Nintendo Switch: Update bringt Transfer-Funktionen für SD-Karten

 
Nintendo Switch
Konsole
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
03.03.2017
Test: Nintendo Switch
Jetzt kaufen
ab 255,00€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo Switch: Update bringt Transfer-Funktionen für SD-Karten

Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo
Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
SD-Karten sind bekanntlich eine prima Sache, um digitale Dinge von A nach B zu verlagern - das hat auch Nintendo erkannt. Daher steckt im gestrigen Software-Update für die Nintendo Switch eine Funktion, um diverse Daten auf eine Speicherkarte diesen Standards zu transferieren - und zwar heruntergeladene Software, Update-Daten sowie DLCs aus dem Systemspeicher.

All das lässt sich laut Nintendos US-amerikanischer Support-Seite künftig nach Lust und Laune hin- und zurückkopieren. Ausgenommen sind Speicherstände sowie "manche Update-Daten". Ebenfalls im Update enthalten ist die Möglichkeit, Controller-Konfigurationen für jedes einzelne verbundene Gamepad einzeln einzustellen. Hier die kompletten Änderungen im Changelog:

"Ver. 10.0.0 (Released April 13, 2020)



Added a bookmark feature to News.

This feature allows you to bookmark your favorite news items.

  • A maximum of 300 news items can be bookmarked.
  • An internet connection is required to view bookmarked News items.
  • News items that are no longer available cannot be viewed, even if they were bookmarked.



Added an option to transfer software data between the system memory and an SD card.


  • Users can now transfer downloadable software, update data, and DLC from the system memory to an SD card (and vice versa).
  • Note that save data and some update data cannot be transferred to an SD card.



Added an option to remap the controller buttons.


  • Analog stick and button configurations can now be changed for each paired controller.
  • Custom configurations can be saved as favorites in System Settings > Controllers and Sensors.
    • Custom configurations are stored on the Nintendo Switch system.
    • Configurations can be customized for the following controllers: Joy-Con (L), Joy-Con (R), Nintendo Switch Pro Controller. Button configurations can also be customized on the Nintendo Switch Lite system.
    • This feature is not available for other controllers.
    • On each system, up to five favorite custom configurations can be saved for Joy-Con (L), five for Joy-Con (R), five for Nintendo Switch Pro Controller. Five configurations can also be saved as favorites for Nintendo Switch Lite.



Added a new section in User Settings for Play Activity Settings.


  • The options for "Display play activity to:" and "Delete Play Activity" have been moved from Friends Settings to the new Play Activity Settings.



Added new selections to the lineup of user profile icons.


  • Select from 6 new icons from the Animal Crossing: New Horizons game for your user.



General system stability improvements to enhance the user's experience."



Letztes aktuelles Video: Indie World - Best Selling Games of 2019

Quelle: nintendo.com
Nintendo Switch
ab 255,00€ bei

Kommentare

Ryan2k6 schrieb am
Levi  hat geschrieben: ?
14.04.2020 23:08
Wobei der interne Speicher keinen Vorteil bringt, wenn man nicht gerade ne sd karte aus 2010 benutzt....
Das ist falsch. Der interne Speicher ist der schnellste, egal was für eine SD Karte du nutzt. Darüber hinaus, unterstützt (zumindest meine alte) Switch nur SD Karten bis zu einer Leserate von 100MB/s, also sie unterstützt auch schnellere, kann die höhere Transferrate aber nicht nutzen.
Allerdings, der Unterschied zwischen einer schnellen SD Karte und dem internen Speicher ist recht gering.
https://www.eurogamer.de/articles/2017- ... n-speicher
PS: Für mich ist dieser Transfer eigentlich nur sinnvoll, wenn man vor hat von einer SD auf eine andere zu wechseln, zum Beispiel weil man eine größere nutzen möchte, als aktuell.
;sabienchen.unchained schrieb am
JesusOfCool hat geschrieben: ?
17.04.2020 08:21
d.h. du hast eigentlich probleme mit dem 1 spielstand und autosave konzept.
denn wenn man frei speichern kann, kann man das wovon du hier schreibst eigentlich noch viel besser machen.
Nein heißt es nicht.
Es ist nur ein weiterer Aspekt, weswegen BackUps von SaveGames von Vorteil sind.
Und es gibt Spiele wie bspw. Dark Souls da ist es zweischneidig.
Ich sehe das AutoSave als Teil des Gameplays an, und ein ständiges Zurücksetzen des Speicherstandes/Neuladen, bzw. die direkte Möglichkeit dazu, würde das Spielgefühl sehr verändern. Eine InGameMöglichkeit würde da in meinen Augen sogar einiges "kaputt" machen.
ABER:
Wenn es darum geht ob ich Waffe X oder doch Waffe Y upgrade, bzw. den Effekt auf bestimmte Gegner besser einschätzen möchte, dann finde ich es Prima, dass ich das via SaveStateReload machen kann, und das Spiel nicht erneut von vorne bis zur dieser Stelle mit identischem Build spielen muss um es herauszufinden.
JesusOfCool schrieb am
d.h. du hast eigentlich probleme mit dem 1 spielstand und autosave konzept.
denn wenn man frei speichern kann, kann man das wovon du hier schreibst eigentlich noch viel besser machen.
;sabienchen.unchained schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?
16.04.2020 10:46
Mir ganz persönlich reichen die Funktionen im Großen und Ganzen völlig aus, auch das Verschieben von Spielen hätte ich nicht gebraucht, zur Not schmeiß ich die runter und zieh sie irgendwann nochmal. Auch Backups von Spielständen auf SD brauch ich persönlich nicht. Erstens häng ich nicht so an meinen Spielständen, sobald ich ein Spiel beendet hab, zweitens geb ich eh nen 5er im Jahr für NSO aus, und die Onlinebackups sind eh das Einzige, was bei mir den Zweck erfüllt, denn für manuelle Backups wär ich ohnehin viel zu faul.
Ich persönlich sehe es nicht ein, als nicht online-Spielerin für etwas rudimentäres wie das "Sichern von Spielständen" Geld zu zahlen. ;)
Bevor ich in den Urlaub mit nem Handheld fahre, will ich doch bitte meine Spielstände sichern können.
.. und auch generell ist es sehr praktisch, wenn man bspw. in RPGs mit "AutoSaveFunktion" verschiedene Builds ausprobieren möchte ohne jeweils wieder komplett von vorne anfangen bzw. Stunden grinden zu müssen, weil iwelche seltenen Items für dieses rumprobieren ausgegeben werden müssen.
Generell nutze ich es häufig dann, wenn mir AutoSaves und Checkpoints bestimmte Spielziele versauen können.
Oder wenn ich bestimmte Stellen/Abschnitte [bspw. Ein Bosskampf] in nem Spiel trainieren will.
Mir persönlich geht es da nicht ausschließlich um den Erhalt von "alten" Spielständen, sondern oftmals auch um Experimentierfreude beim aktiven Spielen.
Miep_Miep schrieb am
Levi  hat geschrieben: ?
16.04.2020 10:10
Miep_Miep hat geschrieben: ?
16.04.2020 09:38
Zeit und Bequemlichkeit, würde ich sagen.
Ich kann jetzt, wenn ich mit einem Spiel durch bin, es bequem auf eine SD Card verschieben und weiß, falls ich es mal wieder spielen will, muss ich es nicht neu runterladen.
Vlt bin ich auch einfach nur etwas seltsam :D ... :ugly:
Du kannst es doch direkt von sd Karten spielen. Kein Grund es extra dahin zu schieben. Du machst dir das Leben nur unnötig kompliziert.
Und wenn eine sd karte voll ist, fängst du halt ein Set auf einer zweiten Karte an und musst im Zweifel nur die sd Karte wechseln.
:lol: Viel zu simpel!
schrieb am