo, in dem ich dann noch Games vollpreisig kaufen soll.
Hat er gesagt, das es beim ihm zu Hause auch nicht gut läuft? Mein Punkt war: Die Videos kamen aus seinem Büro, und dort nutzt er den Anschluss mit dutzend (hunderten?) Leuten gleichzeitig. Ganz doof gesagt: Wenn dein Anschluss wirklich immer stabil läuft und Du einen normalen Haushalt hast, dann sollte alles auch stabil funktionieren.
Aber ich weiß auch was Du meinst. Leider sind die Leitungen ja nicht immer stabil, die Provider verkaufen mehr Leistung als sie halten können, und so weiter. Dazu kommt noch, das vernünftige Priorisierung zumindest innerhalb des eigenen Netzwerkes immer noch eine Seltenheit ist, gerade weil das nur dann funktioniert, wenn wirklich alle Geräte und Softwares mitspielen. Wenn Du gerade am Zocken bist, und jemand im Haushalt seine Torrents mit derben Einstellungen anschmeißt, dann ist natürlich Essig.
artmanphil schrieb am
Doc Angelo hat geschrieben: ?
19.11.2019 16:46
Die 11ms ist sein privater Anschluss zu Hause, die 4ms am Arbeitsplatz. Außerdem hat er ein neues Video veröffentlicht. Jetzt läuft es deutlich besser. Es kommt halt immer drauf an, was zu jeder Zeit gerade so im Firmennetzwerk abgeht. Am Besten ist, wenn gleichzeitig zum Spielen ein Ping zum gleichen Rechenzentrum abläuft. Wenn man das immer zu unterschiedlichen Zeiten und zu unterschiedlichen Servern macht, dann hat das wenig Aussagekraft.
Tja, wenn 11ms nicht ausreichen für ein gutes Ergebnis und ich "wenn ich Pech habe" zwischendurch Ruckler habe, wenn irgendwo zwischen mir und den Servern eine Taube zu viel auf dem Leitungsmast sitzt oder ein Torrent zu viel gezogen wird, dann sehe ich das als Schwachpunkt und nicht tolerierbar. Zumindest nicht für ein verdammtes Abo, in dem ich dann noch Games vollpreisig kaufen soll.
Man stelle sich das mal vor: Auf der Switch würde Handheld funktionieren, wenn die Sterne richtig stünden. Oder meine Playstation kann HD nur 80% der Zeit. Ein essenzielles Feature scheint zum Launch (oder dauerhaft) nicht stabil zu laufen. Wie kann man das auch nur ansatzweise gutheißen?
Liesel Weppen schrieb am
Promillus hat geschrieben: ?
20.11.2019 21:55
Da drängt sich bei mir regelmäßig die Frage auf, wie es die größten Flachzangen immer und immer wieder schaffen, erneut in verantwortungsvolle Posten zu kommen. Und derartige Beispiele gibt es ja zur Genüge - in jeder Branche.
Charisma und Fachpersonalmangel (vielleicht nicht unbedingt "Mangel" aber doch zumindest eingeschränkte Auswahl)
Der PS3-Launch mag zwar nicht in die Analen der Konsolengeschichte als Superübermegaerfolg eingegangen sein, aber er hat sich für Sony dennoch gelohnt. Ebenso die Xbone.
Man braucht solche Leute trotzdem, und wenn du dem keine 10Mio Gehalt zahlen kannst oder willst, dann nimmst du eben jemanden der nur 5Mio Gehalt verlangt und schon Erfolge vorweisen kann.
Wen willst du denn sonst nehmen? Jemanden der überhaupt keine Referenzen hat und einfach hoffen, dass der das schon hinkriegen wird? Weil er sich selbst für den Videogaminggott in Person hält?
Es wird immer gern so getan, als wären solche Leute die absoluten Vollpfosten, nur weil sie nicht den ultimativen Marktsieg erreicht haben. Nun, wenn das so wäre, und man eh immer alles besser weiß, dann könnte man sich mal selber fragen, warum diese Leute das machen und nicht einer selber. Wenns ja doch so einfach sein soll?
Die meisten Leute scheitern genau daran, das sie nur ein möglichst geringes Risiko eingehen wollen. DIESE Leute dagegen gehen Risiko ein, und nur weil sie am Ende nicht den absolut ersten Platz machen, sondern nur dritter oder vierter werden, heisst das nicht, das sie "nichts" können. Sie haben immerhin den dritten oder vierten Platz erreicht. Wo stehst "du"? So etwa auf Platz 1.203.697.995? Aber sie wissen ja alles besser... warum setzen die denn dann ihr "Wissen" nicht einfach um?
Diese "Flachzange" ist immerhin in den Top100 der "Weltrangliste". Wenn es da Millionen anderer gäbe, denen man zutrauen würde, das sie das hinkriegen, und vorallem die schonmal in irgendeiner Form bewiesen hätten, dass sie sowas auch tatsächlich...
schrieb am