Battle Brothers: Rundenbasiertes Fantasy-Taktik-Rollenspiel mit Permadeath verlässt noch im März die Early-Access-Phase

 
Battle Brothers
Entwickler:
Release:
24.03.2017
11.03.2021
Erhältlich: Digital (Steam)
Test: Battle Brothers
65
Keine Wertung vorhanden
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Battle Brothers: Rundenbasiertes Fantasy-Taktik-Rollenspiel mit Permadeath verlässt die Early-Access-Phase

Battle Brothers (Taktik & Strategie) von Overhype Studios / UKIYO Publishing
Battle Brothers (Taktik & Strategie) von Overhype Studios / UKIYO Publishing - Bildquelle: Overhype Studios / UKIYO Publishing
Nach knapp zweijähriger Test- und Entwicklungsphase als Early-Access-Titel erscheint Battle Brothers am 24. März 2017 in der finalen Version auf Steam. Das rundenbasierte Strategie-Rollenspiel mit Permadeath vom Hamburger Eentwickler Overhype Studios soll durch vielschichtiges Management und viele Variationsmöglichkeiten beim Aufbau einer schlagkräftigen Truppe überzeugen. Die Nutzerreviews bei Steam fallen "Sehr Positiv" aus (94 Prozent der Nutzertests sind "positiv").

Battle Brothers entführt den Spieler in eine offene, mittelalterlich geprägte Fantasywelt (Low-Fantasy-Welt ohne Elfen und Zwerge), in der man eine Truppe von bis zu zwanzig Söldnern mit individuellen Eigenschaften und Fähigkeiten befehligt. Mit dieser Truppe erkundet man eine dynamisch erstellte Welt, übernimmt Aufträge, sucht Schätze und kämpft. Dabei entwickeln sich die einzelnen Gruppenmitglieder individuell weiter, gewinnen Erfahrungspunkte sowie neue Fähigkeiten und erhalten Ausrüstungsgegenstände. In den Schlachten gilt es, die Stärken der einzelnen Söldner sowie die Beschaffenheit des Terrains taktisch zum eigenen Vorteil zu nutzen, um die Gegner zu besiegen.

Screenshot - Battle Brothers (PC)

Screenshot - Battle Brothers (PC)

Screenshot - Battle Brothers (PC)

Screenshot - Battle Brothers (PC)

Screenshot - Battle Brothers (PC)

Screenshot - Battle Brothers (PC)

Screenshot - Battle Brothers (PC)

Screenshot - Battle Brothers (PC)

Screenshot - Battle Brothers (PC)

Screenshot - Battle Brothers (PC)

"Mit 'Battle Brothers' haben wir ein Spiel erschaffen, das wir in erster Linie selbst gerne spielen. Damit wollten wir an vergangene Zeiten anschließen, als Spieleentwickler nicht Umsatz-getriebene Geschäftsleute, sondern vor allem passionierte Spieler waren", erklärt Jan Taaks, Geschäftsführer und Mitgründer von Overhype Studios die Motivation hinter Battle Brothers. "Unser Ziel ist es, Kreativität, Komplexität und Originalität mit innovativem Gameplay und hohem Wiederspielwert zu verbinden." Als Inspirationsquellen werden X-COM, Jagged Alliance, Warhammer: Shadow of the Horned Rat und Mount & Blade genannt.

Letztes aktuelles Video: Release-Trailer

Quelle: Overhype Studios

Kommentare

heretikeen schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?12.03.2017 17:42 Joah... wenn man unendlich viel Zeit hat, kann man sich solche ausufernden Gegenstandslisten sicherlich antun. Wird natürlich toll, wenn man dann neue Gegenstände oder Attribute hinzupatcht und die zuständigen Übersetzer plötzlich für Stunden bezahlt werden müssen, statt für ne zehn-Minütige Arbeit.
Klar, wenn man Übersetzer pro Wort und nicht nach angepasstem Wordcount bezahlt, dann schon ;)
Culgan schrieb am
jps2 hat geschrieben: ?12.03.2017 20:21
Culgan hat geschrieben: ?12.03.2017 15:32 Sry aber das sieht mega scheiße aus. Vor allem bei solchen Spielen will ich doch meine Einheiten sehen und nicht mit irgendwelchen Icons spielen.
Wow, die Sätze werde ich mir merken, die passen so gut, die kann ich dann bei jeder Spielediskussion einbauen. Danke dafür!
Nichts zu danken, ich helfe gerne.
jps2 schrieb am
Sind deutschsprachig, hört man vor allem beim Englischen LP ;)
Hab jetzt aber auch nicht gehört das Deutsch total ausgeschlossen worden ist. Macht halt wenig Sinn wenn 3-4 Inhaltsupdates pro Monat kommen, alles in 2 Sprachen anzubieten.
Werde es erst zum Relase spielen, aber zum Spielen muss das Englisch rudimentär sein, vielleicht vergleichbar mit Darkest Dungeon.
Habs mir auf alle Fälle geholt, egal ob Deutsch oder Englisch ;)
Todesglubsch schrieb am
Es hängt halt die Überlegung in der Luft, dass ein deutsches Team nicht viel Extraaufwand für eine deutsche Version aufbringen muss. Sie müssten z.B. keinen Übersetzer bezahlen. - Aber wir wissen ja nicht, ob das Team überhaupt aus deutschen Muttersprachlern besteht und die Überlegung somit stimmt. Der Writer heißt, laut HP, z.B. Casey - nicht gerade ein gängiger deutscher Name.
Ich weiß jetzt nicht wie anspruchsvoll die Schreibe des Spiels ist, aber durchaus möglich, dass man da nicht unbedingt einen Programmierer zum "Übersetzen" dransetzen will.
Naja, wie dem auch sei: Ich hab an dem Spiel kein Interesse. Weder in Deutsch, noch in englisch. Aber ich diskutier gerne mit euch :)
jps2 schrieb am
BlackStone hat geschrieben: ?12.03.2017 19:28
Zum ersten, es geht nicht um beherrschen, es geht einfach darum, dass viele sich über das Spielen auch entspannen wollen und da stellt eine nicht native Sprache immer einen Hemmschuh dar.
Klar ist es nachvollziehbar, aber dann ist für mich auch die Entscheidung deutschsprachiger Spieler nachvollziehbar, ihr Geld lieber in lokalisierte Produkte zu stecken.
Deutsch ist m.E. die zweit gefragteste Sprache im Spielebereich und gerade bei solchen Genres Umsatzträchtig. Eine solche Community im eigenen Land zu verprellen, halte ich für fragwürdig.
Die knapp 60 000 Verkäufe laut steamspy hätten sie im deutschsprachigen Raum erst mal machen müssen. Mit dem Nischenspiel ist es wichtiger die potentiellen Gesamtsteamnutzer anzusprechen und die würden mit only Deutsch vollständig ausgeschlossen. Während Englisch auf dem deutschen Markt auch noch zu verkäufen führt. Kann ich wirtschaftlich total nachvollziehen.
Ich finde es steckt sehr viel Liebe zum Detail drinnen und wurde wöchentlich gepacht, da ist es unrealistisch von einem 4 Mann Team zeitgleich eine zweite Sprachversion zu "verlangen". Das Angebot ist nunmal Englisch und das kann man annehmen oder nicht.
Aber das herummosern das die Grafik scheiße ist und es ja gefälligst Deutsch sein muss, geht mir dezent auf den Sack.
schrieb am