von Sören Wetterau,

Zelda als Film? Entwickler sind interessiert, aber es liegt an den Fans

The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom (Action-Adventure) von Nintendo
The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom (Action-Adventure) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom ist vor wenigen Tagen erschienen und dürfte problemlos die Verkaufcharts erobern. Aber hat Zelda auch das Potenzial zum Film-Hit? Eine Frage, die Produzent Aonuma gerne beantwortet wissen würde.

Super Mario, ohne Zweifel Nintendos größtes und bekanntestes Maskottchen, hat schließlich gerade erst bewiesen, dass er auch die große Kino-Leinwand beherrscht. Mittlerweile ist der Super Mario Bros.-Film die erfolgreichste Videospiel-Verfilmung, die es bisher gegeben hat, und bei Nintendo und dem zuständigen Filmstudio Illumination Entertainment dürften längst Überlegungen laufen, wie es weitergeht. Auf dem Plan könnte neben einem zweiten Mario-Film eventuell auch The Legend of Zelda stehen.

Zelda als Film? Fans müssen Überzeugungsarbeit leisten



Ob Link und Prinzessin Zelda jemals die Kino-Säle dieser Welt beehren, bleibt aber natürlich noch abzuwarten. Geht es nach The Legend of Zelda-Produzent Eiji Aonuma und Tears of the Kingdom-Director Hidemaro Fujibayashi, dann wäre aber ein Zelda-Film sehr wohl interessant. In einem Interview mit Polyon ließen die beiden durchblicken, dass sie gegen eine Verfilmung nichts einzuwenden hätten.

"Ich muss sagen, ich bin interessiert. Ganz sicher. Aber es ist nicht nur mein Interesse an etwas, das die Dinge in Gang bringt, leider", so Aonuma. Fujibayashi pflichtet ihm bei und verweist darauf, dass die Fans den Unterschied machen könnten. "Vielleicht ist die Stimme der Fans das, was hier zählt."

Geht es also nach Aonuma und Fujibayashi, dann sollten sich Fans für einen Zelda-Film öffentlich einsetzen, sofern sie diesen wollen. Ob dies wirklich notwendig ist, sei aber mal dahin gestellt: Schließlich dürfte man bei Nintendo bereits sehr gut einschätzen können, wie populär die Zelda-Marke ist und ob man diese auch in entsprechender Qualität auf die Kino-Leinwand zaubern kann.

Es muss kein Cinematic Universe werden



Selbst im Falle einer positiven Entscheidung, dürften anschließend noch einige Jahre vergehen, bis Link im Kinoformat Hyrule vor den bösen Absichten Ganon oder Ganondorfs beschützt. Ein Nintendo Cinematic Universe, vor dem sich auch unser Autor Jonas ein Stück weit fürchtet, dürfte es gewiss auf die Schnelle nicht geben.

Vorerst bleiben Link und Zelda aber den Spielen treu und präsentieren sich aktuell in guter Form auf der Nintendo Switch, wie unser Test zu The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom verrät. Falls ihr selbst nach Hyrule aufbrechen wollt, aber noch keine Switch besitzt, dann werft unbedingt einen Blick auf unser großes Zelda-Gewinnspiel, bei dem ihr unter anderem die Konsole mitsamt Spiel gewinnen könnt.
Quelle: Polygon

Kommentare

Todesglubsch schrieb am
Pingu hat geschrieben: ?15.05.2023 16:28 Dann aber bitte als Live Action Movie ala Dragonball und Super Mario aus den 90ern. :D
Dann möchte ich aber auch Links Catchphrase aus der Trickserie!
(Das Live Action-Segment aus der Mario-Trickserie hab ich übrigens als garnicht mal so schlecht in Erinnerung. Jedenfalls besser als der erste Film).
Pingu schrieb am
Dann aber bitte als Live Action Movie ala Dragonball und Super Mario aus den 90ern. :D
schrieb am