Xbox Series X: Abwärtskompatibilität im Detail: Native Unterstützung (kein Boost-Modus), Auto HDR und höhere Frameraten

 
Xbox Series X
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
10.11.2020

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox Series X - Abwärtskompatibilität im Detail: Native Unterstützung (kein Boost-Modus), Auto HDR und höhere Frameraten

Xbox Series X (Hardware) von Microsoft
Xbox Series X (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat sich (auch) zum Thema Abwärtskompatibilität auf der Xbox Series X und Xbox Series S geäußert und klargestellt, dass abwärtskompatible Spiele nativ auf Xbox Series X|S laufen werden. Die Spiele können demnach die volle Leistung von CPU, GPU und SSD abrufen. "Es braucht weder einen Boost-Modus, noch wird das ausgewählte Spiel heruntergetaktet - jedes abwärtskompatible Spiel entfaltet seine volle Leistung", schreibt Microsoft inkl. Seitenhieb auf die PlayStation 5 von Sony.

Zugleich werden deutlich reduzierte Ladezeiten (NVME-SSD und Velocity Architecture), Cloud-Speicher (bald auch für Xbox 360) und Auto HDR geboten. Auto HDR fügt Spielen, die bisher HDR nicht unterstützen, automatisch erhöhte Kontrast/Dynamikbereiche hinzu - ohne Extra-Aufwand für die Entwickler.

Microsoft: "Höhere, gleichmäßigere Frameraten sorgen für ein flüssigeres Spielgefühl und damit für ein intensiveres Gameplay. Zahlreiche Verbesserungen sind das Ergebnis des speziell entwickelten Prozessors, der es ermöglicht, kompatible Spiele zu spielen und die erhöhte CPU-, GPU- und Speicherleistung der neuen Konsolen zu nutzen. Darüber hinaus hat das Team für Abwärtskompatibilität zusätzlich neue Methoden entwickelt, um die Framerate bei ausgewählten Titeln effektiv zu verdoppeln. Diese sind zwar bei manchen Titeln aufgrund der Originalphysik oder der Animationen des Spiels nicht anwendbar, können aber dazu beitragen, dass die Spiel-Engines schneller rendern und Dir ein butterweiches Spielvergnügen bieten, das weit über die Möglichkeiten der Hardware des Originalspiels hinausgeht. Wirf einen Blick in das folgende Video und überzeuge Dich davon, wie Xbox Series X die Framerate von Fallout 4 von 30 auf 60 Bilder verdoppelt."



"Auf Xbox One hast Du bereits eine kuratierte Liste von Spielen erlebt, die für Xbox One X dank der Heutchy-Methode verbessert wurden. So hast Du Xbox 360-Titel, die mit 720p gerendert wurden, und originale Xbox-Spiele, die mit 360p liefen, auf Xbox One X in 4K gespielt. Wir verwenden diese Methode auch dafür, um Titel in 1440p auf Xbox Series S und in 4K auf Xbox Series X zu bringen. (...) Eine verbesserte Texturfilterung kommt bei abwärtskompatiblen Titeln sowohl auf Xbox Series X als auch auf Xbox Series S zum Einsatz. Auf Xbox One X profitiert bereits ein Teil des Katalogs von einer verstärkten anisotropen Filterung, die die Bildqualität der Spiele verbessert. Auf Xbox Series X und Xbox Series S nutzen wir sogar 16-fache anisotrope Filterung für fast alle abwärtskompatiblen Titel. So erlebst Du Deine Spiele in bestmöglicher Brillanz."

Letztes aktuelles Video: Xbox All Access Your AllInclusive Pass to Xbox

Quelle: Microsoft

Kommentare

Rattenschwanz schrieb am
Ich freue mich schon so auf meine SeriesX,das wird ein Festtag und auch meine alten Games bekommen eine Aufhübschung,vom feinsten alles richtig gemacht MS!!
Efraim Långstrump schrieb am
Varothen hat geschrieben: ?
17.10.2020 19:16
Level Design als eines der grossen Beispiele.
Allein wie du die Level Architektur gestalten kannst, wird so auf der S nicht möglich sein wie es auf der X sein könnte ohne die S. Prominentes Beispiel aktuell ist Ratchet & Clank. Wo die SSD hauptsächlich hervorgehoben wird. Wer sich aber mit Spielentwicklung auskennt, der weiss dass die SSD nur ein Teil davon ist. RAM oder alles was zu der enorm hohen Anzahl der Teraflops führt, fehlen da einfach. Wohlgemerkt um das Maximum rauszuholen was möglich ist. Dazu kommen weitere beschränkende Faktoren in der Spieleentwicklung, wie beispielsweise dass du ständig beim Designen von Welten und deren Assets dran denken musst, es auch auf der S hinzukriegen.
Da sind ein paar richtige Knaller dabei, danke dafür. :)
Dir ist aber schon bewusst, dass die S leistungstechnisch für 1080/1440p ausgelegt ist wie die X für 4k?
Das ergibt schon durchaus Sinn, was MS da gebastelt hat.
Varothen schrieb am
fflicki hat geschrieben: ?
17.10.2020 19:58
Kann ja alles Möglich sein, doch ich glaube das die Mehrpower der Nextgen für die höhere Auflösung, mehr und stabilere FPS und eben das kommende Raytracing drauf geht.
Die Spiele werden schöner aussehen, die Welten werden noch etwas lebendiger und natürlicher wirken, und dank SSD's als standard Datenspeicher werden die Ladezeiten verkürzt.
Ich hoffe schon, dass es sich nicht allein auf die Grafik beschränken wird. Mich reizen hier ebenso Dinge wie Sound-, Game- oder eben Level Design. Bei letzterem fand ich die Präsentation von Mark Cerny sehr eindrücklich. Denke den grössten Schritt werden wir durch die SSDs erleben. Die werden einiges ermöglich, wo man sich heute gar nicht so richtig vorstellen kann.
fflicki schrieb am
Natürlich wäre es geil eine HW bis aufs letzte auszureizen, oder die volle Kreativität eines Entwicklers darauf zu sehen.
Aber wo gibt es das schon?
Ein Spiel wird doch so oder so auf alle möglichen Plattformen gebracht um die Entwicklungskosten auf viele Plattformen abzuwälzen.
Volle Kreativität sieht man doch eh nur noch bei Indi Spielen, Da kann sich der eine Entwickler oder eben das kleine Team Kreativ austoben.
In den heutigen Großproduktionen ist doch so ein (Kreativer) Entwickler nur noch ein kleines Zahnrad in einem rießen Team, Kreativ sein ist da wohl kaum möglich.
Weshalb man Maximale Power doch eh nur noch in exclusiv Konsolen Games sieht, und auch da nicht wirklich immer.
Dann dürfte die Series S wohl zumindest für den Playstation Käufer nicht zum Bremsklotz werden, da es dort ja keine abgespeckte Konsole gibt.
Dann müssten wir ja in der neuen Generation diese Design technische Fortschritte und das fortschrittliche Level Design zumindest auf der PS5 sehen.
Bin mal gespannt ob sich da so viel gegenüber den Xbox Series Spielen tut.
Kann ja alles Möglich sein, doch ich glaube das die Mehrpower der Nextgen für die höhere Auflösung, mehr und stabilere FPS und eben das kommende Raytracing drauf geht.
Die Spiele werden schöner aussehen, die Welten werden noch etwas lebendiger und natürlicher wirken, und dank SSD's als standard Datenspeicher werden die Ladezeiten verkürzt.
Varothen schrieb am
Ghostwriter2o19 hat geschrieben: ?
17.10.2020 18:50

XBox Series X only Spiele wird es ebensowenig geben wie es z.B. PS4 Pro only Games gegeben hat.
Was sehr schade ist. Wäre geil die maximale Power & Kreativität eines fähigen Entwicklerstudios auf der X zu sehen.
schrieb am