Xbox Series X: Phil Spencer: Produktion der Konsolen läuft auf Hochtouren und es wird "nichts zurückgehalten"

 
Xbox Series X
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
10.11.2020
Test: Xbox Series X
Jetzt kaufen
ab 490,00€
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Phil Spencer: Produktion von Xbox Series X/S läuft auf Hochtouren und es wird "nichts zurückgehalten"

Xbox Series X (Hardware) von Microsoft
Xbox Series X (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Im letzten Major-Nelson-Podcast des Jahres 2020 sprach Larry Hryb (Xbox Major Nelson) auch die problematische Verfügbarkeit der Next-Generation-Konsolen von Microsoft an, schließlich sind Xbox Series X (ab 490,00€ bei kaufen) /S kaum verfügbar und der Nachschub ist oft schnell vergriffen. Phil Spencer (Xbox-Chef bei Microsoft) versicherte, dass sie die Konsolen so schnell wie möglich produzieren würden. Sie würden auch keine Exemplare zurückhalten. Er meinte, dass die Logistik und die Konstruktion momentan einschränkend wirken würden - sehr wahrscheinlich auch durch Einschränkungen aufgrund der Covid-19-Pandemie, die er aber nicht explizit erwähnte. Aber er hätte vor einigen Tagen mit Dr. Lisa Su (Präsidentin und Geschäftsführerin bei AMD) gesprochen und sich nach Möglichkeiten zur Steigerung der Chip-Versorgung erkundigt. AMD produziert sowohl die CPUs als auch die GPUs der Konsolen.

Phil Spencer: "Ich bekomme von einigen Leuten zu hören: 'Warum hat ihr nicht mehr gebaut? Warum habt ihr nicht früher angefangen? Warum habt ihr sie nicht früher ausgeliefert?' All solche Dinge werden gefragt. Es ist wirklich nur eine Frage der physischen und technischen Möglichkeiten. Wir halten die Produktion nicht zurück. Wir bauen sie so schnell, wie wir können. Wir haben alle Fließbänder in Betrieb. Ich habe letzte Woche mit Lisa Su von AMD telefoniert: 'Wie können wir mehr bekommen? Wie bekommen wir mehr?' Es ist also etwas, woran wir ständig arbeiten, aber nicht nur wir. Ich denke, dass Gaming im Jahr 2020 wirklich zu seinem Selbstläufer war."

Bei Microsoft ging man Mitte November 2020 davon aus, dass die Lieferschwierigkeiten rund um die Xbox Series X und Xbox Series S vermutlich noch bis zum zweiten Quartal 2021 und damit etwa April anhalten dürften. Das meinte nach Angaben von IGN zumindest Tim Stuart, Chief Financial Officer für Xbox bei Microsoft, im Rahmen der Jefferies Interactive Entertainment Virtual Conference. Gleichzeitig zeigt er sich davon überzeugt, dass die beiden Konsolen mit starken Verkaufszahlen aufwarten werden, sobald sie flächendeckend und konstant erhältlich sein werden (wir berichteten).

Letztes aktuelles Video: Diese Spiele erscheinen 2021 exklusiv

Quelle: Xbox, cogconnected

Kommentare

Vandaa schrieb am
der_geraet hat geschrieben: ?
06.01.2021 14:21
Eliteknight hat geschrieben: ?
06.01.2021 04:21
Microsoft hat fast 12mrd Dollar Umsatz 2020 gemacht mit der Gaming sparte....läuft echt schlecht...kauft keiner deren Zeug...
Ja die gesamte Microsoft Gaming-Sparte, bestehend aus Xbox + Gamepass, PC-Gaming, Mobile-Gaming etc., macht einen riesigen Umsatz.
Das heisst aber nicht das sie konkret mit der Konsole und dem Gamepass Geld verdienen. Dazu veröffentlichen sie keine Zahlen, und die Hardware selbst wird nach eigenen Angaben nach wie vor subventioniert und rechnet sich nicht.
Auch Sony und Nintendo geben bei den Umsätzen alles an. Macht doch auch Sinn.
Flux Capacitor schrieb am
sourcOr hat geschrieben: ?
05.01.2021 14:31
Eliteknight hat geschrieben: ?
05.01.2021 02:55
MS hat schon direkt nach release der neuen Konsole im November gesagt, das sie Lieferschwierigkeiten haben und die Nachfrage zu groß wäre und diese Lieferschwierigkeiten bis Ende Q1 2021 anhalten könnte.
Solange die Geräte non stop in allen großen Stores in der Welt ausverkauft sind ist ein vergleich der Verkaufszahlen einfach witzlos.
Und Konsolen sind nicht die einzigen die von den aktuellen Produktionsschwierigkeiten und Lieferproblemen betroffen sind.
Ja, und Sony kriegen eben trotzdem mehr Geräte fabriziert.
Es sei denn MS hat zu viele S-Konsolen für Europa produziert, denn die liegen ja fast wie Blei in den Regalen.
Ja genau. Woher hast Du en offizielle Zahlen was wie viel produziert und verkauft worden ist? ?
Und Sony muss mehr produzieren, gehen ja auch mehr kaputt. ?
der_geraet schrieb am
Eliteknight hat geschrieben: ?
06.01.2021 04:21
Microsoft hat fast 12mrd Dollar Umsatz 2020 gemacht mit der Gaming sparte....läuft echt schlecht...kauft keiner deren Zeug...
Ja die gesamte Microsoft Gaming-Sparte, bestehend aus Xbox + Gamepass, PC-Gaming, Mobile-Gaming etc., macht einen riesigen Umsatz.
Das heisst aber nicht das sie konkret mit der Konsole und dem Gamepass Geld verdienen. Dazu veröffentlichen sie keine Zahlen, und die Hardware selbst wird nach eigenen Angaben nach wie vor subventioniert und rechnet sich nicht.
Eliteknight schrieb am
der_geraet hat geschrieben: ?
05.01.2021 14:24
Eliteknight hat geschrieben: ?
03.01.2021 04:00
MS macht trotzdem mit der Konsolen und Gamepass sparte mega gewinne.
Nein. Es geht primär um Marktanteile. Auch dank Gamepass hat Microsoft da eine solide Position.
Geld verdienen sie mit Xbox + Gamepass nicht wirklich, vermutlich ist es nach wie vor ein Zuschussgeschäft oder gerade eben kostendeckend.
Microsoft kann sich das halt leisten..
Microsoft hat fast 12mrd Dollar Umsatz 2020 gemacht mit der Gaming sparte....läuft echt schlecht...kauft keiner deren Zeug...
sourcOr schrieb am
Eliteknight hat geschrieben: ?
05.01.2021 02:55
MS hat schon direkt nach release der neuen Konsole im November gesagt, das sie Lieferschwierigkeiten haben und die Nachfrage zu groß wäre und diese Lieferschwierigkeiten bis Ende Q1 2021 anhalten könnte.
Solange die Geräte non stop in allen großen Stores in der Welt ausverkauft sind ist ein vergleich der Verkaufszahlen einfach witzlos.
Und Konsolen sind nicht die einzigen die von den aktuellen Produktionsschwierigkeiten und Lieferproblemen betroffen sind.
Ja, und Sony kriegen eben trotzdem mehr Geräte fabriziert.
Es sei denn MS hat zu viele S-Konsolen für Europa produziert, denn die liegen ja fast wie Blei in den Regalen.
schrieb am
Xbox Series X
ab 490,00€ bei