von Jonas Höger,

Zelda: Tears of the Kingdom - Letzter Trailer zieht alle Register: Ganondorf ist zurück

The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom (Action-Adventure) von Nintendo
The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom (Action-Adventure) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Wie gestern angekündigt, bittet Nintendo Fans heute ein letztes Mal vor dem Release von The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom zu Tisch und serviert den finalen Trailer.

Der ist entgegen den Versprechungen nicht nur drei, sondern sogar vier Minuten lang und bietet einen knappen Monat vor dem Erscheinungstermin noch mal alles, was das Herz nach Breath of the Wild begehrt: Ein gigantisches Hyrule mit bekannten und unbekannten Orten, neue Gegner, Verbündete und vor allem die Rückkehr von Dämonenkönig Ganondorf.

Zelda: Tears of the Kingdom – Vier Minuten detailreiches Dauerfeuer



Zu Beginn steht erst einmal wieder die Wolkenwelt mit ihren Himmelsinseln im Vordergrund, schließlich erweitert sich das Hyrule von Zelda: Tears of the Kingdom nicht nur in den Untergrund, sondern auch Richtung Weltraum. Auf der Erde hat sich aber ebenfalls einiges getan, wie das Dorf Kakariko oder die Zelte unweit von Schloss Hyrule zeigen.

Das erhebt sich in Tears of the Kingdom nun übrigens vom Erdboden, genau wie ein rätselhaftes Gebäude aus dem Wüstensand – letzteres könnte einen der neuen Dungeons darstellen, die sich viele Fans so sehr wünschen. Ansonsten setzt der letzte Trailer zum Open World-Sequel aber vor allem noch einmal auf Innovationen in allen Bereichen.



Fliegende Wikingerschiffe und Wasserblasen, Gitter aus Laserstrahlen, ein Jetpack und Todesstern-artige Steinkugeln am Himmelszelt: Die vier Minuten des Werbevideos sind ohne Zweifel prall gefüllt mit spannenden Details, die zum wiederholten Schauen einladen. Im fertigen Spiel erwarten euch dann sicherlich noch jede Menge weitere Überraschungen.

„Der wahre König ist zurück“



Zwischen all dem Gameplay gab es erneut ein paar vereinzelte Story-Ausschnitte zu sehen, die sich vor allem rund um Prinzessin Zelda und Ganondorf drehen. Der berühmteste Antagonist der Reihe feiert in Zelda: Tears of the Kingdom nämlich sein großes Comeback und ist bereit, Hyrule in seinen Grundfesten zu erschüttern.



Gegen das drohende Unheil muss sich Link natürlich wappnen und bekommt dabei offenbar Hilfe von einigen Gefährten. Auf Zelda selbst kann der blonde Recke aber nur bedingt zählen, die ist dem Trailer zufolge nämlich verschütt gegangen. Retten könnt ihr sie dann ab dem 12. Mai, wenn Zelda: Tears of the Kingdom exklusiv für die Nintendo Switch erscheint – wenn auch wieder mit zerbrechlichen Waffen.

Quelle: YouTube /Nintendo DE, Twitter /@NintendoDE

Kommentare

Pingu schrieb am
Na weil diese Woche eben die Pixel Remaster kommen und damit die alten Teile zum ersten Mal auf der Switch landen. :D
War ja nur ein kurzer Ausflug. Das neue Zelda wird hier noch genug Raum und Themen bekommen, wir kennen es ja schon von God of War und Elden Ring.
Chibiterasu schrieb am
Passt für mich eh. bin nur verwundert, dass es über alte FF Spiele mehr zu besprechen gibt als über ein neues Zelda, welches in einem Monat erscheint :)
ActuallyKindra schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben: ?16.04.2023 10:31 Da kommt einer der geilsten Trailer zu einem der vielversprechendsten Titel der letzten Jahre heraus und ihr redet über 30 Jahre alte Final Fantasy Spiele :Blauesauge:
das ist doch das geile an 4players, hier kann man noch problemlos 15 diskussionsstränge in ein thema ballern und keine faschisten moderation unterbindet dat! :ugly:
Chibiterasu schrieb am
Sicher gibt es die. Gibt es ja immer.
Hab jetzt auch nicht gesehen, dass das hier (zumindest in dem Thread) belächelt wurde.
Es wurde Zeldas Stimme kritisiert und mal angenommen, dass die Framerate stark einbrechen wird.
Für mich war Zeldas Stimme in BotW nicht gut aber okay, insgesamt jedoch auch nicht groß relevant, weil ich die in meinen 150 Stunden Spielzeit keine 15 Minuten gehört habe.
Und die Framerate war in BotW für mich akzeptabel und das war ein Wii U Port.
Ich hoffe, es wird in TotK eher besser als schlechter. Schlechter wäre natürlich schlecht.
Alles momentan eher Kleinigkeiten für mich, wenn ich all die coolen Dinge sehe, die ich wohl in dem Spiel machen kann.
Pingu schrieb am
Definitiv nicht, aber es gibt auch kritischere Stimmen, auch hier. Werden zwar immer etwas belächelt, aber es gibt sie. :D
schrieb am
The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom
ab 53,89€ bei