Lost Ember: Entwickler wollen unabhängig bleiben; Titelsong veröffentlicht - 4Players.de

 
Action-Adventure
Entwickler:
Publisher: Mooneye Studios
Release:
19.07.2019
19.07.2019
2019
19.07.2019
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Lost Ember: Entwickler wollen unabhängig bleiben; Titelsong veröffentlicht

Lost Ember (Action) von Mooneye Studios
Lost Ember (Action) von Mooneye Studios - Bildquelle: Mooneye Studios
Die Kickstarter-Kampagne von Lost Ember war zwar ein großer Erfolg (zweiterfolgreichster Kickstarter aus Deutschland), aber das Ziel, "unabhängig von einem Publisher entwickeln zu können", erreichte Mooneye aus Hamburg damals nicht. Mit einem hauseigenen Pre-Order-Store wollen die Entwickler nun versuchen, dieses "Indie-Ziel" noch zu erreichen. "Fans haben dort die Gelegenheit, Rewards zu verdienen, indem sie das Team z.B. unterstützen indem sie Fanart einreichen, Cover Versionen des Theme Songs machen oder einfach teilen oder das Spiel vorbestellen", erklären die Hamburger (zum Pre-Order-Store).

"Wir würden wahnsinnig gern unabhängig von einem Publisher bleiben und weiterhin die kreative Freiheit genießen, die wir bislang hatten. Und wir glauben, dass auch unsere Fans das gern sehen würden. Daher haben wir uns entschlossen, ihnen verschiedene Möglichkeiten zu geben, uns auf dem Weg zu diesem Ziel zu unterstützen", sagt Tobias Graff, CEO von Mooneye Studios.

Außerdem wurde der Titelsong "All that you are" veröffentlicht - komponiert und aufgenommen von Will Morton und Craig Conner, die u. a. für den Sound und die Musik bei GTA (Rockstar Games) mitverantwortlich waren. Morton und Conner werden bei Lost Ember den gesamten Soundtrack und das Sounddesign beisteuern. Der Song kann bei iTunes, Spotify und Deezer heruntergeladen oder im folgenden Video angehört werden. Im Clip ist zudem ein neues spielbares Tier zu sehen.

Letztes aktuelles Video: Titelsong All That You Are


"Lost Ember erzählt die Geschichte einer Welt, die von der Natur zurückerobert wurde und von den Spielern laufend, schwimmend, fliegend oder sogar unterirdisch erkundet werden kann, denn sie haben die Fähigkeit, jedes Tier, dem sie begegnen, zu übernehmen."

Quelle: Mooneye

Kommentare

ChrisJumper schrieb am
choba hat geschrieben: ?
17.08.2017 18:53
Ich kann jedenfalls versichern, dass wir seit der Kickstarter nicht in Saus und Braus leben ;)
Die Konsolen Versionen werden übrigens wohl erst ein paar Monate vor Release über die jeweiligen Stores vorbestellbar sein. Im Moment ist es leider nur bei Steam möglich so früh und auf der eigenen Homepage in Verbindung mit unserem Karma System vorzubestellen.
Hi Choba, das ist sehr schön. Vielen Dank für die Rückmeldung. Ah schade natürlich an die Kickstarter-Zahlungsabwicklung hab ich nicht gedacht. Hab vermutet das der Shop da quasi ein eigener ist und ihr halt Zahlungen entgegen nehmen könntet und dann einfach später einen PSN-Key rüber reicht wenn es so weit ist.
Werde ganz bestimmt vorbestellen wenn es so weit ist. Viel Erfolg, die ersten Videos haben mir schon gut gefallen.
choba schrieb am
Hey :) Ich bin einer der Entwickler von Lost Ember. Bei uns war es so, dass wir ja schon damals bei der Kickstarter Kampagne geschrieben haben, dass wir, um das Spiel komplett unabhängig entwickeln zu können, ca. 350.000? bräuchten. Mit 100.000? hätten wir die Alpha fertiggestellt und ab da mit verschiedenen Partnern zusammengearbeitet, was uns dann unter Anderem etwas kreative Freiheit gekostet hätte. Da wir das 350k Ziel so knapp verfehlt haben, versuchen wir bisher trotzdem immer noch alles unabhängig zu schaffen und den Rest des Geldes eben z.B. über Pre-Orders einzunehmen.
Ich kann jedenfalls versichern, dass wir seit der Kickstarter nicht in Saus und Braus leben ;)
Die Konsolen Versionen werden übrigens wohl erst ein paar Monate vor Release über die jeweiligen Stores vorbestellbar sein. Im Moment ist es leider nur bei Steam möglich so früh und auf der eigenen Homepage in Verbindung mit unserem Karma System vorzubestellen.
ChrisJumper schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
16.08.2017 21:23
Sie haben doch dreimal soviel eingenommen wie ursprünglich geplant?
Fehlplanung?
Oder Hoffnung, dass irgendeine Bank mehr Geld rüberwachsen lässt, wenn man nen sechsstelligen Grundbetrag vorweisen kann?
Wahrscheinlich.
Das Problem ist einfach das auch Künstler sehr schnell zu bequem werden und wenn das der Fall ist, "arbeiten" sie weniger und geben mehr Geld aus. Natürlich würden sie das immer leugnen, aber als Beispiel nenne ich einfach mal "Star Citizen". ;)
Ganz unbedacht von dem Werk und die Kosten die da rein geflossen sind. Effizient ist halt anders. Aber schon Ludwig der 14. wusste das sich richtig imposante Bauwerke nur mit sehr sehr sehr sehr und noch mehr viel Geld erzeugen lassen.
Wir Gamer kennen das natürlich: Nicht unbedingt jeder AAA-Titel mit hoher Produktionskosten ist auch große Kunst.
Erstaunlicherweise finde ich die amerikanischen Serien teilweise sehr gelungen obwohl dort viele Millionen investiert wurden.
Das wünscht man sich auch für Videospiele. Life is Strange ist z.B. so ein Game das eben wegen seines Durchschnitts Budgets so gut wurde.. und ich kann nicht abschätzen ob das Studio mit noch mehr Geld wirklich bessere Spiele macht.
Lost Ember, macht aber bisher einen guten Eindruck. Ich denke ich werde die PS4 Version im Laufe des Jahres vorbestellen, weil es halt noch keine separate Linux-Version gibt. Edit: Ok, man kann nur die Steamversion vorbestellen. Dann halt nicht.
Todesglubsch schrieb am
Sie haben doch dreimal soviel eingenommen wie ursprünglich geplant?
Fehlplanung?
Oder Hoffnung, dass irgendeine Bank mehr Geld rüberwachsen lässt, wenn man nen sechsstelligen Grundbetrag vorweisen kann?
schrieb am