Pokémon Schwert & Schild: Bislang erfolgreichster Verkaufsstart auf der Switch - 4Players.de

 
Taktik-Rollenspiel
Entwickler:
Publisher: Nintendo
Release:
15.11.2019
Alias: Pokémon Switch 2019
Test: Pokémon Schwert & Schild
82

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Pokémon Schwert & Schild: Bislang erfolgreichster Verkaufsstart auf der Switch

Pokémon Schwert & Schild (Rollenspiel) von Nintendo
Pokémon Schwert & Schild (Rollenspiel) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Laut einer Pressemitteilung der Pokémon Company (via Gematsu.com) hat sich Pokémon Schwert & Schild in seiner ersten Woche so oft verkauft wie kein anderes Switch-Spiel zuvor. Ganze sechs Millionen Exemplare habe man abgesetzt, so das Dokument. Allein zwei Millionen Stück davon entfallen auf den japanischen Markt.

Alice resümierte am 18. November in unserem Test mit seiner Wertung von 82%: "Auch wenn Technik und Online-Service angestaubt wirken: Die Essenz von Pokémon, das Fangen und Kämpfen, sorgt immer noch für den ganz speziellen Rausch!"

Nintendos US-Niederlassung hat mittlerweile ebenfalls eine Pressemitteilung veröffentlicht:

"REDMOND, Wash.--(BUSINESS WIRE)--Nintendo of America announced that after selling more than 6 million units worldwide during launch weekend*, the Pokémon Sword and Pokémon Shield games are among the fastest-selling Nintendo Switch games of all time. Additionally, the games sold just over 2 million copies in the first two days in the U.S., making it the highest-grossing launch of any Pokémon game.



“This past weekend, millions of people began their Pokémon journeys through the new Galar region”




“This past weekend, millions of people began their Pokémon journeys through the new Galar region,” said Nick Chavez, Nintendo of America’s Senior Vice President of Sales and Marketing. “With such a momentous launch, Pokémon Sword and Pokémon Shield have proven to be two of the must-have games this holiday season.”





Games in the core Pokémon RPG series have sold more than 240 million units** worldwide since launching with the Pokémon Red Version and Pokémon Blue Version games in 1996.





In Pokémon Sword and Pokémon Shield, players embark on a journey through the Galar region, where they’ll catch, battle and trade a variety of Pokémon, meet a memorable cast of characters and unravel the mystery behind the Legendary Pokémon Zacian and Zamazenta. In the Wild Area, which stretches between the Galar region’s different towns and cities, players will explore a vast expanse of untamed wilderness that’s full of Pokémon to battle and catch. By teaming up with three other players locally or online*** in the new multiplayer co-op Max Raid Battles, players will face off against gigantic and super-strong Pokémon known as Dynamax Pokémon.



(...)



*Reported sell through according to internal Nintendo sales data; applies to both physical and digital sales.





**Total for titles in the core Pokémon RPG series as of September 2019, according to internal Nintendo sales data.





***Nintendo Switch Online membership (sold separately) and Nintendo Account required for online features. This game includes an in-game option to purchase a Nintendo Switch Online membership for users who do not have one. Not available in all countries. Internet access required for online features. Terms apply. nintendo.com/switch-online"




Quelle: The Pokemon Company (via Gematsu.com)

Kommentare

casanoffi schrieb am
Dennis4022 hat geschrieben: ?
24.11.2019 10:10
Ich hasse dieses Spiel, ich hasse es!
Mein Frau hat deswegen jetzt unsere Switch übernommen und hört nicht mehr auf zu spielen.
Geht mir genau so :D
Ryan2k6 schrieb am
Dragoran fand ich damals so toll. Man musste erst mal ein Dratini finden und so richtig nützlich war das dann nicht, selbst als Dragonir nicht. Aber wenn man es dann mühsam auf Dragoran mit Hyperstrahl gebracht hatte war es mega stark. Ebenso mit Karpador und Garados. Bei Lets Go hab ich einem NPC recht früh das olle Karpador abgekauft und dann durchgeschleppt bis es zu Garados wurde, danach war Party :D
Bachstail schrieb am
Pokemon war nie schwer, vor allem die erste Generation ließ sich teils sehr stark ausnutzen aufgrund gravierender Programmierfehler.
Ich erinnere an das Dragoran von Siegfreid, welches nur Barriere oder Agilität gespammed hat, wenn man ein Gift-Pokemon draußen hatte, da Barriere eine Psycho-Attacke ist und die K.I. so programmiert war, dass es eine auf dem Papier sehr effektive Attacke nutzt (Psycho ist sehr effektiv gegen Gift), ganz gleich, ob es ein Angriff ist oder eben eine Status-Attacke.
Selbst der teils hohe Levelunterschied (bei meinem allerersten Spieldurchgang waren alle meine Pokemon im Schnitt Level 50 bis 52) in der ersten Generation war nie ein Problem.
just_Edu schrieb am
Dennis4022 hat geschrieben: ?
24.11.2019 10:10
Ich hasse dieses Spiel, ich hasse es!
Mein Frau hat deswegen jetzt unsere Switch übernommen und hört nicht mehr auf zu spielen.
Jetzt weißt du, warum Nintendo 1 Switch pro Person anstrebt ^^
JesusOfCool schrieb am
muss ryan hier recht geben. ich denke das mit dem schwierigkeitsgrad sehen viele verzerrt. das ist genauso wie mit den arenaleitern, die keine 6 pokemon haben, was sie nie getan haben, in keiner edition, außer vielleicht bei einem rematch.
an 10 level unterschied kann ich mich nicht erinnern. ich war eigentlich immer auf zumindest gleichem niveau was ich mich erinnere. in gen 2 war rot als gegner zwar eine andere nummer, aber das ist eine ausnahme. so starke gegner hat es immer nur als optionale gegner nach dem ende gegeben.
klar ist das neue pokemon noch ein stück leichter als die vorherigen und was die top4 immer schwieriger gemacht hat war, dass man im vorhinein nicht wusste welche typen die verwenden. uU hatte man nichts effektives. zumindest beim ersten mal spielen ohne spoiler.
das grinden war dann natürlich furchtbar. ich hab das erst dieses jahr in pokemon diamant gemacht weil mein team nicht gut genug aufgestellt war. 10 stunden grinden um ein pokemon auf ein akzeptables level für die top4 nachzuziehen ist weder schwer noch wünschenswert sondern langwierig, zäh und demotivierend.
in schwert und schild ist es eben anders, da es keine top4 mehr gibt. man kennt die gegner bereits und weiß welche typen und zum teil welche pokemon sie einsetzen. man hat deshalb zumindest ein entsprechendes pokemon auch im team. natürlich macht es das einfacher, logisch.
wer nach dem 8. orden nicht zu viel gegrindet hat, hat zumindest einen guten kampf gegen delion geliefert bekommen. der hat 4 meiner pokemon KO gehauen. ich hab zwar weder items noch dynamax im kampf benutzt, aber es war ein guter kampf. auf dem niveau leider der einzige im spiel.
schrieb am