The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2: Nachfolger aufgrund zu vieler Ideen für Download-Inhalte - 4Players.de

 
Action-Rollenspiel
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
kein Termin
Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Legend of Zelda: Breath of the Wild: Nachfolger entsteht aufgrund zu vieler Ideen für Download-Inhalte

The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Rollenspiel) von Nintendo
The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 (Rollenspiel) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo hatte auf der E3 2019 mit der Ankündigung eines Nachfolgers zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild überrascht. Der langjährige Zelda-Produzent Eiji Aonuma beantwortete im Messe-Nachgang noch einige Fragen bei Kotaku. Auf die Frage, warum ausgerechnet Breath of the Wild fortgesetzt und kein neues Zelda-Projekt in Angriff genommen wird, entgegnete Aonuma, dass sie einfach zu viele Ideen für mögliche Download-Erweiterungen hatten und diese nicht mehr in das Grundspiel gepasst hätten.

Eiji Aonuma: "Als wir den DLC für Breath of the Wild auf den Markt gebracht hatten, wurde uns klar, dass dies eine großartige Möglichkeit ist, der gleichen Welt mehr Elemente hinzuzufügen. Aber wenn es um technische Dinge geht, dann sind DLCs auch bloß nur Daten. Sie fügen also einem bereits existierenden Titel weitere Daten hinzu. Und wenn wir größere Änderungen hinzufügen wollen, ist solch ein DLC einfach nicht mehr genug - und deshalb dachten wir uns, dass eine Fortsetzung vielleicht gut passen würde. (...) Zunächst hatten wir nur Ideen für DLCs, aber dann kamen immer mehr [und mehr] Ideen zusammen und wir sagten: 'Das sind zu viele Ideen, lasst uns einfach ein neues Spiel machen und bei Null anfangen.'"

Außerdem sagte er, dass sie eine Sache aus The Legend of Zelda: Breath of the Wild gelernt hätten, und zwar hätte sich die Gestaltung von Dungeons mit mehreren Lösungsmöglichkeiten ausgezahlt (zum Beispiel mehrere Möglichkeiten um ein Rätsel zu lösen). Dieses Element möchten sie weiter verfeinern und als Inspiration für die Zukunft nutzen.

Eiji Aonuma erklärte ebenfalls, dass Link's Awakening für Switch bei Grezzo entstehen würde. Grezzo war bereits für die Remakes von Ocarina of Time und Majora's Mask auf 3DS verantwortlich. Sie bei Nintendo würden sich auf The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 konzentrieren. Ob der Dungeon-Baukasten-Modus (Chamber Dungeon Mode) aus Link's Awakening der Testballon für "Zelda Maker" in Anlehnung an Super Mario Maker sei, wollte Aonuma nicht so recht kommentieren. Er könne nicht in die Zukunft sehen, aber er würde die Idee des Bauens bzw. des Entwerfens von Dungeons toll finden.

Letztes aktuelles Video: E3 2019 Trailer

Quelle: Kotaku

Kommentare

zmonx schrieb am
Hoodie McSackschweiß hat geschrieben: ?
22.06.2019 16:41
Hm sowas lässt mich schon aufhorchen. Das letzte Spiel, das ich mir unter ähnlichen Vorzeichen gekauft habe, war Borderlands The Pre-Sequel. Und da hat man meiner Meinung nach an allen Ecken und Kanten gemerkt, dass einfach das Grundspiel genommen, und in ein neues Setting mit neuer Story gepresst wurde. Bin daher grundsätzlich kein Fan von der Idee, dass man BotW 2 schon jetzt direkt im Anschluss bringt. Trotzdem hoffe ich, dass man es hier besser macht und das Spiel nicht auch so einen Add-On-Charakter hat.
Wäre meiner Meinung nach auch eine gute Möglichkeit gewesen, nach BotW 1 erstmal wieder ein eher klassischeres Zelda zu bringen und dann vielleicht in ein paar Jahren BotW 2 wieder mit offener Welt. So wäre vom Konzept etwas Abwechslung drin und man würde auch die Fans der eher klassischen Zelda Spiele wieder mehr an Bord holen. Ich fand BotW zwar ein gutes Spiel aber ich war doch recht gesättigt von dem Spiel nachdem ich es durchgespielt habe.
Mit dem "Link's Awakening"-Remake kommt doch der Klassiker schlechthin. Und danach dann BotW2... Also genau wie gewünscht :)
rhymee schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?
25.06.2019 11:04
...unterm Strich hatte ich es mir als wohltätige Spende schöngeredet, weil ich das Hauptspiel einfach klasse und sehr umfangreich fand ^^
Word! Ging mir genauso :lol:
casanoffi schrieb am
Steed hat geschrieben: ?
25.06.2019 11:28
Ist doch vollkommen in Ordnung. War nur meine persönliche Meinung oder Erfahrung die ich mit BotW gemacht habe, war der erste Teil der mich nicht überzeugen konnte. Falls die Fortsetzung genau so wird bin ich vorgewarnt, werde es mir vorher angucken und wenn es mir nicht liegt setzte ich es aus habe damals die Teile auf der wii und wiiu auch ausgesetzt. Aber auf das remake von zelda a link between freue ich mich auch :)
Ich kann vollkommen verstehen, wenn jemand von BotW bzw. einigen Elementen enttäuscht war.
Die schnelle Abnutzung der Waffen/Bögen/Schilde, Dungeons, leeren Weiten, zähe Erzählung etc.
Besonders der letzte Punkt lässt sich bei einer so großen offenen Welt, in der es viel zu sehen gibt, vermutlich kaum verhindern. Ich gehöre jedenfalls zu denen, die an jeder Ecke hängen bleiben.
Vor allem die Topografie hat es mir angetan - nicht selten stehe ich auf einem erhöhten Punkt und genieße minutenlang die Aussicht oder warte auf den Einbruch der Nacht, um leichter einen Schrein in weiter Ferne sehen zu können.
Bei Links Awakening spricht mich das Art Design auf jeden Fall sehr an.
Ist im Prinzip das gleiche Design wie bei A Link Between Worlds, nur mit viel feineren Texturen und Beleuchtung.
Bin sehr gespannt.
Steed schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?
25.06.2019 10:56
Steed hat geschrieben: ?
25.06.2019 10:35
Ich hoffe der neue Teil wird mehr wie zelda ocarina of time oder twilight princess. Ich fand Breath of the Wild nicht so gut wie viele andere die es abgefeiert haben. Die open world hat sich nicht richtig in Zelda eingefunden es wirkte deplatziert, leer und es gab einfach zu große Pausen zwischen den Ereignissen. Auch die Art und Weise wie die Geschichte erzählt wurde fand ich persönlich ziemlich schwach. Daher hoffe ich das die Welt in der Fortsetzung entweder interessanter gefüllt ist oder kleiner und das die Story besser rüber kommt.
Ich habe leider nur A Link Between Worlds als Vergleich (habe bisher nur diese beiden Zeldas gespielt) und finde, dass man beide überhaupt nicht miteinander vergleichen kann.
Finde ich aber nicht schlimm, ganz im Gegenteil - finde beide top auf ihre Art.
Die weite Leere, die BotW auszeichnet, empfand ich klasse gemacht, hat sich super angefühlt. Die Erzähung wurde auch darauch sicher sehr gestreckt, aber das hat mich nicht gestört.
Ich freu mich jetzt erstmal tierisch auf Links Awakening und dann irgendwann auf BotW2, welches hoffentlich so sein wird, wie der Vorgänger :Blauesauge:
Ist doch vollkommen in Ordnung. War nur meine persönliche Meinung oder Erfahrung die ich mit BotW gemacht habe, war der erste Teil der mich nicht überzeugen konnte. Falls die Fortsetzung genau so wird bin ich vorgewarnt, werde es mir vorher angucken und wenn es mir nicht liegt setzte ich es aus habe damals die Teile auf der wii und wiiu auch ausgesetzt. Aber auf das remake von zelda a link between freue ich mich auch :)
casanoffi schrieb am
JesusOfCool hat geschrieben: ?
25.06.2019 10:57
ich kann DLCs ohnehin nicht leiden und hab mir die zu BotW auch nicht gekauft. da freut es mich umso mehr, dass sie jetzt ein neues spiel machen statt noch mehr DLCs. leider ist zu erwarten, dass auch BotW 2 DLCs bekommen wird.
Mir geht es ähnlich, DLCs interessieren mich nur in Ausnahmefällen.
Auf die von BotW hätte ich leicht verzichten können und hatte mich hinterher auch ein bisschen geärgert, weil diese schon recht mager waren.
Aber gut, ich wusste es ja im Prinzip schon vorher (Season Pässe bestelle ich grundsätzlich nicht vor, die DLCs kaufe ich wenn dann nur, wenn sie erschienen sind) unterm Strich hatte ich es mir als wohltätige Spende schöngeredet, weil ich das Hauptspiel einfach klasse und sehr umfangreich fand ^^
schrieb am