Xbox Series X: Microsoft verspricht technische Verbesserungen für abwärtskompatible Spiele

 
Xbox Series X
Hardware
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
Q4 2020
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox Series X: Microsoft verspricht technische Verbesserungen für abwärtskompatible Spiele

Xbox Series X (Hardware) von Microsoft
Xbox Series X (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Zum Start der Xbox Series X verspricht Microsoft nicht nur tausende Spiele, die dank der Abwärtskompatibilität umgehend mit der neuen Konsole funktionieren sollen. Denn zusätzlich sollen die Titel vergangener Generationen auch grafisch und technisch automatisch aufgepeppt werden, sobald man sie an der Series X verwendet.

In einem Blog-Beitrag von Jason Ronald, Partner Director of Program Management for the Xbox Platform Team, werden etwa höhere Bildraten und Auflösungen in Aussicht gestellt. Für eine Reihe an ausgewählten Titeln peilt man sogar die Verdopplung der Bildrate an, wodurch manche von ihnen mit bis zu 120fps laufen sollen. Zudem will man durch eine so genannte HDR-Rekonstruktionstechnologie selbst bei solchen Spielen eine HDR-Darstellung realisieren, die ursprünglich den hohen Dynamikumfang überhaupt nicht geboten haben.

Nach eigenen Angaben hat Microsoft bisher schon mehr als 100.000 Test-Stunden in die Abwärtskompatibilität investiert und will die Zeit bis zum Release weiter dafür nutzen, die Xbox Series X "zur kompatibelsten Konsole aller Zeiten" zu machen. Hier eine Zusammenfassung, wie man das Spielerlebnis älterer Software mit der neuen Konsole verbessern will:

  • Mehr Leistung: Abwärtskompatible Spiele laufen nativ auf der Xbox Series X-Hardware und nutzen die volle Leistung von CPU, GPU und SSD – kein Boost-Modus, kein Heruntertakten.
  • Höhere Auflösung sowie verbesserte Bildwiederholrate und -qualität: In vielen Fällen steigert sich die Performance der Titel um ein Vielfaches im Vergleich zur ursprünglichen Version. Techniken wie die Heutchy-Methode ermöglichen hochauflösendes Rendering bis zu 4K-Qualität. Die Integration anisotroper Filterung dient zur Verbesserung der Bildqualität und bringt alte Klassiker auf einen modernen Standard. Darüber hinaus unterstützt eine Reihe ausgewählter Titel die Verdopplung der Framerate von 30 fps auf 60 fps oder von 60 fps auf 120 fps.
  • NVME-SSD: Durch den massiven Leistungssprung der maßgeschneiderten NVME-SSD, die die Xbox Velocity Architecture antreibt, verkürzen sich Ladezeiten abwärtskompatibler Titel erheblich.
  • HDR-Rekonstruktionstechnologie: Neue Funktionen direkt auf Plattformebene sorgen für eine weitere Performance-Steigerung der Spiele, darunter die innovative HDR-Rekonstruktionstechnik, mit der Games automatisch HDR-Unterstützung erhalten.
  • Quick Resume: Das neue Quick Resume-Feature nutzt Du nicht nur in neuen Titeln, sondern auch in geliebten Klassikern mit Abwärtskompatibilität. Mit Quick Resume setzt Du Spiele mit einem Knopfdruck fort und springst sofort an die Stelle zurück, an der Du aufgehört hast – und zwar bei mehreren Titeln gleichzeitig.


Letztes aktuelles Video: 4Players-Talk Erste Next-Gen-Enthuellungen

Quelle: Pressemitteilungen

Kommentare

GenerationX schrieb am
Der FS wird auf einer Standard One auch nie so aussehen wie in den Presse Videos. 900p, 30fps, weniger Details und Flugzeuge. Aber möglich ist das schon.
Und in Elite Dangerous klappt es ja auch mit dem Pad, auch wenn da natürlich das Cockpit fast vollständig digital ist.
Akabei schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?
31.05.2020 20:25
Vielleicht kann man den patentierten N64-Nebel bei Nintendo lizenzieren? ;)
Naa, das werden die schon hinbekommen. Sieht?s halt n bissl gröber aus, seh ich das Problem nicht.
Ich sehe ja schon das Problem den FS überhaupt an ein Pad anzupassen. So viele Knöpfe wie eine Tastatur hat so ein Ding eben einfach nicht und selbst dort wird es bei "ernsthaften" Flugsimulatoren mit der Einfachbelegung der Tasten schon eng.
Zudem hieß es ja an anderer Stelle schon häufiger, dass man rein technisch nicht beliebig runterskalieren kann und das, was man bisher von dem Spiel in Aktion sehen konnte, sieht nun so gar nicht nach der altersschwachen Xbox One aus, die ich vom hydro übernommen habe.
;sabienchen schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
31.05.2020 19:57
So erkennt man es am Cover, ob kommende Spiele auch noch für die Xbox One kompatibel sind:
Spoiler
Show
Bild
Noch größer gehts nicht ... Das verunstaltet die Cover schon gewaltig. :Blauesauge:
BTW.. dieses Series X exklusive "Medium" trägt auch dieses Siegel.
Läuft das dann auf der One ebenfalls? :Häschen:
yopparai schrieb am
Vielleicht kann man den patentierten N64-Nebel bei Nintendo lizenzieren? ;)
Naa, das werden die schon hinbekommen. Sieht?s halt n bissl gröber aus, seh ich das Problem nicht.
Akabei schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
31.05.2020 20:19
Akabei hat geschrieben: ?
31.05.2020 20:14
Hä? Sollten das nicht erstmal sowieso alle Spiele sein?
Nein, niemand zwingt zb Drittanbieter auch noch für die Xbox One zu entwickeln. Ein Scron ist auch nur für PC und Series X angekündigt, nicht für die One (Grund soll wohl die CPU sein).
Nur die Spiele der eigenen MS Studios werden bis 2021 auch für die One erscheinen.
Also auch der Flight Simulator. Auf das Ergebnis auf der One bin ich echt gespannt.
schrieb am