Nintendo Switch Online: Abo-Service wird überraschend um vier neue Spiele erweitert

 
von Jonas Höger,

Nintendo Switch Online: Abo-Service bekommt vier neue Spiele spendiert

Nintendo Switch Online (Service) von Nintendo
Nintendo Switch Online (Service) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Der Abo-Service Nintendo Switch Online wächst und wächst, nicht zuletzt wegen eines neuen Updates, das vier weitere Retro-Titel in die kostenpflichtige Mitgliedschaft schiebt.

Wer also eine aktive Online-Mitgliedschaft unterhält, beispielsweise um beliebte Nintendo-Titel wie Super Smash Bros. Ultimate oder Mario Kart 8 Deluxe gegen Spieler auf der ganzen Welt zu genießen, darf sich über frisches Futter für den Game Boy, das NES und das SNES freuen. Darunter auch der Plattform-Klassiker Kirby‘s Dream Land 2.

Nintendo Switch Online: Diese Spiele sind neu im Abo-Service



Das mittlerweile fast 30 Jahre alte Hüpfspiel rund um die pinke Powerkugel ist eines von zwei Game Boy-Spielen, mit denen ihr ab heute als Teil von Nintendo Switch Online in nostalgischen Erinnerungen schwelgen könnt. Der zweite Game Boy-Titel ist das schmackhafte BurgerTime Deluxe, in dem ihr durch ein Labyrinth navigieren und Zutaten einsammeln müsst, während ihr Fressfeinden ausweicht.

Auch das Nintendo Entertainment System und sein Nachfolger mit dem Namenszusatz „Super“ bekommen je ein Spiel spendiert. Das NES-Lineup wird durch Xevious erweitert, einem Arcade-Shooter, der euch mit einer Invasion durch die titelgebenden Aliens konfrontiert. Die gilt es natürlich aufzuhalten, um das Fortbestehen der Menschheit auf der Erde zu sichern.



Etwas weniger dramatisch geht es beim SNES-Neuzugang Side Pocket zu: Hinter dem ominösen Namen versteckt sich nämlich klassisches Billard, bei dem ihr die Kugeln möglichst effektiv in den Löchern am Tischrand versenken müsst. Der Koop-Player lässt euch den Präzisionssport auch gegen menschliche Gegner austragen.

Zukünftige Neuzugänge für Nintendo Switch Online



Auch nach den vier oben aufgeführten Neueinsteigern ist bei Nintendo Switch Online noch lange nicht Schluss: Für die Zukunft hat das japanische Unternehmen bereits viele weitere Retro-Spiele angekündigt, darunter auch N64-Klassiker wie Pokémon Stadium oder Mario Party 3. Zuletzt schaffte es sogar das kreativste Mario-Spiel aller Zeiten in den Abo-Service.

Auch die seit einiger Zeit für die teurere Preisstufe der Mitgliedschaft verfügbaren Game Boy Advance-Spiele konnten mit Metroid Fusion zuletzt eine Perle aus den 2000ern begrüßen. Und findige Spieler haben in den Dateien des Neuzugangs sogar schon Hinweise darauf entdeckt, dass auch Metroid Zero Mission in Zukunft Einzug in den Nintendo Switch Online-Service halten könnte.

Quelle: YouTube /Nintendo of America

Kommentare

AnonymousPHPBB3 schrieb am
Akabei2 hat geschrieben: ?16.03.2023 20:09 Ich meinte auch eher, dass man noch weiß, wer überhaupt die Rechte an dem Spiel hält. Das ist bei ganz vielen Spielen aus der Zeit, insbesondere von damals schon kleineren Publishern, nicht selbstverständlich.
Oh ja. Ich verstehe was Du meinst. Daran werden natürlich genug Spiele scheitern. Der Rest dann einfach an Lizenzen, die niemand erneuert, sofern denn Hersteller überhaupt ein Interesse an Neuauflagen haben. Gut, was das angeht sieht es dank der ganzen Ports, Remasters und Schießmichtot inzwischen etwas besser aus. Ich hätte ja gerne noch paar ordentliche HD Ports zu Sega Rally 1+2, den Top Gears vom N64, Lamborghini 64, Ridge Racer Type 4, Rally Sport Challenge 1+2, Racing Evoluzione, Enthusia, Outrun 2006 und wenn noch Zeit ist gerne auch Daytona USA vom DC. Danach gehe ich dann mit meiner vergoldeten Rennspiele Sammlung in Frührente.
Akabei2 schrieb am
Khorneblume hat geschrieben: ?16.03.2023 19:42
Akabei2 hat geschrieben: ?16.03.2023 19:06 Cannon Fodder könnte sogar möglich sein. Die PC Version gibt es immerhin bei GoG
In solchen Fällen werden Nintendo Online Versionen aber tendenziell eher unwahrscheinlicher. Square-Enix vermarktet seine ganzen 16 und 32-Bit Perlen auch lieber mit Vollpreis- und Pixel-Wucher-Remastern, anstatt das virtuelle Gold an Onlinedienste zu verschenken.
Ich meinte auch eher, dass man noch weiß, wer überhaupt die Rechte an dem Spiel hält. Das ist bei ganz vielen Spielen aus der Zeit, insbesondere von damals schon kleineren Publishern, nicht selbstverständlich. Im Falle von Cannon Fodder war es Virgin und das war dann schon ein größerer Konzern. Selbst da wurde es aber ziemlich wild. Mitte der 90er ging Virgin Interactive an Blockbuster/Viacom, später an Interplay, dann an Titus und noch später an Avalon. Avalon hat dann 2005 die Tore geschlossen. Mehr finde ich jetzt auf die Schnelle nicht. :ugly:
Es würde mich übrigens sehr wundern, wenn es die SNES Version von Cannon Fodder jemals in Deutschland in die Regale geschafft hätte. Die Amiga Version war sehr sehr schnell auf dem Index und gleichzeitig kam der SNES Port nicht auf den Markt, afair.
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Akabei2 hat geschrieben: ?16.03.2023 19:06 Cannon Fodder könnte sogar möglich sein. Die PC Version gibt es immerhin bei GoG
In solchen Fällen werden Nintendo Online Versionen aber tendenziell eher unwahrscheinlicher. Square-Enix vermarktet seine ganzen 16 und 32-Bit Perlen auch lieber mit Vollpreis- und Pixel-Wucher-Remastern, anstatt das virtuelle Gold an Onlinedienste zu verschenken.
Akabei2 schrieb am
Cannon Fodder könnte sogar möglich sein. Die PC Version gibt es immerhin bei GoG, im Nirvana sind die Lizenzen also noch nicht gelandet. Ob ich mir das freiwillig ohne Maus antun würde, steht allerdings auf einem anderen Blatt. ^^
Wieso Konami Parodius weder einzeln noch in einer Collection anbietet, ist mir aber auch ein Rätsel. Das Spiel hat völlig zurecht einen fabelhaften Ruf, aber offenbar will man damit kein Geld verdienen, das es ja auch geben würde, wenn es hier im Abo landet.
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Trondyard hat geschrieben: ?16.03.2023 18:10 Glaube nicht, dass man für ein über 30 Jahre altes Spiel, das zudem völlig ohne Lizenzen produziert wurde, so etwas tun müsste. Sollte es tatsächlich diesbezüglich Schwierigkeiten geben, könnte man auch einfach das "F1" aus dem Titelbild entfernen und es schlicht "Race" nennen.
Und keine Aufregung, bitte.
Alles gut. Wollte nur drauf hinweisen. :-)
So einfach wie Du denkst ist es vermutlich aber nicht. Ich bin relativ sicher, dass man auch damals eine Lizenz brauchte. Die NES Fassung enthielt sogar den Mclaren inkl. Marlboro Aufdruck.
Das Original von F1 Race wurde damals mangels Erfolgsaussicht allerdings nicht mal in den USA veröffentlicht. Eine Anpassung halte ich da schon für sehr unwahrscheinlich. Nintendo wird in erster Linie die Spiele aus der VC veröffentlichen, alles darüber hinaus würde mich schon sehr verwundern.
schrieb am