Alien: Isolation: FoxNext: Derzeit kein Nachfolger in Entwicklung - 4Players.de

 
Survival-Horror
Entwickler:
Release:
07.10.2014
27.10.2015
27.10.2015
07.10.2014
07.10.2014
07.10.2014
05.12.2019
07.10.2014
Test: Alien: Isolation
82
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Test: Alien: Isolation
83
Vorschau: Alien: Isolation
 
 
Test: Alien: Isolation
82
Test: Alien: Isolation
83
Test: Alien: Isolation
83
Jetzt kaufen
ab 29,59€

ab 10,05€

Leserwertung: 89% [5]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Alien: Isolation
Ab 29.59€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Alien: Isolation 2 ist laut FoxNext nicht in Entwicklung

Alien: Isolation (Action) von SEGA / Koch Media
Alien: Isolation (Action) von SEGA / Koch Media - Bildquelle: SEGA / Koch Media
FoxNext hat nach der Ankündigung des Mobile-Titels Alien: Blackout gegenüber Variety bestätigt, dass sich Alien: Isolation 2 derzeit nicht Entwicklung befindet. Zugleich teilte die 2017 gegründete Spiele-Abteilung von 20th Century Fox mit, dass der bisher unbenannte Alien-Shooter in einer persistenten (also dauerhaft bestehenden) Online-Welt für PC und Konsolen weiterhin bei den Cold Iron Studios produziert wird. Es wird über ein Battle-Royale-Spiel oder ein mit Destiny vergleichbarer Titel spekuliert (wir berichteten).  Es sollen "Bereiche des Alien-Universums ergründet werden, die die Fans bisher nicht erlebt haben".

Derweil fungiert das Comic Aliens: Resistance als Fortsetzung von Alien: Isolation. Amanda Ripleys Geschichte wird auch mit dem Handyspiel Alien: Blackout fortgesetzt. Weitere Amanda-Ripley-Projekte sollen zur Feier des 40-jährigen Jubiläums des Filmklassikers in diesem Jahr angekündigt werden (vllt. eine Serie).

Letztes aktuelles Video: Salvage Mode

Quelle: Variety
Alien: Isolation
ab 10,05€ bei

Kommentare

ChrisJumper schrieb am
SethSteiner hat geschrieben: ?
10.01.2019 20:15
Zero Escape: The Nonary Games enthält 999 und das Sequel Virtues Last Reward, wobei 999 remastered wurde und so besser ausschaut als damals auf dem DS. Zero Time Dilemma ist das bisherige Finale der beiden Spiele (die ersten beiden fand ich aber doch deutlich besser). Kanns aufjedenfall empfehlen, es dir noch mal anzuschauen, habe mir die Nonary Games zuletzt im Steam Wintersale besorgt, nach dem ich beide Titel schon auf DS und PS Vita gezockt hatte.^^
Ich habs mir die beiden Titel (Noary Games + Time Dilemma), für 24 Euro für die Ps4 im PSN gekauft und bin sehr beeindruckt, bis auf die Unzulänglichkeiten die hier damals beim DS in den Kommentaren über das Ende geschrieben wurden.. aber wirklich frustriert hat mich ein "Bug".
Spoiler
Show
Man muss an einer Stelle scheinbar Buchstaben von einem Monitor in einen 8 Stelligen Zahlencode umwandeln. Dazu findet man irgendwo den Hinweis: So funktioniert die Abbildung zur Basis 8, so zur Basis 16, so zur Basis 24 .....
Doch tatsächlich war das Voll die Finte! man muss lediglich eine Zeile mit 0 Beginnen, nach 9 direkt mit a beginnen und das War es.
Es hat mich ewig verwirrt, das auch Zahlen zur Bais 8 mal zwei oder mehrstellig werden. Was ja logisch ist. Wen das Spiel betont die hexadezimalzahl 10, ist die Zahl 16 zur Basis 10... ich meine es ist logisch. Weil das Eingabefeld für den Code keine Tasten für A bis F oder a bis z hatte.
Ich dachte zuerst ok, dann vielleicht groß geschrieben.. nein. Dann dachte ich ok dann vielleicht das erste Zeichen zur Basis 8, das zweiter zur Basis 16 usw... aber hat dann nicht geklappt wegen der Numerischen Eingabe. Dann dachte ich gut, vielleicht alles zur Basis 8, weil dann braucht man auch keine Buchstaben. Aber nein. Lediglich zur Basis 10, Mit dem Offset das die Zahlen vorab stehen und man natürlich bei 0 anfängt zu zählen. 0 zu 0, 9 zu 9, f zu 15 ....
Deswegen hab ich leider zu viel Zeit mit dem Code verschwendet, auch wenn es mir viel...
Doc Angelo schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
11.01.2019 14:25
Wenn 60% ALLER Käufer nach dem Tutorial abgebrochen haben, spielt es keine Rolle, ob da 2 davon einfach keine Zeit mehr hatten. 60% haben nicht weitergespielt, warum auch immer. Spricht allgemein nicht unbedingt dafür einen Nachfolger zu machen. Ich behaupte mal, dass der Großteil der 60% nicht nicht weitergespielt hat, weil er plötzlich keine Zeit mehr hatte, sondern schlicht, weil ihnen das Spiel nicht gefallen hat.
So seh ich das auch. Dazu kommt noch, das wir nicht so ganz genau wissen, auf wieviel Daten die Entwickler noch zugriff haben. Mein Profil ist zum Beispiel größtenteils öffentlich, das heißt jeder kann sehen was ich wann spiele. Wenn ich heute Alien: Isolation abbreche, und in den nächsten Tagen durch die Achievements von einem anderen AAA-Titel durchjage, dann wissen sie genau: Der Typ hat Zeit und Bock zum Zocken, nur nicht unser Spiel. Das hat er nach 1-2 Stunden liegen lassen, obwohl er dafür ?60 ausgegeben hat.
Caparino hat geschrieben: ?
12.01.2019 02:38
Des weiteren ist das Backtracking ziemlich demotivierend. Man überlebt, schleicht sich durch Flure und Korridore, entkommt dem Alien nur um Haaresbreite bloss um Türöffnungsmethode X einzusammeln und jetzt den ganzen weg zurück zu müssen? Dabei kommt man an Türverriegelung Y und Z vorbei und denkt sich sein Teil.
Das war auch meine Hauptkritik am Spiel. Es war einfach zu lang. Das Backtracking war frustrierend und hat das Pacing des Spiels zerstört.
SpookyNooky schrieb am
Caparino hat geschrieben: ?
12.01.2019 02:38
Ständiger Stress durch das Alien macht kein Spass.
Mir hat es Spaß gemacht, aber ich kann diesen Kritikpunkt sehr gut verstehen und finde ihn nachvollziehbar.
Allen, die mit diesem Punkt zu kämpfen haben, kann ich das hier empfehlen:
https://www.moddb.com/mods/unpredictable-alien-mod
Man tauscht ein paar Dateien aus, und schon wird die unsichtbare Leine, die das Alien an den Standort des Spielers bindet, länger gemacht oder verschwindet gänzlich (je nach eingestelltem Schwierigkeitsgrad). Dadurch bewegt sich das Alien freier durch einen Level und klebt nicht ständig am Spieler. Empfehlenswert.
Caparino schrieb am
Ändert nix daran as die Leute am Anfang von Alien Isolation abbrechen und nicht am vermeintlich zusammgesparten Ende.
War der Anfang schlecht? Nein war es nicht bzw. der Übergang von Tuturial und "Freischaltung des Aliens" als Gegner hat man sich gedacht aber nicht mitbekommen. Generell war die Einleitung also okay und hat das Spiel gut abgebildet.
Ist ein Vergleich zu Witcher3 angebracht? Nein! Witcher3 bedient wie Skyrim das Openworld Genre. Es macht ein Unterschied ob die Leute nach 2 Stunden Alien Isolation was enorm Linear ist (Backtracking und Freischaltung neuer Räume können dis nicht verschleiern) abbrechen oder sich nach 80 Stunden in der Spielwelt verlieren. Ersterer ist enttäuscht, zweiter meint das es das Geld Wert war ohne die Story durchgespielt zu haben.
Meine Kritikpunkte als früher Abbrecher sind:
Ständiger Stress durch das Alien macht kein Spass. Ähnlich SC2 spielt man gefülht 30min nur um in einen Augenblick zu sterben und Neu laden zu müssen. Resident Evil hat es besser gelöst mit dem Tyrant der Raum für Fehler lässt. Lösung wäre meiner Meinung nach Abwehrwaffen schon zu Beginn oder Lebenspunkte in Form von NPC Begleitern die Nach und Nach weggemampft werden. :Blauesauge:
Des weiteren ist das Backtracking ziemlich demotivierend. Man überlebt, schleicht sich durch Flure und Korridore, entkommt dem Alien nur um Haaresbreite bloss um Türöffnungsmethode X einzusammeln und jetzt den ganzen weg zurück zu müssen? Dabei kommt man an Türverriegelung Y und Z vorbei und denkt sich sein Teil.
SpookyNooky schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
11.01.2019 15:43
Vorab geplant war das höchstwahrscheinlich nicht, aber wenn Zeit und Geld knapp werden, wird halt gekürzt. Und gekürzt wird schon immer gerne am Ende und nicht zu Beginn des Spieles, denn das Spiel soll ja einen guten, ersten Eindruck vermitteln :)
Okay. Zeit und Geld wird knapp. Genau wie ich oben schrieb. Diese Entscheidung - am Ende eines Spiels zu kürzen - ist dann aber doch nicht verwerflich. Das würde ich genau so entscheiden, würde ich ein Spiel entwickeln. Dass man dann am Ende kürzt und nicht am Anfang, ist hier doch gesunder Menschenverstand und nichts Bösartiges. :)
EDIT: Gerade aufgefallen, dass es auch bei anderen Kunstmedien hin und wieder der Fall ist. Die ersten Lieder auf einem Album fetzen oft, dann kommen Lückenfüller. Filmen geht in den letzten Akten auch gerne die Luft aus.
schrieb am