Mario Kart Live: Home Circuit: Augmented-Reality-Rennspiel für Switch mit ferngesteuerten Karts vorgestellt

 
Mario Kart Live: Home Circuit
Entwickler:
Publisher: Nintendo
Release:
16.10.2020
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Mario Kart Live - Home Circuit: Augmented-Reality-Rennspiel für Switch mit ferngesteuerten Karts vorgestellt

Mario Kart Live: Home Circuit (Rennspiel) von Nintendo
Mario Kart Live: Home Circuit (Rennspiel) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Steuere einen Flitzer in bekannter Mario-Kart-Manier, aber in der echten Welt: Mit diesem Versprechen hat Nintendo im heutigen Direct-Stream Mario Kart Live: Home Circuit für die Switch (und für den Zimmerboden) angekündigt. Das Erscheinungsdatum ist der 16. Oktober 2020.



Auf Gematsu.com wird ein Preis von 99,99 Dollar erwähnt, für den man wahlweise das "Mario Set" oder das "Luigi Set" bekommt. Die offizielle Website erklärt das Hybrid-Konzept mit Kamerabild und Augmented-Reality-Einbindung folgendermaßen:

"Eine im Kart eingebaute Kamera überträgt das Renngeschehen live auf den Bildschirm deiner Nintendo Switch-Konsole oder dein Fernsehgerät. Erlebe hautnah, wie sich dein Zuhause in Meerestiefen, sandige Wüsten und weitere klassische Mario Kart-Schauplätze verwandelt!

Dein Zuhause wird zur Rennstrecke!

Schritt 1: Die Vorbereitungen


Zunächst werden die Tore vorbereitet und auf dem Boden im Zimmer aufgestellt.

Screenshot - Mario Kart Live: Home Circuit (Switch)

Screenshot - Mario Kart Live: Home Circuit (Switch)

Screenshot - Mario Kart Live: Home Circuit (Switch)

Screenshot - Mario Kart Live: Home Circuit (Switch)

Screenshot - Mario Kart Live: Home Circuit (Switch)



Schritt 2: Die Strecke

Steuere dein Kart durch alle vier Tore, um eine beliebig geformte Strecke zu erstellen - ganz so, wie du sie dir vorstellst!

Schritt 3: Durchstarten!

Nun kannst du dir in acht Grand Prix-Cups heiße Rennen gegen die Koopalinge liefern!

Erlebe deine vier Wände aus einer ganz neuen Perspektive: Waschechter Mario Kart-Rennspaß, der auf deinem Bildschirm zur Realität wird! Auf deiner selbst angelegten Strecke siehst du andere Fahrer, die dir den Sieg streitig machen wollen, und findest praktische Items, deren Einsatz dir einen Vorteil im Rennen verschaffen!

Das Spielgeschehen nimmt auch auf dein echtes Kart Einfluss: Setzt du einen Turbo-Pilz ein, beschleunigt dein Kart zeitweilig. Trifft dich jedoch ein Roter Panzer eines anderen Fahrers, kommt es zum Stillstand.

Freunde und Familie können sich zu Mehrspieler-Rennen mit bis zu vier Teilnehmern zusammenfinden. Dafür benötigt jeder Spieler ein eigenes Kart, eine Nintendo Switch-Konsole sowie ein Exemplar der Software.

Kaufinformationen


Mario Kart Live: Home Circuit ist in zwei Sets verfügbar: Mario-Set und Luigi-Set.*

Das ist drin

Jedes Set enthält die folgenden Bestandteile:

- Kart × 1
- Tore × 4
- Richtungsweiser × 2
- USB-Ladekabel



Wichtig: Zur Verwendung dieses Produkts wird eine Nintendo Switch- oder Nintendo Switch Lite-Konsole (jeweils separat erhältlich) sowie die Mario Kart Live: Home Circuit-Software benötigt. Die Mario Kart Live: Home Circuit-Software kann ab 16. Oktober 2020 kostenlos im Nintendo eShop sowie auf dieser Website heruntergeladen werden.

Informationen zur derzeitigen Verfügbarkeit erhältst du im Einzelhandel."

Screenshot - Mario Kart Live: Home Circuit (Switch)

Screenshot - Mario Kart Live: Home Circuit (Switch)

Screenshot - Mario Kart Live: Home Circuit (Switch)

Screenshot - Mario Kart Live: Home Circuit (Switch)

Screenshot - Mario Kart Live: Home Circuit (Switch)

Screenshot - Mario Kart Live: Home Circuit (Switch)

Screenshot - Mario Kart Live: Home Circuit (Switch)


Quelle: Nintendo.de, Gematsu.com

Kommentare

an_druid schrieb am
Das nenn ich mal Inovation. Das Video hat mich für kurze Zeit zu einem Kind werden lassen.
ChrisJumper schrieb am
Hamurator hat geschrieben: ?
05.09.2020 10:43
So habe ich das auch zuerst verstanden bis ich mir gedacht habe: "Aber wie soll der Drift dann funktionieren?" Das Spielzeug-Auto wird schlecht herumhopsen also wäre die andere Möglichkeit, dass dieses Mario Kart keinen Drift bietet. Wäre meh...
So wie man mit echten Autos driftet? Du vergisst das man vielleicht die Geschwindigkeit steuern kann, auch die Beschleunigung eines kurzzeitigen Boost. Auch kann man nachdem man von einem Panzer getroffen wurden, dem Auto sagen es soll kurz langsamer werden. Man könnte die Steuerung Spiegelverkehrt machen. Das Bild kurzzeitig schwarz stellen. Den Motor ganz ausschalten.. alles machbar. Nur Hüpfen geht halt nicht, oder wenn nur mit Sprungschanzen, aber dafür sind die Autos wohl nicht ausgelegt, das würde aber mit kleinen Quadcoptern gehen.
Ich denke hier hat man halt den Kompromiss zu Akku und Robustheit gewählt. Was aber so noch lustig wäre, wäre halt so ein VR-Panzer Game.. aber bestimmt ist das mit dem Zielen noch zu schwer.
kellykiller schrieb am
Mit genügend Platz sicherlich ganz lustig. Ein neues Mario Kart wäre mir trotzdem lieber gewesen MK 8 ist jetzt immerhin schon über 6 Jahre alt.
Atlan- schrieb am
lovestar hat geschrieben: ?
05.09.2020 19:53
Anstatt so ein nischenprodukt zu basteln sollte Nintendo lieber Zeit in ein richtiges Mk für die switch stecken
Ein neues Mario Kart wäre echt fein. Das aktuelle Mario Kart hatte ich schon auf der Wii U.
Jarnus schrieb am
Alle Achtung Nintendo...für sowas liebe ich euch bis heute!
Ich bin 40zig Jahre alt und werde das sicher selbst nicht lange spielen, aber mein Neffe wird bald 4, mein Sohn ein Jahr alt und für die Kinder würde ich sowas sofort kaufen.
Hier argumentieren viele aus der Sicht eines Gamers, eines Erwachsenen, aber Kinder funktionieren da auch heute noch ganz anders. Da steht nicht der abwechslungsreiche Spielspaß im Vordergrund, sondern das gemeinsame Erlebnis. Strecken aufbauen, Strecken selbst designen, um die Strecken Deko aufbauen und sich Geschichten zu den Strecken ausdenken. Ich denke ein kleiner Freundeskreis aus 2-4 Kindern, so zwischen 5-10 Jahre alt, können mit diesem Spiel wochenlang Spielspaß haben. Ich mein, wir haben damals stundenlang Mini-Soldaten in der Sandkiste aufgebaut, mit Playmobil eine Baustelle entworfen und uns zig Gebäude ausgedacht die da gebaut werden könnten, wir haben wie hier schon erwähnt mit Carrera und Modeleisenbahn gespielt, oder sind mit dem Fernsteuerauto einfach im Kreis gehdüst bis der Akku leer war.
Sicher funktioniert das ganze zumindest auch auf einem Parkplatz, einem Garagenhof oder einer größeren Einfahrt und auch ein größeres Kinderzimmer oder das Eßzimmer der Eltern kann für die eine oder andere Strecke ausreichen.
Am Ende liegen solche Spielsachen immer irgendwann in der Ecke, dann im Keller und schlussendlich gehen sie auf den Trödel oder werden verschenkt, das war und ist eine Eigenschafft so ziemlich jedes Spielzeugs. Digitale Medien(träger) wie Konsolen sind natürlich anders, aber ein analoges Spielzeug lässt sich gut mit einem einzelnen Game vergleichen. Egal wie gut, irgendwann ist es durch und wird nicht mehr gespielt.
Spielsachen sind schon wegen der kindlichen Entwicklung nur für kurze Schritte gedacht. Dieses MarioKart wird einen 7 Jährigen erst begeistern und dann wird er entweder und/oder Mario Kart als Videospiel zocken wollen (wenn er das nicht schon spielt) und vielleicht ein vernünftiges RC-Auto haben...
schrieb am