Klassenwahl für das Soloerlebnis - Tipp & Spieletipps zu Borderlands 2 - 4Players.de

 

Spieletipps: Tipp

Klassenwahl für das Soloerlebnis

Dank seines Geschützturmes und seinen vielen Talenten ist Axton die beste Wahl wenn ihr Borderlands 2 ganz alleine spielen wollt.

Nicht zu empfehlen ist ein auf den Nahkampf ausgerichteter Zero.

Eingesendet von Sir_Walker, vielen Dank.



User-Wertung:


22%
2 von 9 Lesern fanden diesen Spieletipp hilfreich.
7 von 9 Lesern fanden diesen Spieletipp nicht hilfreich.
78%
(9 Stimmen)

War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Kashu schrieb am
Wie in allen Spielen, gibt es auch in Borderlands keinen 'besten Charakter'. Alle Charaktere haben zahlreiche Skills, jeder muss/darf/kann sich den aussuchen, von dem er denkt, dass er am besten zum eigenen Spielstil und den ... eigenen Talenten passt. ;)
Axton ist vielleicht einfacher zu spielen mit seiner Geschützturmunterstützung - oder fühlt sich einfacher an für die, die... nicht so viel selbst schießen wollen oder können - aber für manch anderen ist er dann vielleicht auch zu einfach und sie bräuchten diesen Geschützturm überhaupt nicht? Ich habe keine Ahnung, wie der sich spielt, ich spiele nämlich Zer0, die vermeintlich schlechteste Wahl für den SP. Keine Probleme soweit, nur einen Haufen Spaß.
Seine Fähigkeiten sind halt die, die ich gern habe für mein Spiel. Da geht es auch schon mal häufiger in den Nahkampf, mal absichtlich, mal unabsichtlich. Seine Nahkampfattacken sind unbedingt tödlich, selbstverständlich werden die gelevelt, sein Skillbaum betrifft das präzise Schießen, viel Gesundheitsgeneration, Schilde, hohen Schaden mit (Distanz)Schusswaffen auszuteilen etc., genau so, wie extrem hohe Schäden mit seinen Nahkampfskills zu verursachen.
Wer die Gegner schon immer vorher erledigt hat, so dass sie einem nie zu nahe kommen können, bräuchte das natürlich nicht. Aber das bezweifle ich, dass einer mit Axton nie in den Nahkampf muss, und dann suckt er sicherlich im Vergleich zu Zer0. Dann war es einfacher während des Feuerkampfes, dafür wirds dann Mann gegen Mann schwer. Bei Zer0 ist es eben umgekehrt. Nennt man auch Balancing. Es gibt genügend Orte in denen es zudem viel zu eng ist, als dass man nicht auch in den Nahkampf müsste... mit Zer0 kann man, da muss man ihn nicht mal vermeiden, sondern kann ihn suchen. Mit seiner holografischen Täuschung kann er, im richtigen Moment eingesetzt, Wunder wirken.
Also, es sollte sich niemand von diesem Tipp dazu hinreißen lassen, einen Charakter zu wählen, der angeblich die beste Wahl sei. Schwierig wird es auf die eine...
schrieb am