Rainway: PC-Spiele ohne zusätzliche Hardware auf Switch, Xbox One, Smartphones, Tablets etc. streamen

 
von ,

Rainway: PC-Spiele ohne zusätzliche Hardware auf Switch, Xbox One, Smartphones, Tablets etc. streamen

Rainway (Sonstiges) von
Rainway (Sonstiges) von - Bildquelle: Rainway Inc.
Mit Rainway befindet sich ein Programm bzw. eine App in Entwicklung, die das Streamen von PC-Spielen auf allerlei andere Gerätschaften - ohne zusätzliche Hardware - ermöglichen soll. Man soll so beispielsweise Civilization 6 auf einem Tablet, Stardew Valley auf dem Smarthone und andere PC-Spiele mit 60 fps auf Mac und Linux streamen und spielen können.

Laut dem Entwicklerteam (codeusasoft), das sich mit Borderless Gaming einen Namen gemacht hat, soll es möglich sein, PC-Spiele auf Browser, Smartphones (iOS und Android), Xbox One und Nintendo Switch zu streamen. Alle Grafikprozessoren (GPUs), die DirectX-11 unterstützen, sollen das Rainway-Protokoll nutzen können. Zur Encodierung des Streams (PC-seitig) soll der Grafikprozessor verwendet werden. Auch die Controller sollen nicht (nativ) mit dem Zielgerät bei iOS- und Android-Geräten verbunden sein müssen. Ansonsten ist eine virtuelle Controller-Umgebung vorgesehen. Rainway soll kostenlos angeboten werden. Wenn alles nach Plan läuft, soll der Betatest im nächsten Monat starten.

Auf Nachfrage bei Reddit erklärt ein Entwickler, dass im Nintendo eShop ein entsprechendes Third-Party-Programm angeboten werden soll, das das Streaming von PC zu Switch gewährleisten soll. Die Einrichtung soll "leicht" von der Hand gehen, heißt es.
Quelle: Rainway, codeusasoft, reddit

Kommentare

Liesel Weppen schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?25.04.2017 10:24 Ich meine, klar ist der Gedanke nett, aber da man auf das Heimnetz beschränkt wäre, würde der Nutzen (für mich persönlich) einfach zu gering ausfallen.
Man ist nicht aufs Heimnetz beschränkt. Niemals. Schlimmstenfalls braucht man ein VPN, damit geht auch alles was "aufs Heimnetz beschränkt ist" letztendlich doch über Internet. Die Frage ist eher, ob man zuhause einen Internetanschluss mit genug Uploadbandbreite hat und am Empfangsort einen Empfang der gut genug ist.
Für gutes 720p Streaming sollten es mindestens 3Mbit/s Upload sein. Damit ist man idR mindestens bei einem VDSL25 oder Kabel-Anschluss mit 50Mbit/s Downstream. Und das ist dann immernoch "nur" 720p, was aber passt, weil die Switch im Mobilbetrieb afaik eh nur 720p liefert. An der Empfangsstelle müssen diese 3Mbit/s aber auch irgendwie ankommen.
Wer also z.B. in Deutschland mit der Switch im ICE streamen will, wird an vielen Stellen nur einen schwarzen Bildschirm sehen, denn da ist gar kein Handyempfang oder der ist zu langsam (häufig nur Edge, selbst mit UMTS oder LTE häufig kaum 3Mbit/s). Im Flugzeug geht z.B. gar nichts, denn da hast du gar keinen Mobilfunkempfang.
casanoffi schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?24.04.2017 15:05 Wenn Nintendo das in den eShop lässt fall ich vom Glauben ab.
Würde mich auch schwer überraschen, wenn das offiziell zugelassen werden würde.
Abgesehen davon, ob man das tatsächlich brauchen würde.
Ich meine, klar ist der Gedanke nett, aber da man auf das Heimnetz beschränkt wäre, würde der Nutzen (für mich persönlich) einfach zu gering ausfallen.
GrinderFX schrieb am
LePie hat geschrieben: ?24.04.2017 18:36 Man muss dabei allerdings mitberücksichtigen, dass der PC eine offene Plattform ist. Selbst wenn der Entwickler es unterbinden wollte, würden Hobbydevs wahrscheinlich trotzdem einen Weg finden bzw. implementieren.
Nutzt nur recht wenig, da der Upload zumindest in Deutschland so mies ist, dass dies kein Spielvergnügen bereiten sollte.
Da müsste ich mir ja schon mindestens eine 200MBit Leitung bei Vodaphone kaufen, damit ich passablen Upload erhalte.
Alter Sack schrieb am
ronny_83 hat geschrieben: ?24.04.2017 16:06 Ich stelle mir auch eher vor, dass sich MS querstellt. Denn für Nintendo wäre das ja quasi ein Zuspiel, müssten sie sich bei guter Funktionalität doch nicht mehr so extrem um Drittanbieter bemühen oder hätten zumindest einen besseren, aber indirekten Third-Part-Nachschub.
Das über die App die Gefahr besteht, dass Nintendo-eigene Produkte vom PC aus gespielt oder emuliert werden, kann ich mir nur schwer vorstellen. Das könnte der Entwickler ja unterbinden.
An dem sie aber nichts verdienen. Nintendo ist nicht gerade dafür bekannt irgendwas zu sponsern oder was umsonst zu machen. Ne das kann ich mir gar nicht vorstellen das Nintendo das macht.
Chibiterasu schrieb am
Bestimmte Spiele unterbinden stelle ich mir nicht so trivial vor wie es sich anhört.
Bezweifle dass so eine Lösung auch nur irgendwie konkret darauf Rücksicht nimmt was da gestreamt wird.
schrieb am