Nintendo Switch: Gerücht: Mögliche Lieferengpässe durch das Coronavirus ab April 2020 erwartet

 
Nintendo Switch
Konsole
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
03.03.2017
Test: Nintendo Switch
Jetzt kaufen
ab 255,00€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo Switch - Gerücht: Mögliche Lieferengpässe durch das Coronavirus ab April

Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo
Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Der Nachrichtendienst Bloomberg will von nicht näher genannten Zulieferern erfahren haben, dass das Coronavirus (Covid-19) negative Auswirkungen auf die Produktion von Switch-Konsolen haben könnte, da durch die Virus-bedingte Schließung von Fabriken ein Flaschenhals in der Zulieferkette entstehen würde. Der mögliche Lieferengpass würde Nordamerika und Europa im April 2020 betreffen. Die begrenzten Lieferungen von Hardware-Komponenten aus China würden die Produktion in der Fabrik eines Montage-Partners in Vietnam gefährden. Genauere Angaben wurden nicht gemacht. Bloomberg beruft sich auf Informationen von Personen aus der Lieferkette.

Da noch viele Exemplare der Konsole auf den Weg in die Zielländer seien, dürften die Probleme erst im April auftreten, heißt es in dem unbestätigten Bericht weiter. Aber da am 20. März 2020 mit Animal Crossing: New Horizons ein potenzieller Systemseller für Switch erscheinen wird, könnte sich das Versorgungsproblem als schwerwiegender erweisen. In Japan ist die Vorbestellung der Switch-Sonderedition von Animal Crossing: New Horizons bereits am 8. Februar unerwartet gestoppt worden - auch durch den Virus-Einfluss.

Ein Sprecher von Nintendo sagte gegenüber Bloomberg: "Wir erwarten derzeit keine größeren Auswirkungen auf die Lieferungen in die USA, aber wir werden wachsam bleiben und gegebenenfalls Maßnahmen ergreifen. Es ist möglich, dass die Lieferung durch das Virus beeinträchtigt wird, wenn es sich weiter ausbreitet und über längere Zeit andauert".

Es wird erwartet, dass für Februar und März noch genügend Exemplare zur Verfügung stehen werden, aber die Lieferungen, die im April ankommen sollen, könnten von dem Produktionsengpass betroffen sein. Ein Lieferant sagte, dass eine Komponente schon vor dem Ausbruch des Virus knapp war, was bedeutet, dass selbst ein paar Wochen mit reduzierter Produktion die Herstellung stark zurückwerfen könnte.

Letztes aktuelles Video: Indie World - Best Selling Games of 2019

Quelle: Bloomberg
Nintendo Switch
ab 255,00€ bei

Kommentare

Progame schrieb am
Wird wohl auch PS5 und SeriesX betreffen.
Was aber völlig ok ist, die Gesundheit und Auskurierung der Menschen geht vor.
Hoffe nur, dass da nicht wieder irgendwelche Deppen "Druck" machen, um Releasetermine einhalten zu können.
Wurden ja schon teilweise Studenten in China gezwungen, bei der Produktion mitzumachen, oder Konsequenzen fürchten zu müssen.
schrieb am