Pokémon Schwert & Schild: Gerücht: Pokédex-Umfang und Anzahl der "gestrichenen" Pokémon - 4Players.de

 
Taktik-Rollenspiel
Entwickler:
Publisher: Nintendo
Release:
15.11.2019
Alias: Pokémon Switch 2019
Test: Pokémon Schwert & Schild
82

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Pokémon Schwert & Schild - Gerücht: Pokédex-Umfang und Anzahl der "gestrichenen" Pokémon

Pokémon Schwert & Schild (Rollenspiel) von Nintendo
Pokémon Schwert & Schild (Rollenspiel) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
In Pokémon Schwert und Pokémon Schild sind bekanntlich nicht alle "alten" Pokémon (aus früheren Spielen bekannte Pokémon) verfügbar. Da in den vergangenen Tagen immer mehr vermeintliche "Leaks" über den Pokédex-Umfang aufgetaucht sind, steht mittlerweile auch fest, wie viele und welche Pokémon (vorerst) nicht mit von der Partie sein werden, sofern sich die Meldungen als korrekt erweisen, wobei die "Leaks" auf unterschiedlichen Quellen wie ein Pokédex in Buchform basieren. Pokémon Schwert & Schild erscheint am 15. November 2019 für Switch.

Spoiler-Warnung

Der Pokédex der Galar-Region umfasst exakt 400 Pokémon (ohne mysteriöse Vertreter). Die Anzahl der neuen Pokémon aus der achten Generation beträgt 81. Hinzu gesellen sich 13 Galar-Formen von bekannten Taschenmonstern. Einen Blick auf die neuen Pokémon und ihre Entwicklungsmöglichkeiten könnt ihr hier werfen. Insgesamt 472 Pokémon aus den vergangenen Generationen werden in Pokémon Schwert und Pokémon Schild nicht verfügbar sein. Die Liste mit den englischen Namen findet ihr hier.

Im Gegensatz zu anderen Pokémon-Spielen wird es auch nicht möglich sein, sämtliche Pokémon via Pokémon Home (Nachfolger von Pokémon Bank) aus älteren Spielen zu importieren. Alle Shiny-Varianten aus den Pokémon Let's Go sollen zum Beispiel dabei sein. Als Grund für diese Einschränkung wurde vor einiger Zeit angeführt, dass sie es mittlerweile mehr als 800 Pokémon geben würde und die Entwickler nicht über genug Ressourcen bzw. Entwicklungszeit verfügen würden, um alle Pokémon in hoher Qualität abbilden zu können. Auch die Ausbalancierung in den Kämpfen sei laut Junichi Masuda durchaus problematisch.

"Wir müssen in der Lage sein, neue Spielideen zu priorisieren", sagte Masuda in einem Interview mit Polygon. Sie müssten die richtige Balance zwischen der Umsetzung der "alten Pokémon" und von neuen Elementen finden, "um die Serie bis weit in die Zukunft frisch und unterhaltsam zu halten."

Letztes aktuelles Video: Neue Gigadynamax-Pokmon

Quelle: Resetera, Polygon

Kommentare

Ryan2k6 schrieb am
Schon möglich, wir werden ja sehen, jetzt gibts erst mal Schwert und Schild und ich muss langsam mal überlegen, welche Version ich nehme. Gibts schon ne Übersicht welche Pokemon wo dabei sind und welche nicht?
JesusOfCool schrieb am
es wäre eine erniedrigung für die entwickler, da sie zugeben müssten, dass sie ein schlechtes spiel gemacht haben.
was ja gar nicht der fall ist. es ist nur das am wenigsten beliebte. total käse ist es aber deshalb auch nicht. und vielleicht versuchen sie gerade deshalb mehr rauszuholen als man denken mag. ORAS hat auch sehr viel neues bekommen, speziell um die story herum. und auch wenn RSS zu den besten editionen gehören, so haben sie es im remake doch stark verbessert, auch wenns etwas zu leicht war.
das können sie mit diamant und perl auch, nur müssen sie sich noch etwas mehr anstrengen.
Ryan2k6 schrieb am
JesusOfCool hat geschrieben: ?
08.11.2019 12:55
weils peinlich wäre
und auch wenns komisch klingt, aber für japaner ist das wichtig
Aha. Klingt aber jetzt sehr ausgedacht. Wie kommst du darauf?
JesusOfCool schrieb am
weils peinlich wäre
und auch wenns komisch klingt, aber für japaner ist das wichtig
wenn sie diamant und perl gut überarbeiten könnte das auch was anständiges werden.
Ryan2k6 schrieb am
Weil Diamant und Pearl nie so beliebt waren und ich bezweifel, dass die Spieler sich davon Remakes überhaupt wünschen. Warum dafür also Geld ausgeben wenn man mit S+W deutlich mehr Gewinn reinholt.
schrieb am