Nintendo Switch: Kein neues Switch-Modell im Jahr 2020, aber Hardware- und Spiele-Fokus auf Switch und Switch Lite

 
Nintendo Switch
Konsole
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
03.03.2017
Test: Nintendo Switch
Jetzt kaufen
ab 255,00€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo Switch - Kein neues Switch-Modell im Jahr 2020, aber Hardware- und Spiele-Fokus auf Switch und Switch Lite

Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo
Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo hat mit dem aktuellen Geschäftsbericht nicht nur einen Gewinn von umgerechnet 1.63 Mrd. Euro öffentlich gemacht (wir berichteten), sondern auch mitgeteilt, dass in diesem Jahr kein neues Modell der Switch auf den Markt kommen wird: "Bitte nehmen sie zur Kenntnis, dass wir keine Pläne der Veröffentlichung eines neuen Nintendo-Switch-Modells im Jahr 2020 verfolgen", heißt es auf Seite 10 des von Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa verfassten Berichts, wie u.a. Gematsu aufgefallen ist.

Geplant sei lediglich eine Special Edition der Konsole mit einem von Animal Crossing: New Horizons inspirierten Design, die mit Veröffentlichung des Spiels am 20. März erscheinen wird. (Affiliate: Jetzt bei Amazon vorbestellen)

Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, Nintendo wolle Mitte des Jahres eine neue Version der Konsole herausbringen, die einen verbesserten Hauptprozessor sowie ein Gehäuse mit Magnesiumlegierung anstelle von Kunststoff enthielt (wie berichteten). Stattdessen stehen laut Furukawa weiterhin sowohl die Switch als auch die Switch Lite im Fokus der offiziellen Hardware-Bemühungen, nachdem laut Schätzungen von Nintendo bereits mehr als 48 Mio. Exemplare an Endkunden verkauft wurden.

Auch die Spiele-Entwicklung werde weiterhin auf die Switch fokussiert sein: "Neben den bereits angekündigten befinden sich zahlreiche weitere Titel für Nintendo Switch in Entwicklung. Neue Titel werden kontinuierlich angekündigt werden, womit nicht nur Nintendo-Titel gemeint sind, sondern auch Titel verschiedener Genre einschließlich Indie-Titel anderer Software-Publisher."

Letztes aktuelles Video: Indie World - Best Selling Games of 2019

Quelle: Nintendo, via gematsu
Nintendo Switch
ab 255,00€ bei

Kommentare

yopparai schrieb am
Ja, aber meinst du, das würde die interessieren? ^^ Das hat sie bei der Lite schon nicht interessiert, und das war auch ganz richtig so. ?Pro? würde das Ding eh nicht heißen. Nicht vergessen, Nintendo war deutlich früher dran mit den aufgebrezelten Handhelds: GameBoy Color, DSi, New 3DS.
Man muss sich aber sicher fragen, was man mit mehr Leistung erreichen will: Oft hört man ?mehr Drittanbietersupport? aber ganz ehrlich, die haben jetzt schon kaum welchen, das würde sich mit mehr Leistung nicht ändern. Insbesondere nicht, wenn die neuen da sind. Die fehlende Unterstützung von EA z.B. hat nichts mit Leistung zu tun. Die Sims (was auf der Switch sicher gut platziert wäre) sind so leistungshungrig nicht. Auch viele von den japanischen kleineren Studios, die immer noch nicht auf der Switch sind, machen das nicht wg. Leistung. Da gibt es einen Haufen alter Beziehungen und generelle Inflexibilität in der Entwicklung.
Eine Pro/New/2/2021 kommt genau dann, wenn Nintendo die Leistung selbst für irgendwas braucht. Oder wenn TSMC keinen Bock mehr hat, die veralteten Chipfertigungsanlagen weiter zu betreiben.
Was nicht heißen soll, dass ich persönlich nicht auch früher ein Update kaufen würde.
Jetiii schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?
03.02.2020 15:59
Das Problem ist eher die Markenentwicklung. Sowas einzuführen ohne Verwirrung und Inkompatibilitäten zu erzeugen ist nicht ganz einfach. Merken wir hier ja schon, wenn wir das Ding Pro nennen. Damit sind bestimmte Vorstellungen an die Kompatibilität geknüpft, die so vielleicht gar nicht geplant sind.
Jo, das Problem seh ich auch. Konnte ich nicht so gut ausdrücken. Meiner Meinung nach müssen sie entweder eine potente Konsole die mind. an die PS4 Pro ranreicht (wenn jetzt schon die PS5 kommt) machen (was technisch und wirtschaftlich schwer ist), oder sie machen am besten gar nichts. Denn wenn sie das Ding Pro nennen, es aber weniger kann als die jetzige Konsolengeneration die ja auch schon bald abgelöst wird, dann machen sie sich im Internet zum Deppen. Da bin ich mir sicher, dass der Shitstorm der Sony Jünger nicht lange auf sich warten lässt.
yopparai schrieb am
Jetiii hat geschrieben: ?
03.02.2020 15:47
Wäre an sich auch für eine überarbeitete Switch. Das Problem ist aber, Wirtschaftlichkeit und technische Möglichkeiten unter einen Hut zu bringen. Nintendos Client sind nicht unbedingt die Hardcorezocker, die 1000? oder mehr für eine Leistungsstarke Hybridkonsole ausgeben.
Sondern entweder Familien oder Leute, die die Switch als Zweitkonsole verwenden. Beide Fälle würde man damit ausschließen. Und eine Switch Pro, die wirklich einen Kaufanreiz darstellt aber zeitgleich vom UVP ins Client passt, ist mMn zur Zeit noch schwer möglich. Und da wiederhole ich mich gerne, dass liegt vor allem an dem Kühlungsproblem.
Wenn man bedenkt, wie unfassbar laut die PS4 Pro pustet, will man sowas in nem Handheld? Wobei man eine noch stärkere Kühlung bräuchte, da man 1. nicht so viel Hitze über das Gehäuse abgeben kann (weil man die Switch nunmal in den Händen hält) und zweitens gibt es eine größere Hitzeentwicklung in kleineren Gehäusen. Selbst moderne Zocker Notebooks die 2500? und mehr kosten, geben den Großteil ihrer Hitze über das Gehäuse ab. Das ist nunmal nicht möglich, wenn man das Ding in den Händen hält und sich nicht verbrennen will.
Jeder der sich mit der Materie ein wenig auskennt weiß, dass der Flaschenhals nicht das rein technisch mögliche, sondern die Hitzeentwicklung ist. Und ich bezweifle (ohne es zu wissen), dass man viel mehr Power aus der Switch Pro holen könnte, ohne entweder gegen das Hitze oder das finanzierbare Problem rennt.
Von der Leistung einer PS4 Pro reden wir ja auch nichtmal. Aber die einer PS4 Amateur (im Dock) bekäme man inzwischen durchaus bezahlbar in Tabletform gepresst. Die Tegras mit entsprechender Leistung haben eine Stromaufnahme und damit eine Wärmeabgabe im gleichen Bereich wie der olle X1 damals auch, die Temperaturentwicklung ist da nicht das Problem.
Das Problem ist eher die Markenentwicklung. Sowas einzuführen ohne Verwirrung und Inkompatibilitäten zu erzeugen ist nicht ganz einfach. Merken...
Jetiii schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?
31.01.2020 21:58
Ansonsten gab es durchaus realistische Spekulationen. Und wenn man verfolgt hat, was Nvidia inzwischen so an Hardware in dem Sektor gebaut hat, dann wäre da trotzdem einiges möglich. Auf das Niveau der noch aktuellen Generation (Amateur-Versionen) könnte man damit im Dock rein technisch durchaus kommen. Fragt sich nur, was das mit dem Preis machen würde.
Wäre an sich auch für eine überarbeitete Switch. Das Problem ist aber, Wirtschaftlichkeit und technische Möglichkeiten unter einen Hut zu bringen. Nintendos Client sind nicht unbedingt die Hardcorezocker, die 1000? oder mehr für eine Leistungsstarke Hybridkonsole ausgeben.
Sondern entweder Familien oder Leute, die die Switch als Zweitkonsole verwenden. Beide Fälle würde man damit ausschließen. Und eine Switch Pro, die wirklich einen Kaufanreiz darstellt aber zeitgleich vom UVP ins Client passt, ist mMn zur Zeit noch schwer möglich. Und da wiederhole ich mich gerne, dass liegt vor allem an dem Kühlungsproblem.
Wenn man bedenkt, wie unfassbar laut die PS4 Pro pustet, will man sowas in nem Handheld? Wobei man eine noch stärkere Kühlung bräuchte, da man 1. nicht so viel Hitze über das Gehäuse abgeben kann (weil man die Switch nunmal in den Händen hält) und zweitens gibt es eine größere Hitzeentwicklung in kleineren Gehäusen. Selbst moderne Zocker Notebooks die 2500? und mehr kosten, geben den Großteil ihrer Hitze über das Gehäuse ab. Das ist nunmal nicht möglich, wenn man das Ding in den Händen hält und sich nicht verbrennen will.
Jeder der sich mit der Materie ein wenig auskennt weiß, dass der Flaschenhals nicht das rein technisch mögliche, sondern die Hitzeentwicklung ist. Und ich bezweifle (ohne es zu wissen), dass man viel mehr Power aus der Switch Pro holen könnte, ohne entweder gegen das Hitze oder das finanzierbare Problem rennt.
JudgeMeByMyJumper schrieb am
:!: @4Players: warum ist da ein "affiliate" Link im Artikel??? Ich bin mehr als perplex. Das ist ein absolutes Unding, das sich pur Abonnenten sowas anschauen müssen. Außerdem sollte es klar gemacht werden, dass das Werbung ist. D.h. mein Vorschlag ist, das nicht pur Abonnenten dann das Wort "Werbung" oder ganz klar "Geschäftspartner", also die tatsächliche Bedeutung von affiliate sehen. Ich hoffe, dazu kommt nochmal eine Stellungnahme, warum ihr sowas jetzt macht.
schrieb am