Nintendo: Gerücht: Neue Switch-Hardware und eine Reihe von Spitzentiteln sollen für Rekordjahr sorgen (bis März 2022)

 
von ,

Nintendo-Gerücht: Neue Switch-Hardware und eine Reihe von Spitzentiteln sollen für Rekordjahr (bis März 2022) sorgen

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo bereitet sich laut Bloomberg auf einen Rekord bei Software- und Switch-Verkäufen im kommenden Geschäftsjahr vor, das von April 2021 bis Ende März 2022 dauern wird. Das Unternehmen geht demnach von einem gleichbleibenden oder leicht steigenden Absatz ihrer Spielkonsole und von Spiele-Software an, während Analysten gemeinhin prognostiziert hatten, dass die Konsolen- und Spieleverkäufe im besagten Zeitraum sinken würden. Die Informationen von Bloomberg stammen von Führungskräften von Nintendo-Partnern wie Komponentenlieferanten, Software-Herstellern und Einzelhändlern.

Die Hardware-Verkäufe sollen durch die neue Switch-Version (OLED-Bildschirm; 4K-fähig im TV-Modus) angefeuert werden, die Nintendo noch nicht offiziell angekündigt hat (wir berichteten). Es wird ebenfalls erwartet, dass es eine Reihe an großen Spiele-Releases geben wird, wodurch die Software-Verkäufe im nächsten Geschäftsjahr auf 250 Mio. Exemplare ansteigen werden - deutlich mehr als die prognostizierten 205 Mio. Verkäufe für das laufende Geschäftsjahr (April 2020 bis Ende März 2021). Allerdings sieht der offizielle Release-Kalender von Nintendo noch recht leer aus, vor allem für das zweite Halbjahr 2021. Bisher stehen nur New Pokémon Snap (30. April), Mario Golf: Super Rush (25. Juni), The Legend of Zelda: Skyward Sword HD (16. Juli) und Pokémon Strahlender Diamant und Leuchtende Perle (4. Quartal) auf der Release-Liste. Splatoon 3 soll erst 2022 erscheinen. Aber am Horizont stehen noch The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 und Metroid Prime 4. Es wird langsam auch Zeit für ein neues Mario-Spiel.

Bloomberg: "Der Ausbruch des Coronavirus war für Nintendo zunächst eine Bremse und dann ein Brandbeschleuniger. Covid-19 erstickte zunächst das Angebot und die Logistik des Unternehmens, bevor es einen Nachfrageschub auslöste, da die Menschen weltweit auf der Suche nach Unterhaltung und Eskapismus waren. Animal Crossing: New Horizons wurde zum idealen virtuellen Treffpunkt, um Stress abzubauen, beflügelte die Switch-Verkäufe und beschleunigte den Übergang von physischer Software zu digitalen Downloads."

Die Hersteller von NAND-Flash-Speicher (das physische Speichermedium für Switch-Software) bereiten sich ebenfalls auf eine höhere Produktion vor, heißt es von Personen aus der Lieferkette. Auch viele Software-Entwickler sollen der Switch für ihre kommenden Veröffentlichungen den Vorzug geben, da die Konsole im kommenden Geschäftsjahr mit ziemlicher Sicherheit die Schwelle von 100 Mio. verkauften Einheiten überschreiten wird. Bis Ende 2020 hatte Nintendo 80 Mio. Switch-Geräte verkauft.

Nintendo wird (wenig überraschend) aber auch mit dem globalen Engpass bei der Chipversorgung konfrontiert sein, mit denen auch alle anderen Technik-Unternehmen von AMD über Microsoft und Nvidia bis Sony zu kämpfen haben - z.B. bei der Sicherung von Silizium von Unternehmen wie Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC; wir berichteten). Darüber hinaus dürfte Nintendo ebenfalls mit einem Mangel an allgemeineren Teilen wie integrierten Schaltkreisen für das OLED-Display und Bluetooth-Modulen kämpfen dürfen. Lieferanten solcher Komponenten sagten gegenüber Bloomberg, dass die Engpässe mindestens bis Juni andauern würden und sich die Situation für den Rest des Jahres nicht verbessern dürfte.

Nintendo wollte den Bericht von Bloomberg nicht kommentieren.
Quelle: Bloomberg

Kommentare

Tades75 schrieb am
patmaro hat geschrieben: ?16.03.2021 14:55 Ich will doch nur ein GTA Bundle.. 3, SA und VC für die Switch. -.-
Genau darauf hoffe ich auch. Allerdings bitte 3D komplett, d. h.:
Grand Theft Auto III
Vice City
San Andreas
Liberty City Stories
Vice City Stories
Grand Theft Auto IV
The Lost and Damned
The Ballad of Gay Tony
Grand Theft Auto V
Bräuchte nicht einmal Remake-Versionen, die Auflösung aller Spiele auf 1080p hochschrauben, Anti-Aliasing, keine Pop-ps und Fade-Ins, reicht
kojak19 schrieb am
Gebt mir einfach nur Mario Kart 9 und niemand wird verletzt 8)
Junko schrieb am
Lightningfast hat geschrieben: ?16.03.2021 21:37 In dieser sogenannten News steht genau 0 drin. Welche Spitzentitel? Wie lange gibt es das Switch Update Gerücht schon?
Ja die News war leider ein bisschen nichtssagend. Ich dachte dass die "Spitzentitel" Auflistung zumindest Shin Megami Tensei 5 und das Remake von Nocturne beinhalten würde. Zu ersterem gibt es einfach keine Neuigkeiten... das Game soll ja angeblich 2021 rauskommen, aber die Devs geben seit Monaten kein Lebenszeichen mehr von sich D:
Usul schrieb am
Khorneblume hat geschrieben: ?17.03.2021 17:37 @Usul: Ich glaube Du hast meinen Beitrag irgendwie in den falschen Hals bekommen. Ich lehne ein Upgrade kein wenig ab und würde garantiert Geld dafür locker machen, sofern es nicht eine reine Revision ist, deren einziger Unterschied 4k ist. Dann könnte ich mir das Upgrade tatsächlich sparen. Und nein, getriggert wurde ich da vorhin nicht. Es hieß auch bisher in den Gerüchten stets "Bis zu 4k". Von einem Zwang war da nie wirklich die Rede. Wenn die Pro die 4k haben sollte, darf sie das gerne ermöglichen.
Mein Beitrag war ein Kommentar auf allgemeiner Ebene, weil ich deinen von mir zitierten Satz ("Nur wenn man nach Internet-Kommentaren geht, kann man auf HD oder Switch ja gar nicht mehr spielen... totaler Müll das alles.") nicht als den Anfang der Aktions-Reaktions-Kette bei diesen Diskussionen betrachte. Also nicht auf dich persönlich bezogen, sondern auf jene, die dieses "Upgrade" ablehnen - entweder weil sie meinen, daß man kein 4k braucht, oder weil sie denken, daß die meisten eh nur einen FHD-Fernseher haben.
Alles andere haben Elfer und meine Wenigkeit schon geklärt, mit einvernehmlichem Abschluss der Diskussion. Musst du da mal wieder unnötig in einen abgeschlossenen Topic reingrätschen, Hauptsache widersprochen?
Bekomme ich das jetzt auch in den falschen Hals, wenn ich aus dieser Frage den Vorwurf herauslese, daß ich öfter "unnötig in einen abgeschlossenen Topic reingrätsche", daß ich nach dem Motto "Hauptsache widersprochen" agiere?
Falls nicht: Ja, genau das.
yopparai schrieb am
Für mich steht und fällt der Kauf eines Upgrades damit, ob die Prozessorleistung in beiden Modi signifikant gestiegen ist oder eben nicht. Ob das Ding dabei 4K-Signale an die Glotze ausspuckt oder nicht ist mir offen gestanden schnurzpiepegal.
Nur für nen neuen integrierten Bildschirm kauf ich mir sicher auch kein Update, aber mehr Bumms unter der Haube für bessere Texturen, Effekte, stabilere Frameraten oder native Auflösung mobil wären mir jetzt so nach 4 Jahren und mit der schon ziemlich großen Bibliothek in meinem Schrank sicher ein paar Hunderter wert. Das waren vor 2017 die vielleicht besten 330?, die ich in den letzten 20 Jahren für Videospiele ausgegeben habe. Da haben sie zumindest das bisschen Vorschuss von mir.
Konkret in dieser Meldung, um die es hier gehen sollte, spielt diese spekulierte neue Hardware aber gar nicht so die Hauptrolle. Hier geht?s in erster Linie auch um die interne Planung Nintendos zur Software. Und die interessiert mich dieses Jahr fast noch mehr, insbesondere, da da ja noch so einige potentielle Knaller dabei sind, die *nicht* die Animal Crossing oder Multiplayer-Fraktion bedienen.
schrieb am