Nintendo: Geschäftsbericht: Über 68,3 Mio. Switch-Verkäufe; Hardware-Absatzprognose angehoben; Software-Absatz stark gestiegen

 
Nintendo
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo-Geschäftsbericht (Q1/Q2): Über 68,3 Mio. Switch-Verkäufe; Hardware-Absatzprognose angehoben; Software-Absatz stark gestiegen

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Auch Nintendo spürt die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und verzeichnet deutlich höhere Hardware- und Software-Verkäufe. Das Unternehmen hat in dem Zusammenhang auch seine Absatzprognose für das laufende Geschäftsjahr (April 2020 bis Ende März 2021) angepasst. Fortan wird erwartet, dass 24 Millionen Switch-Konsolen verkauft werden. Bisher ging man von 19 Millionen Verkäufen aus.

Bis zum 30. September 2020 hat Nintendo weltweit 68,3 Millionen Switch-Konsolen verkauft und damit hat die Switch die Gesamtverkaufszahlen des NES (Nintendo Entertainment System) überholt. Von April bis September 2020 sind 12,53 Millionen Switch-Geräte abgesetzt werden (5,68 Mio. von März bis Juni und 6,85 Millionen von Juli bis September). Im Vorjahr lag der Absatz im gleichen Zeitraum bei fast 7 Millionen.

Die regionalen Gesamtverkäufe der Switch seit Verkaufsstart sehen so aus (in Klammern die Anzahl der Switch-Lite-Verkäufe):
  • Japan: 16,17 Mio. (2,8 Mio.)
  • Amerika: 26,58 Mio. (4,2 Mio.)
  • Europa: 17,74 Mio. (2,48 Mio.)
  • Rest der Welt: 7,82 Mio. (0,89 Mio.)
  • Gesamt: 68,30 Mio. (10,37 Mio.)

Von April bis September 2020 sind 100,25 Mio. Nintendo-Spiele verkauft worden (Gesamt: 456,49 Mio.). Besonders stark zeigen sich Mario Kart 8 Deluxe (+45%; +4,21 Mio.), The Legend of Zelda: Breath of the Wild (+14%; +2,32 Mio.), Super Mario Party (+24%; + 2 Mio.), Super Mario Odyssey (+14%; +1,58 Mio.) und Splatoon 2 (+62%; + 1,13 Mio.). Die beiden Werte in Klammern repräsentieren die prozentuale Steigerung der Verkäufe gegenüber dem Vorjahr und die ausgelieferten Exemplare im besagten Zeitraum (sofern bekannt). Während Animal Crossing: New Horizons weiterhin beeindruckende Zahlen schreibt (+14,27 Mio.), feierte auch Super Mario 3D All-Stars einen starken Start und lag am 30. September 2020 bei 5,21 Mio. ausgelieferten Exemplaren.

Die zehn meistverkauften Spiele auf Switch:
  1. Mario Kart 8 Deluxe - 28,99 Mio.
  2. Animal Crossing: New Horizons - 26,04 Mio.
  3. Super Smash Bros. Ultimate - 21,10 Mio.
  4. The Legend of Zelda: Breath of the Wild - 19,74 Mio.
  5. Pokémon Schwert & Schild - 19,02 Mio.
  6. Super Mario Odyssey – 18,99 Mio.
  7. Pokémon Let's Go, Pikachu! & Evoli! - 12,49 Mio.
  8. Super Mario Party - 12,10 Mio.
  9. Splatoon 2 - 11,27 Mio.
  10. New Super Mario Bros. U Deluxe - 8,32 Mio.

Weitere Verkaufszahlen:
  • Luigi's Mansion 3 - 7,83 Mio.
  • Ring Fit Adventure - 5,84 Mio.
  • Super Mario 3D All-Stars - 5,21 Mio.
  • Paper Mario: The Origami King - 2,82 Mio.
  • Clubhouse Games: 51 Worldwide Classics - 1,81 Mio.
  • Xenoblade Chronicles: Definitive Edition - 1,40 Mio.

Quellen: Geschäftsbericht, Anhang und Top-Seller-Liste IR
Quelle: Nintendo

Kommentare

yopparai schrieb am
Alanthir hat geschrieben: ?
13.11.2020 11:01
Ganz einfach. Animal Crossing war doppelt gut: Erst Verkäufe ankurbeln weil die eine Hälfte der Familie das Spiel haben will, dann stellt die andere fest, dass sie nun keinen Zugriff mehr auf die Konsole haben, weil die ja ständig belegt ist und es wird eine weitere angeschafft :D
Ich hab sogar das Gefühl, da könnte was dran sein. Nintendo hat selbst ja auch immer wieder betont, dass sie das Gerät für ein persönliches halten, also Verkäufe pro Person, nicht pro Haushalt.
Rosu hat geschrieben: ?
13.11.2020 10:15
Noch mal zum Thema ob 24 Millionen für das Fiskaljahr konservativ sind und ob die Verkäufe der Weihnachtssaison nicht einfach nur vorgezogen waren, Daten aus dem ersten Monat Q3:
...
Noch sind wir ja in der Pandemie und Weihnachten ist noch nicht da :ugly: ... *wegduck*
Jaaaja. Hast ja Recht...
Alanthir schrieb am
Krulemuk hat geschrieben: ?
05.11.2020 22:26
yopparai hat geschrieben: ?
05.11.2020 21:59
Aber Blödsinn beiseite, ich bin da auch vorsichtig, wegen des Effekts den Krulemuk da andeutet. Vorgezogene Verkäufe. Ich kann mir schon vorstellen, dass die 24 in etwa realistisch sind. Und selbst die wären ein massiver Erfolg.
24 Millionen wären ja trotzdem mit Abstand das erfolgreichste Jahr einer Konsole dieser (und ich glaube auch letzter) Gen.
Was mich etwas irritiert sind die 7 Millionen Verkäufe in Q2 (Geschäftsjahr, also Q3 im Kalenderjahr 2020). Diese 7 Millionen sind höher als in Q1 (GJ). Ich wäre davon ausgegangen, dass Animal Crossing und die Pandemisituation im Frühsommer dazu geführt hätten, dass wir dort einen Peak in den Verkäufen sehen, der sich über das Jahr dann schrittweise reduziert. Stattdessen scheint das Momentum im Spätsommer und Herbst aber noch gestiegen zu sein. Das Widerspricht eigentlich meiner These, es handele sich um viele vorgezogene Verkäufe.
Vor diesem Hintergrund kann ich mir mittlerweile auch vorstellen, dass das Weihnachtsgeschäft doch Rekorde brechen wird und wir hier zum ersten Mal ein >= 30 Millionen Jahr sehen werden - Gesetz den Fall, sie kommen mit der Produktion hinterher.
Müsste ich tippen, würde ich zwar nach wie vor auf 24-26 tippen, aber die gesteigerte Nachfrage in Q2 irritiert mich :)
Ganz einfach. Animal Crossing war doppelt gut: Erst Verkäufe ankurbeln weil die eine Hälfte der Familie das Spiel haben will, dann stellt die andere fest, dass sie nun keinen Zugriff mehr auf die Konsole haben, weil die ja ständig belegt ist und es wird eine weitere angeschafft :D
So ähnlich war es zumindest bei uns auch, hab meiner Freundin eine neue Switch zum Geburtstag geschenkt einfach damit ich mal wieder die Möglichkeit habe auch selbst zu spielen.
Rosu schrieb am
Noch mal zum Thema ob 24 Millionen für das Fiskaljahr konservativ sind und ob die Verkäufe der Weihnachtssaison nicht einfach nur vorgezogen waren, Daten aus dem ersten Monat Q3:
USA Oktober: 735926 Switch Konsolen verkauft, 136% Wachstum gegenüber Oktober 2019. Oktober Rekord der Generation (Zuvor PS4 2018 mit nur 342000)
EMEAA Oktober: 77% Wachstum gegenüber Oktober 2019
Bleibe dabei, Nintendos 24 Millionen sind extrem konservativ und werden mit mehreren Millionen übertroffen (~27 wegen zu niedriger Produktion). Ein Anzeichen für Übersättigung oder vorgezogene Käufe gibt es zumindest für dieses Jahr bisher nicht. Diesen Monat werden zumindest in den USA noch höhere Zahlen vorliegen, dank dem traditionellem MK8D Black Friday Bundle. Japan wohl auch, da Sony laut Händlern nur etwa 100k PS5 zum Start geliefert hat.
Ghostwriter2o19 schrieb am
Tas Mania hat geschrieben: ?
06.11.2020 00:45
Bei solchen Zahlen schaue ich mir meine PS Vita an und frage mich alter, wie konnte diese geile Konsole scheitern.
Zu teure Speichererweiterung und zu geringer Entwickker Support.
Hatte damals auch kurz überlegt mir eine zu holen... war mir für nen Handheld aber dann doch zu teuer
JesusOfCool schrieb am
die 100 millionen wird sie auch so schaffen. der 3DS hat in 9 hahren ca 75mio geschafft, die switch hat nach 3½ jahren bereits 68mio erreicht.
die frage ist nur wie lange sie brauchen um die 100mio zu schaffen.
ohne preissenkung wird es möglicherweise 2½ bis weitere 3½ jahre dauern, davon ausgehend, dass das aktuelle momentum nicht gehalten werden kann (was bei noch keine konsole der fall war, irgendwann fällt es einfach).
schrieb am