Bayonetta 3: Erscheint noch 2022

 
von Eike Cramer,

Bayonetta 3: Erscheint noch 2022

Bayonetta 3 (Action) von Nintendo
Bayonetta 3 (Action) von Nintendo - Bildquelle: Platinum Games
Das wird ein heißer Spiele-Herbst: Bayonetta 3 (ab 34,89€ bei kaufen) von Platinum Games hat ein Release-Datum. Das Action-Adventure wird am 28. Oktober exklusiv für Nintendo Switch erscheinen.

Die Hexe kehrt im Herbst zurück



Mit einem frischen Trailer hat Nintendo nach neun Monaten Funkstille das Release-Date für Bayonetta 3 verkündet. Dabei wird auch deutlich: Das Bild des dritten Serien-Teils wird von kräftigen Farben dominiert, bietet aber ansonsten die gewohnt hochklassig anmutende Witchtime-Action, die man von der Reihe und Platinum Games gewohnt ist. Allerdings sieht man im grafischen Detail auch: Im Vergleich mit Spielen für die aktuellen Konsolengeneration limitiert die Technik der Switch ihre Spiele zunehmend.

Die Umbra-Hexe stellt sich in Bayonetta 3  den von Menschen geschaffenen Homunkuli-Invasoren. Mit der Dämonenmaskerade kann die Hexe jetzt außerdem Dämonen kontrollieren, die mit ihrer Waffe verbunden sind. Wieviel Astral Chain genau in Bayonetta 3 steckt, kann ab dem 28. Oktober herausgefunden werden.

Passend zur Verkündung des Release-Datums kann Bayonetta 3 auch vorbestellt werden. Ebenfalls erhältlich ist eine Special Edition. Diese sogenannte "Trinity Masquerade Edition" umfasst neben dem Spiel gleich drei Wechselcover sowie ein 200 Seiten starkes Artbook.

Quelle: Nintendo

Kommentare

AnonymousPHPBB3 schrieb am
Der Chris OLED Model Lite hat geschrieben: ?14.07.2022 16:41 Mit einer potenziellen Switch 2 bekommt man dann die Framerate hypothetisch auf 60fps locked, aber nicht weil die Hardware so geil ist oder weil das Spiel so herrlich für eine Switch 2 optimiert ist, sondern weil der Overhead an Ressourcen da reingeht. Das passiert dann als Nebeneffekt und nicht "by design". Genauso wie die 60fps Titel auf der New-Gen mehr oder minder ein Abfallprodukt von Cross-Gen Entwicklung sind.
Als wollte man Deine These bestätigen, kam dazu gerade die obligatorische "God of War Ragnarök auf PS5 keine 60 FPS bei nativer 4K-Auflösung" News. Oder hätte man mit dem Spiel lieber bis zur PS6 warten sollen?
Der Larry schrieb am
Levi  hat geschrieben: ?14.07.2022 06:46
Der Larry hat geschrieben: ?13.07.2022 23:04 Juckt die Marke ernsthaft noch jemanden?
zumindest mehr Leuten, als deine permanent negativen Einzeiler. Du solltest dich Fragen: "juckt mich gaming eigentlich noch, oder nörgel ich lieber einfach rum?"
(und vor allem: ist es einen nicht zu dumm nach nen Ban hier wieder zurück zu kommen, um dann weiter zu nörgeln?)
Ich nörgel nirgends. Es war eine einfache Frage.
Außerdem, was für ein Ban?
Ich war nicht betroffen.
Der Chris OLED Model Lite Pro schrieb am
Krulemuk hat geschrieben: ?14.07.2022 12:49 Ich persönlich frage mich, wenn ich sowas lese, aber immer wieder, welche Prioritätensetzung damit für das Thema Gaming einhergeht. 60 fps bei so eine Spiel, schön und gut, aber wen interessiert für die Güte des Spiels bitte, ob die Texturen nicht ganz so hochaufgelöst sind? Das man modernste Technik bevorzugt ist das eine, aber die Optik dann in einem Beitrag zum einzigen Qualitätsmerkmal eines Spiels aufzublasen finde ich irgendwie.... bemerkenswert. Ich bin da wirklich immer wieder erstaunt.
Mal davon abgesehen, dass Spiele von Platinum bei ihrer Erstveröffentlichung meist recht ähnlich performen. Ich stell mich auf relativ konservative Bildqualität und eine Framerate bei 60fps ein, die man im Zweifel mal auf 45fps runterbekommt. Platinum hat seltenst mal technische Wunderwerke geliefert und das hat mit der Hardware auch relativ wenig zu tun. Wer mit einbrechenden Framerates ernsthafte Probleme hat, der dürfte eigentlich bis Heute noch fast kein Platinum Spiel gespielt haben.
Mit einer potenziellen Switch 2 bekommt man dann die Framerate hypothetisch auf 60fps locked, aber nicht weil die Hardware so geil ist oder weil das Spiel so herrlich für eine Switch 2 optimiert ist, sondern weil der Overhead an Ressourcen da reingeht. Das passiert dann als Nebeneffekt und nicht "by design". Genauso wie die 60fps Titel auf der New-Gen mehr oder minder ein Abfallprodukt von Cross-Gen Entwicklung sind.
Krulemuk schrieb am
Peter__Piper hat geschrieben: ?14.07.2022 16:14 Wie kommst du darauf das Leistung sich nur auf die Grafik auswirkt ?
Gar nicht.
Peter__Piper schrieb am
Krulemuk hat geschrieben: ?14.07.2022 12:49
Peter__Piper hat geschrieben: ?14.07.2022 00:30 Hatte gehofft das sie damit noch warten bis neue Hardwarepower vorhanden ist...
So steigen sie gegen DMC V mit dem rechten Arm auf den Rücken gebunden in den Ring :man_tipping_hand:
Deine Perspektive ist ja durchaus legitim und du bist auch nicht der einzige damit.
Ich persönlich frage mich, wenn ich sowas lese, aber immer wieder, welche Prioritätensetzung damit für das Thema Gaming einhergeht. 60 fps bei so eine Spiel, schön und gut, aber wen interessiert für die Güte des Spiels bitte, ob die Texturen nicht ganz so hochaufgelöst sind? Das man modernste Technik bevorzugt ist das eine, aber die Optik dann in einem Beitrag zum einzigen Qualitätsmerkmal eines Spiels aufzublasen finde ich irgendwie.... bemerkenswert. Ich bin da wirklich immer wieder erstaunt.
Ich fand, der Trailer sah durchaus ganz gut aus, ich bin aber schlicht nicht der größte Fan dieses Genres und gehöre wahrscheinlich eher nicht zur Zielgruppe. Ich will nicht ausschließen, dass ich den dritten Teil wie die Vorgänger einmal schnell durchspielen werde, aber die Faszination für die Serie hat sich mir nie ganz erschlossen. Daher hat Bayo 3 im Oktober bei der Konkurrenz erstmal keine Prio bei mir...
Wie kommst du darauf das Leistung sich nur auf die Grafik auswirkt ?
schrieb am
Bayonetta 3
ab 34,89€ bei