Rainway: PC-Spiele auf andere Geräte streamen; Beispiel: Cuphead auf Switch

 
von ,

Rainway: PC-Spiele auf andere Geräte streamen; Beispiel: Cuphead auf Switch

Rainway (Sonstiges) von
Rainway (Sonstiges) von - Bildquelle: Rainway Inc.
Mit Rainway befindet sich seit längerer Zeit ein Programm bzw. eine App in Entwicklung, die das Streamen von PC-Spielen auf andere Gerätschaften ermöglichen soll - ohne zusätzliche Hardware. Laut dem Entwicklerteam (codeusasoft), das sich mit Borderless Gaming einen Namen gemacht hat, soll es möglich sein, PC-Spiele auf Browser, Smartphones (iOS und Android), Xbox One und Nintendo Switch zu streamen. Alle Grafikprozessoren (GPUs), die DirectX-11 unterstützen, sollen das Rainway-Protokoll nutzen können. Man soll so beispielsweise Civilization 6 auf einem Tablet, Stardew Valley auf dem Smarthone und andere PC-Spiele mit 60 fps auf Mac und Linux streamen und spielen können.

Den Fortschritt der Entwicklung zeigen die Entwickler im folgenden Video, das via Twitter verbreitet wurde. Zu sehen ist die PC-Version von Cuphead, die auf Nintendo Switch gestreamt und mit den angedockten Joy-Cons gesteuert wurde. Illustriert werden soll vor allem das Co-op-Feature.


Die Rainway-App ist derzeit noch nicht erhältlich. Vor einiger Zeit erklärten die Entwickler, dass im Nintendo eShop ein entsprechendes Third-Party-Programm angeboten werden soll, das das Streaming von PC zu Switch gewährleisten soll. Die Einrichtung soll "leicht" von der Hand gehen, hieß es bei Reddit.
Quelle: Wccftech, Rainway

Kommentare

GrinderFX schrieb am
ronny_83 hat geschrieben: ?24.11.2017 08:11
monotony hat geschrieben: ?24.11.2017 03:13 in sachen steamlink las ich von 16-60ms reine videolatenz. das ist definitiv merkbar. dann noch die eingabeverzögerung durch wireless controller oder noch schlimmer, durch die native switch hardware für so ein präzises spiel? ne, lass mal.
Ich nutze Steam Link für meinen TV und von Eingabeverzögerung hab ich nix gemerkt. Spiele sogar Twin Stick Shooter darauf und konnte bisher nicht behaupten, dass es sich verzerrt angefühlt hat. Cuphead benötigt auch nicht mehr Präzision als vergleichbare Vertreter im Genre. Eher würde ich behaupten, dass die Treffergenauigkeit im Spiel sogar noch relativ verzeihlich ist. Ich bin aber auch keine empfindliche Natur bei sowas.
Generell wäre mir das bei so einer App wie Rainway aber völlig egal. Warum soll ich mich über eine evtl. vorhandene Eingabeverzögerung beschweren, wenn ich die Möglichkeit bekomme, alles auf jedem Gerät zu spielen, was ich will. Die Entwickler haben die App ja auch nicht entwickelt, dass man darüber an eSports-Wettbewerben teilnimmt.
Dann solltest du echt mal deine Reflexe überprüfen lassen.
Ich finde selbst bei einer Lan-Verbindung die Verzögerung des Steam Links echt nervig und für mich unspielbar.
Wer das nicht sieht, der hat echt Probleme.
Das ist wie mit den Leuten die keinen Unterschied zwischen SD und FullHD sehen.
Doc Angelo schrieb am
Leuenkönig hat geschrieben: ?26.11.2017 20:14 Ja schon klar :D aber meine Frage wäre halt ob Rainway nicht shcon auf dem PC released ist?
Nö. Es ist auf keiner Platform erschienen.
Ziegelstein12 schrieb am
Doc Angelo hat geschrieben: ?26.11.2017 16:01
Leuenkönig hat geschrieben: ?26.11.2017 15:06 Gibt es Rainway nicht schon auf dem PC. Weil aufm Laptop zu spielen wäre halt schon ziemlich cool ehrlich gesagt.
.....
Ja schon klar :D aber meine Frage wäre halt ob Rainway nicht shcon auf dem PC released ist?
Doc Angelo schrieb am
Kannachu hat geschrieben: ?26.11.2017 17:21 Ab 10 Meter fängt der Signalverlust an und man brauch SIgnalverstärker. [...] USB Kabel über 5 meter verlieren auch ihr Signal. Hier muss man dann ebenfalls Kabel kaufen die nen Signalverstärker haben.
Ganz so schlimm ist es dann doch nicht, zumindest meiner Erfahrung nach. Es sind immerhin digitale Signale, genau wie bei einem Ethernet-Kabel. Und auch da kann man ohne Probleme 25m überbrücken. Mehr als 10m USB-Kabel ist bei mir schon lange im Einsatz, genau wie 10m HDMI. Muss auch nicht teuer sein, obwohl eine gewisse Kabelqualität sicherlich dafür sorgt, das man noch längere Kabel bauen kann.
Ich zock auch schon seit Jahren mit HDMI+USB am Fernseher. Mittlerweile eigentlich nur noch HDMI, weil das Gamepad sowieso kabellos ist. Das bringt mir 100% Video- und Audio-Qualität ohne weiteren Input-Lag.
Lumilicious schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?26.11.2017 17:11 Ganz einfach: Kabel legen nervt. Besonders, wenn man um Türen rum muss oder der PC in einem anderen Stockwerk steht. Außerdem geht?s hier ja auch um Streaming auf der Switch. Wenn ich im Sommer in der Hängematte im Garten rumbaumel, dann will ich kein HDMI-Kabel von ner Trommel ausrollen ;)
Du kannst eh nicht unendlich lange HDMI Kabel auslegen. Ab 10 Meter fängt der Signalverlust an und man brauch SIgnalverstärker.
Dazu kommt das du dann zwar den PC mit dem Fernseher verbunden hast, aber was ist mit Eingabegeräten? USB Kabel über 5 meter verlieren auch ihr Signal. Hier muss man dann ebenfalls Kabel kaufen die nen Signalverstärker haben. Ich kann mir außerdem nicht vorstellen das man hier noch nen Lagfreies Erlebnis hat, wenn da nen paar Verstärker dazwischen geschaltet sind.
Am Ende gibst du für den ganzen Kabelmist mehr aus, als für nen Steamlink.
schrieb am