World of Warcraft feiert die Volljährigkeit: Alle Infos zum 18. Geburtstag

07.11.22 | Paul Radestock

Blizzard lässt anlässlich des 18. Geburtstages von World of Warcraft die Korken knallen. Wie ihr an den Festivitäten teilhaben könnt und was es zu sehen gibt, erfahrt ihr bei uns.

Schon Ende 2004 erschien World of Warcraft in den Vereinigten Staaten, kurze Zeit später folgte dann auch der Launch hierzulande. Schnell avancierte der Titel zum erfolgreichsten und populärsten MMORPG aller Zeiten, ehe man im Jahr 2019 mit WoW: Classic sogar zu seinen Ursprüngen zurückfand.

18 Jahre World of Warcraft: Erfolge, Erfahrung und Events an jeder Ecke


Wie schon in den vergangenen Jahren auch wartet Blizzard mit einer ganzen Reihe an besonderen Ereignissen, um das Spektakel gebührend zu feiern. Loggt ihr euch in der Zeit zwischen dem 6. und dem 27. November in World of Warcraft: Shadowlands ein, warten allerhand Goodies und Ingame-Events auf euch.

Jubiläumsgeschenkpaket mit XP-Boost


Wie ihr möglicherweise aus den Vorjahren bereits gewohnt seid, bekommt ihr beim Einloggen mit einem eurer Charaktere in WoW: Shadowlands einen besonderen Erfolg freigeschaltet. Dafür müsst ihr nichts weiter tun, denn bereits nach dem Login bekommt ihr "Der 18. Geburtstag von WoW" ausgestellt. Schaut ihr anschließend noch in euren Briefkasten, so erwartet euch ein von Blizzard zusammengestelltes Jubiläumsgeschenkpaket.

Dieses beinhaltet 200 zeitverzerrte Abzeichen, eine "Einladung von den Zeitwanderern", mit der ihr die Quest "Eine zeitige Einladung" beginnt, die euch zu Gnomin Chromie in die Höhlen der Zeit führt, ein Festtagsfeuerwerk sowie ein Feiertagspaket, mit dem ihr satte 18 Prozent mehr Erfahrung und Ruf erhaltet.

Tägliches Quiz und altbekannte Feinde


Darüber hinaus könnt ihr bei den beiden Questgebern Historiker Llore und Historiker Ju'pa zwei tägliche Quests annehmen, bei denen es darum geht, eine Frage aus der geschichtsträchtigen Vergangenheit von World of Warcraft richtig zu beantworten. Gelingt euch dies, warten weitere zeitverzerrte Abzeichen auf euch. Alternativ könnt ihr euch aber auch dazu entscheiden, einem altbekannten Feind mal wieder einen Besuch abzustatten, denn auch die klassischen Bosse aus WoW feiern mit.

Diese erwachen mit leicht überarbeiteten Fähigkeiten nach einer langen Zeit aus ihrem Schlummer und Spieler der Stufe 30 oder höher dürfen sich in täglichen Duellen noch einmal besonders fiesen Widersachern wir Lord Kazzak, Azuregos, oder einem der vier Drachen des Alptraums stellen, um weitere Beute oder zeitverzerrte Abzeichen zu erhalten.

Seid ihr siegreich, könnt ihr mit etwas Glück sogar zusätzliche Belohnungen in Form des Verdammniswandlertrophäensockels als Spielzeug oder den Verdammnisfalken der Illidari als Reittier abstauben.

Zeitverzerrte Abzeichen bei Historikerin Ma'di einlösen: Diese Goodies gibt es


Historikerin Ma'di bietet euch im Austausch gegen eure gesammelten zeitverzerrten Abzeichen oder, im Falle des Feiertagspakets, etwas Kupfer, folgende Gegenstände an:

  • Feiertagspaket - Benutzen: Erhöht bis zum Ende der Festlichkeiten sämtlichen Erfahrungs- und Rufzuwachs um 18 %. - 15 Kupfer
  • Bronzegetönte Sonnenbrille - Vorlage - 200 zeitverzerrte Abzeichen
  • Festzauberstab – Gnoll - Verbrauchbarer Gegenstand: Verkleidet das anvisierte Gruppenmitglied als Gnoll. - 25 zeitverzerrte Abzeichen
  •  Festzauberstab – Murloc - Verbrauchbarer Gegenstand: Verkleidet das anvisierte Gruppenmitglied als Murloc. - 25 zeitverzerrte Abzeichen
  • Festzauberstab – Stacheleber - Verbrauchbarer Gegenstand: Verkleidet das anvisierte Gruppenmitglied als Stacheleber. - 25 zeitverzerrte Abzeichen
  • Festzauberstab – Trogg - Verbrauchbarer Gegenstand: Verkleidet das anvisierte Gruppenmitglied als Trogg. - 25 zeitverzerrte Abzeichen
  • Corgiwelpe - Kampfhaustier: „Seine Stummelbeinchen machen ihn aerodynamischer.“ - 200 zeitverzerrte Abzeichen
  • Hergestellter Umhang des Krieges - Kosmetisch - 200 zeitverzerrte Abzeichen
  • Edelkostümset: „Edwin van Cleef“ - Verbrauchbarer Gegenstand: „Eine aufwendige Replik, bis hin zu Haarsträhnen. Nutzt sich mit der Zeit ab.“ - 200 zeitverzerrte Abzeichen
  • Aufblasbarer Donnerzorn, Gesegnete Klinge des Windsuchers - Verbrauchbarer Gegenstand: „Rüstet Euch mit Eurem aufblasbaren Donnerzorn aus.“ - 50 zeitverzerrte Abzeichen
  • Überjustierte Corgibrille - Spielzeug: „Geschaffen, um Eure Freunde niedlich aussehen zu lassen!“ - 200 zeitverzerrte Abzeichen
  • Zeitloser mechanischer Drachling - Kampfhaustier: „Drachen gibt es in den verschiedensten temporalen Klassifizierungen: zeitlos, zeitverloren und sogar unendlich.“ - 200 zeitverzerrte Abzeichen
  • Kostüm: Ruhiger mechanischer Yeti - Verbrauchbarer Gegenstand: „Verkleidet Euch als Yeti.“ - 50 zeitverzerrte Abzeichen


Besondere Events im Alteractal und in den Höhlen der Zeit


Wer gar nicht genug vom 18. Geburtstag von World of Warcraft bekommen kann, der findet in Korraks Rache, einem von den Anfangszeiten des Alteractals inspirierten Schlachtfeld, eine weitere Beschäftigung. Hier könnt ihr nicht nur den Erfolg "Das Alte-ractal" abschließen, sondern euch mit dem Kampfwidder der Sturmlanzen (Allianz) und dem Frostwolfknurrer (Horde) sogar zwei Mounts verdienen.

In den Höhlen der Zeit erwartet euch ebenfalls Spaß: Hier könnt ihr nicht nur mit euren Freunden im Lichtschimmer der Discokugel das Tanzbein schwingen, sondern auch mit einer Khadgar-Kugel kicken und weitere aberwitzige Aktivitäten unternehmen.

Weitere Informationen zum 18. Geburtstag von World of Warcraft findet ihr auf der offiziellen Seite von Blizzard. Erst vor wenigen Wochen erschien der Pre-Patch für das neue Addon Dragonflight, welcher ebenfalls mit reichlich neuen Inhalten darauf wartet, von euch erkundet zu werden.

Letztes aktuelles Video: BlizzCon 2017 Classic


Quelle: Blizzard Entertainment

World of Warcraft: Blizzard schwingt die große Nerf-Keule für Bossgegner

18.03.22 | André Linken

Es ist noch nicht allzu lange her, dass Blizzard Entertainment den mythischen Schwierigkeitsgrad für den neuen Schlachtzug "Mausoleum der Ersten" im Online-Rollenspiel World of Warcraft freigeschaltet hat. Dort warten insgesamt elf Bossgegner darauf, um von den Gilden weltweit besiegt zu werden. Doch allem Anschein nach sind die Entwickler etwas über das Ziel hinausgeschossen.

Blizzard hat nämlich  einen etwas größeren Hotfix für World of Warcraft veröffentlicht. Dieser kümmert sich nicht nur um eine Vielzahl kleinerer Probleme, sondern lässt gleichzeitig auch die Nerf-Keule auf die Bossgegner des neuen Schlachtzugs niedersausen. Das reicht von der Reduzierung ihrer Lebenspunkte bis hin zur Schwächung einiger Fähigkeiten. In der Konsequenz sollten sie ab sofort etwas einfacher zu bezwingen sein. Ob das tatsächlich so ist, wird die nähere Zukunft zeigen.

Hier die entsprechenden Änderungen in der Übersicht:

Mausoleum der Ersten


Aufmerksamer Wächter

  • Flüchtige Materie und Vorgefertigte Wachen erscheinen auf dem Schwierigkeitsgrad Mythisch jetzt seltener.
  • Die Schonfrist vor 'Freigelegter Kern', in der 'Gebrochene Explosion' und 'Deresolution' nicht gewirkt werden, wurde auf allen Schwierigkeitsgraden verlängert.

Konstrukteur Xy'mox

  • Die Gesundheit von Konstrukteur Xy'mox wurde auf dem Schwierigkeitsgrad Mythisch um 15 % verringert.
  • 'Uralter Ausstoß' verursacht jetzt wie vorgesehen Schaden auf der letzten Plattform.

Prototypenpantheon
  • Der Schaden von 'Bürde der Sünde' wurde auf den Schwierigkeitsgraden Normal und Heroisch um 20 % verringert.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den 'Welkende Samenkörner' manchmal nicht gewirkt werden konnte. 
  • Ein unfaires Timing von 'Hand der Zerstörung' und 'Nachtjäger' in der letzten Phase wurde angepasst.

Halondrus der Rückgewinner
  • Der Initialschaden von 'Zurückgewinnen' wurde im Schlachtzugsbrowser und auf den Schwierigkeitsgraden Normal und Heroisch um 10 % verringert.
  • Die Zusatzgeschwindigkeit, die Ephemere Partikel durch 'Ewigkeitsturbogang' erhalten, wurde im Schlachtzugsbrowser und auf den Schwierigkeitsgraden Normal und Heroisch um 50 % verringert. 
  • Der skalierende Schaden von 'Ewigkeitsturbogang' wurde im Schlachtzugsbrowser und auf den Schwierigkeitsgraden Normal und Heroisch verringert. 
  • Der Schaden von 'Erdbrechergeschosse' wurde im Schlachtzugsbrowser und auf dem Schwierigkeitsgrad Normal um 15 % verringert. 
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den der regelmäßige Effekt von 'Lichtersplitterstrahl' die falsche Schadensmenge verursachte.

Anduin Wrynn
  • Die Gesundheit von Anduin Wrynn wurde auf den Schwierigkeitsgraden Normal und Heroisch um 5 % verringert.
  • Die Gesundheit von Anduins Verzweiflung wurde auf den Schwierigkeitsgraden Normal und Heroisch um 25 % verringert. 
  • 'Armee der Toten' vom Überrest eines gefallenen Königs beschwört einmal pro Zwischenphase eine Monströse Seele auf dem Schwierigkeitsgrad Heroisch. 
  • Der Schaden von 'Tückischer Stern' wurde auf den Schwierigkeitsgraden Normal und Heroisch um 20 % verringert. 
  • Der Zieleffekt von 'Regen der Verzweiflung' wurde aktualisiert.

Lords des Schreckens
  • Das Zerfallene Wappen von Lordaeron ist jetzt wieder als Beute verfügbar.

Rygelon
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den 'Kosmischer Ausstoß' Spieler außerhalb des vorgesehenen Radius treffen konnte.

Der Kerkermeister
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den 'Entweihen' nicht den vorgesehenen Schaden verursacht hat. Dadurch wurde der Schaden von 'Entweihen' auf dem Schwierigkeitsgrad Heroisch um 85 % erhöht.

    Kommentar der Entwickler: Wir werden die Auswirkungen dieser Änderung auf den Kampf im Auge behalten, glauben aber nicht, dass sie sich merklich auf die Überlebensfähigkeit im Kampf auswirken wird.


Quelle: Blizzard

World of WarCraft: Ankündigung des neuen Add-ons steht bevor

08.03.22 | André Linken

Seit einigen Tagen steht das umfangreiche Update 9.2 für das MMO World of Warcraft bereit und schickt die Spieler in das letzte große Abenteuer der Shadowlands-Erweiterung. Doch wie sieht die Zukunft von WoW aus? Genau dazu wird sich Blizzard Entertainment in Kürze etwas genauer äußern und ein weiteres Add-on ankündigen.

Das Entwicklerstudio hat sich auf der offiziellen Webseite zur Zukunft der WarCraft-Marke im Allgemeinen und zu World of WarCraft im Speziellen geäußert. Demnach wird das Team am 19. April 2022 die nächste Erweiterung für das Online-Rollenspiel vorstellen. Diese befindet sich allem Anschein nach wohl bereits seit einiger Zeit in der Entwicklung. Entsprechend weit fortgeschritten dürfte auch das Material sein, das Blizzard den WoW-Fans in etwas mehr als vier Wochen präsentiert. Spätestens dann werden wir allesamt wissen, in welchem Szenario das nächste Kapitel von World of Warcraft aufgeschlagen wird, welche neuen Inhalte und Features die Spieler erwarten. Gibt es möglicherweise eine neue Charakterklasse? Steht der Auftritt eines neuen Volkes auf der großen Bühne von Azeroth auf dem Programm? Wird es ein hochgesetztes Maximal-Level geben? Auf all diese Fragen dürfte es am 19. April eine Antwort geben.

Übrigens möchte Blizzard Entertainment einen Monat später – also im Verlauf des Mai 2022 – das erste Mobile-Spiel aus dem Warcraft-Universum ankündigen. Die nähere Zukunft dürfte demnach für alle Warcraft-Fans sehr spannend werden.

 



Quelle: Blizzard Entertainment

World of Warcraft: Update 9.2 "Ende der Ewigkeit" veröffentlicht

23.02.22 | André Linken

Blizzard Entertainment hat Wort gehalten und am heutigen Mittwoch das umfangreiche Update 9.2 mit dem Namen "Ende der Ewigkeit" für das MMO World of Warcraft veröffentlicht. Das ist gleichzeitig der Startschuss für das letzte große Kapitel im Rahmen des Add-ons Shadowlands. Doch was erwartet euch eigentlich bei dem Update?  

Eines der größten Highlights bei "Ende der Ewigkeit" dürfte die neue Region namens Zereth Mortis sein, die ihr ab sofort frei erkunden könnt. Es handelt sich dabei um die Heimat der Automa, die Konstrukteure der Schattenlande und allem, was dort existiert. In diesem Gebiet findet ihr nicht nur neue Schauplätze, sondern auch zusätzliche Quests, eine Vielzahl von NPCs und natürlich haufenweise Monster. Hier wird das Fundament für den abschließenden Story-Bogen von WoW: Shadowlands gelegt. Passend dazu öffnet die Raid-Instanz "Mausoleum der Ewigkeit" ihre Pforten. Dort müsst ihr euch gegen insgesamt elf Bossgegner im Kampf beweisen, wobei ihr es am Ende sogar mit dem Kerkermeister persönlich zu tun bekommt. Allerdings schaltet Blizzard Entertainment den höchsten Schwierigkeitsgrad "Mythisch" erst am 8. März 2022 frei – also in zwei Wochen.

Das sind jedoch nur einige von vielen neuen Inhalten, die das Update 9.2 für World of Warcraft mit sich bringt. Zusätzlich steht der Start der Season 3 im PvP sowie bei den Mythic+-Dungeons auf dem Programm. Hinzu kommen neue Haus- und Reittiere, Änderungen bei den Handwerksberufen sowie die Rückkehr der Klassen-Sets. Die vollständigen Patch Notes findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Letztes aktuelles Video: Ketten der Herrschaft LaunchTrailer


Quelle: Blizzard

World of Warcraft: Update 9.2 "Ende der Ewigkeit" erscheint in Kürze

11.02.22 | André Linken

Es gab zuletzt immer wieder Gerüchte rund um den Release des Updates 9.2 für World of Warcraft. Doch die Zeit der Spekulationen und des Rätselratens ist endlich vorbei, denn Blizzard Entertainment hat die Katze aus dem Sack gelassen.

Wie das Entwicklerstudio u.a. auf der offiziellen Webseite verkündet hat, soll das Update mit dem Untertitel "Ende der Ewigkeit" am 23. Februar 2022 erscheinen. Demnach könnt ihr bereits in weniger als zwei Wochen loslegen. Zu einem der großen Highlights dürfte unter anderem die neue Raid-Instanz "Mausoleum der Ersten" zählen, die insgesamt elf Bosskämpfe umfasst. Beim finalen Gefecht steht euch sogar der Kerkermeister höchstpersönlich gegenüber, ihr könnt ihr euch also schon mal auf ein episches Ereignis gefasst machen. Doch auch die erkundungsfreudigen Naturen unter euch kommen auf ihre Kosten, denn mit "Zereth Mortis" steht ein komplett neues Gebiet bereit. Es handelt sich um die Heimat der Automa, die wiederum als Erbauer sämtlicher Dinge in Azeroth und den Schattenlanden gelten.  

Im Rahmen des Updates 9.2 kehren übrigens auch die Klassen-Sets zurück, die abhängig von der Anzahl der angelegten Teilstücke verschiedene Boni verleihen. Zusätzlich erwarten euch Neuerungen bei den Berufen, weitere Reittiere, der Startschuss zur dritten PvP-Saison und einiges mehr. Die vollständigen Patch Notes sind bisher allerdings nicht bekannt.



Quelle: Blizzard

World of Warcraft: Blizzard kündigt endlich fraktionsübergreifende Instanzen an

01.02.22 | André Linken

Seit langer Zeit wünschen sich viele Fans des Online-Rollenspiels World of Warcraft ein Feature, mit dessen Hilfe es möglich wäre, dass Vertreter von Allianz und Horde gemeinsam auf Dungeon-Steifzug gehen können. Bisher war dies nicht machbar, doch schon bald wird sich das ändern.

Das Entwickler-Team von Blizzard Entertainment meldete sich vor kurzem auf der offiziellen Webseite zu Wort, um das 'Cross Faction Play' anzukündigen. Dabei handelt es sich um ein System, dass es Spielern von der Allianz ermöglich, mit Spielern von der Horde in Dungeons, Schlachtzüge und gewertete PvP-Gefechte zu ziehen – und natürlich auch andersrum. Ausgeschlossen davon sind jedoch die Raids "Schlacht von Dazar'alor", die "Prüfung des Kreuzfahrers" und die "Eiskronenzitadelle". Diese sind nämlich mit fraktionspezifischen Ereignissen ausgestattet, die ein Cross Faction Play zumindest vorerst hier nicht möglich machen. Nachfolgend die wichtigsten Punkte des neuen Features in der Übersicht:

Spieler können Mitglieder der anderen Fraktion direkt in eine Gruppe einladen, wenn sie BattleTag- oder Real-ID-Freunde oder Mitglieder einer fraktionsübergreifenden WoW-Community sind.

Organisierte Gruppen im Dungeonbrowser für Mythische Dungeons, Schlachtzüge oder gewertete Arenen und Schlachtfelder stehen für Teilnehmer beider Fraktionen offen. Der Gruppenanführer kann sich aber auch dafür entscheiden, nur Kandidaten derselben Fraktion aufzunehmen.

Gilden und Aktivitäten mit zufälliger Spielerzuweisung wie heroische Dungeons, Geplänkel oder zufällige Schlachtfelder bleiben weiterhin nur für eine Fraktion offen. Zum einen, weil es weniger fraktionsgebundenen Druck in zufälligen Gruppen gibt. Zum anderen wollen wir die Freiwilligkeit des Features nicht dadurch beeinträchtigen, dass ein Orc zufällig in eine Gruppe mit einem Nachtelfen kommen könnte.

Wann jedoch mit dem Release von Cross Faction Play in World of Warcraft zu rechnen ist, bleibt zunächst offen. Blizzard hat verkündet, dass diese Funktion definitiv nicht im großen Update 9.2 enthalten sein wird, sondern erst in der Version 9.2.5. Somit könnte es durchaus sein, dass man noch bis Mitte oder gar Ende dieses Jahres warten muss.


Quelle: Blizzard Entertainment

World of Warcraft Shadowlands: Blizzard stellt in Kürze das Update 9.2 vor

11.11.21 | André Linken

Seit dem Release des Updates 9.1 "Ketten der Herrschaft" für World of Warcraft ist mittlerweile fast ein halbes Jahr vergangen. Die Fans des Online-Rollenspiels dürsten seither nach neuen Inhalten, woran auch der "Zwischen-Patch" 9.1.5  vor kurzem nicht viel geändert hat. Doch wann erscheint denn nun die Version 9.2 und was wird sie zu bieten haben? Darauf soll es in Kürze die ersten Antworten geben.

Wie Blizzard Entertainment verraten hat, ist für den 11. November 2021 um 19:00 Uhr deutscher Zeit eine entsprechende Präsentation geplant. Diese könnt ihr entweder auf der offiziellen Webseite  oder dem YouTube-Kanal von World of Warcraft verfolgen. Aller Voraussicht nach werden mehrere Mitarbeiter des WoW-Teams an dem Event teilnehmen und euch auf die neuen Inhalte des Updates 9.2 einstimmen.  

Spätestens dann wird sich zeigen, ob etwas Wahres an einem kürzlich erfolgten Leak dran ist. Demzufolge soll das Update den Namen "Fate of Eternity" tragen und im Frühjahr 2022 erscheinen. Als neue Inhalte erwarten euch angeblich die neue Zone "Zereth Mortis", ein neuer Dungeon, ein zusätzlicher Raid sowie eine PvE-Aktivität namens "Trials of the First Ones". Allerdings sind das bisher lediglich Gerüchte, zu denen sich Blizzard Entertainment wie gewöhnlich bisher nicht geäußert hat. Heute Abend dürften wir etwas schlauer sein.

Letztes aktuelles Video: Ketten der Herrschaft LaunchTrailer


World of WarCraft Classic - Saison der Meisterschaft: Beta der modifizierten Classic-Version steht bevor

Blizzard Entertainment wird am 5. Oktober 2021 neue World-of-WarCraft-Classic-Realms eröffnen (offene Beta), die im Zuge der "Saison der Meisterschaft" an den Start gehen werden. Im Gegensatz zum bisherigen "WoW Classic" werden einige Veränderungen und Anpassungen an dem Online-Rollenspiel vorgenommen.

So sollen die sechs Inhaltsphasen in zwölf Monaten durchgezogen werden. Somit werden die einzelnen Phasen im Abstand von ca. zwei Monaten freigeschaltet - und damit schneller als bei WoW Classic. Auf Basis des schnelleren Rhythmus wird die gewährte Erfahrung - vor allem für das Abschließen von Quests - erhöht (vgl. mit Burning Crusade Classic). Außerdem werden Anpassungen an Schlachtzugsbossen vergenommen, damit sie sich herausfordernder bzw. schwerer als in WoW Classic 2019 anfühlen. Diese Änderungen umfassen derzeit unter anderem:

  • "Globale Stärkungseffekte (wie 'Schlachtruf der Drachentöter' und andere) sind in Schlachtzugsinstanzen deaktiviert
  • Mechaniken, die von einigen Schlachtzugsbossen entfernt wurden, werden wiederhergestellt
  • Kein Limit für Schwächungseffekte des Bosses (anstatt der 16 Schwächungseffekte in WoW Classic)
  • Erhöhte Gesundheit für Bosse, um Stärkungseffekte von Spielern und das aufgehobene Limit für Schwächungseffekte auszugleichen"

Außerdem sollen Versammlungssteine in Beschwörungssteine umgewandelt werden. Mehr Bergbau- und Kräuterkundequellen sind geplant, da die Realms in WoW Classic tendenziell dichter als im ursprünglichen Design von 2005 besiedelt sind. Das regelmäßigere Erscheinen von solchen Vorkommen soll für eine stimmigere Wirtschaft sorgen.

Phase 1 (Start der Saison der Meisterschaft in WoW Classic)
  • Geschmolzener Kern
  • Onyxia
  • Maraudon
  • Ehresystem für PvP und Schlachtfelder (vorgezogen von Phasen 3 und 4)

Phase 2
  • Düsterbruch
  • Azuregos
  • Kazzak

Phase 3
  • Pechschwingenhort
  • Dunkelmond-Jahrmarkt
  • Dunkelmond-Karten können gefunden werden.

Phase 4
  • Zul'Gurub
  • Grüne Drachen

Phase 5
  • Die Kriegsanstrengungen für Ahn'Qiraj beginnen.
  • Je nach Fortschritt der Kriegsanstrengungen werden die Schlachtzüge von Ahn'Qiraj freigeschaltet

Phase 6
  • Naxxramas
  • Geißelinvasionen

Letztes aktuelles Video: Trailer zum Schlachtzug Naxxramas


Quelle: Blizzard Entertainment

World of WarCraft: The Burning Crusade Classic - Update 2.5.2: Lady Vashj und Kael'thas warten

Für World of WarCraft: The Burning Crusade Classic erscheint heute in Europa das Inhaltsupdate "Herren der Scherbenwelt". Das Update schaltet die Tier-5-Schlachtzüge die "Höhle des Schlangenschreins" mit Lady Vashj in den Zangarmarschen und die "Festung der Stürme" mit Kael'thas Sonnenwanderer im Nethersturm frei. Um zur Festung der Stürme zu gelangen, benötigt man ein Flugreittier. Außerdem ist es erforderlich, die berühmt-berüchtigt langen Vorquest-Reihen abzuschließen, um die Schlachtzüge betreten zu können. Eine Übersicht über die notwendigen Quests findet ihr hier.

Zusätzlich zu den zwei neuen Schlachtzügen werden Gildenbanken, weitere Funktionen für die Gruppensuche und neue tägliche Quests bei der Himmelswache der Sha'tari sowie den Ogern von Ogri'la eingebaut. Auch die zweite PvP-Arenasaison wird gestartet. Das Change-Log zum Patch 2.5.2 ist hier zu finden.

Letztes aktuelles Video: Überlebensratgeber für Burning Crusade Classic


Quelle: Blizzard Entertainment

World of WarCraft: Shadowlands - Update 9.1.5: Änderungen an Pakten, Medien und NPC-Namen

Blizzard hat die geplanten Verbesserungen für das Update 9.1.5 von World of WarCraft: Shadowlands bekanntgegeben. Der Testlauf des Updates soll in der nächsten Woche starten.

Der Wechsel zwischen den Pakten und den Medien soll erleichtert werden. Blizzard hebt folgende Punkte hervor:
  • "Spieler, die für ihren Pakt das Maximum an Ruhm erreichen, können ohne Abklingzeit oder sonstige Beschränkungen frei zwischen den vier Pakten wechseln. Kosmetische Belohnungen, einschließlich Haustiere und Reittiere, die durch diesen Pakt gewährt wurden, sind danach dauerhaft verfügbar, auch wenn ihr einem anderen Pakt angehört. Der Wechsel zwischen Pakten und die Verwendung von kosmetischen Belohnungen gilt auch für Nebencharaktere, sobald ein Charakter die Ruhmschwelle erreicht hat.
  • Medienenergie wird entfernt - Medien können ohne Einschränkung frei getauscht werden.
  • Der Abschluss einer Paktkampagne mit einem Charakter ermöglicht es, mit Nebencharakteren dieselbe Paktkampagne zu überspringen und sofort den entsprechenden Ruhm und ein drittes Seelenband zu verdienen, ohne die gesamte Geschichte noch einmal spielen zu müssen."

Außerdem werden weitere Referenzen von Entwicklern, die in Verbindung mit dem toxischen Verhalten im Zuge der Belästigungsklage (wir berichteten) gebracht werden, aus dem Spiel entfernt. Laut PC Gamer soll es um die WoW-Entwickler Jesse McCree, Luis Barriga und Jon LeCraft gehen, deren Namen für mehrere Nicht-Spieler-Charaktere verwendet wurden.

In einem Statement vom WoW-Team heißt es weiter: "Es beinhaltet auch Updates zur Verbesserung der Spielumgebung für unsere Community, darunter zusätzliche Änderungen für einige Inhalte, um unsere Werte deutlicher zu vermitteln, bessere Sichtbarkeit für den Einfluss eurer Berichte über Belästigungen im Spiel und härtere Strafen für Leute, die sich schlecht benehmen."

Pläne für Update 9.1.5 (Quelle: Blizzard):
  • "Neue Charakteranpassungen: Nachtgeborene und lichtgeschmiedete Draenei erhalten eine Reihe neuer Charakteranpassungen. Für Leerenelfen gibt es weitere Anpassungen der Ohrengröße, für Druiden neue Reisegestalten und für Nachtfae neue Seelengestalten.
  • Zeitwanderungen für Legion: Wagt euch mit Zeitwanderungen für Legion zurück in die Dungeons von Legion und stellt euch den dort wartenden Herausforderungen, einschließlich Dungeons der Schwierigkeitsstufe Mythisch+. Bei seiner Einführung ist dieses Ereignis zwei Wochen lang aktiv und wechselt dann im Rahmen weiterer Bonusereignisse auf die übliche Zeitdauer von einer Woche.
  • Überspringen der Einführung im Schlund: Spieler, die die Einführung im Schlund mit einem Charakter absolviert haben, können mit Hochlord Darion Mograine in den Hauptstädten sprechen, um diesen Spielinhalt mit ihren Nebencharakteren zu überspringen.
  • Inselexpeditionen: Einreihen als Einzelspieler oder Gruppe: Spieler können sich jetzt allein oder in Gruppen auf den Schwierigkeitsgraden Normal, Heroisch oder Mythisch in die Warteschlange für Inselexpeditionen einreihen und haufenweise Schätze erbeuten.
  • Verbesserungen für Talente und Fähigkeiten: In Patch 9.1.5 arbeiten wir an zusätzlichen Updates für verschiedene Klassentalente und -fähigkeiten, darunter Medien, Runenschnitzen und Anpassungen für die Klassenfähigkeiten der Pakte.
  • Freischaltung verbündeter Völker: Für verbündete Völker wie die Menschen von Kul Tiras, Mechagnome und Dunkeleisenzwerge, für deren Freischaltung bisher der Abschluss eines Dungeons erforderlich war, muss jetzt die jeweilige Quest nicht mehr abgeschlossen werden, um Zugriff auf diese Völker zu erhalten. Spieler können sie stattdessen einfach überspringen.
  • Zusätzliche Reisepunkte im Schlund: Spieler können zusätzliche Schnellreiseoptionen von Ve'naris Zuflucht zur Verdammnisfestung und Desmotaeron innerhalb des Schlunds freischalten.
  • Neue Abgabeoption für Anima: Der Abschluss von Quests für Archivar Roh-Suir gewährt Zugriff auf einen Animaumleiter in Korthia, über den Anima direkt abgegeben werden kann.
  • Verlinken von Transmogrifikationssets: Stellt euer komplettes Transmogrifikationsset im Chat oder online zur Schau, indem ihr es einfach aus der Anprobe heraus verlinkt. Spieler können mit der Maus über die Gegenstände fahren, um zu sehen, wie sie erhalten werden können, ob sie bereits in ihrem Besitz sind oder ob die Vorlage für den betrachtenden Charakter verfügbar ist.
  • Verbesserungen für Stufenaufstiege mit Zweitcharakteren: Stufenaufstiege mit Zweitcharakteren in Shadowlands werden durch verschiedene Neuerungen verbessert. So wurden unter anderem ein weiterer Rang für Erbstückaufwertungen hinzugefügt und mehrere Verbesserungen für Fäden des Schicksals eingeführt, darunter Torghast als zusätzliche Option sowie Ruhmerhalt für den Abschluss von Bonuszielen.
  • Machtanpassungen für PvP-Ausrüstung: PvP-Ausrüstung mit niedriger Gegenstandsstufe skaliert jetzt in PvP-Situationen auf eine höhere Gegenstandsstufe. Das sollte das Machtgefälle etwas abschwächen, sodass neue Charaktere das Gefühl erhalten, auf Schlachtfeldern und in Arenen mithalten zu können. Diese Anpassung hat keinen Einfluss auf PvP-Ausrüstung höherer Gegenstandsstufen.
  • Rezepte fürs Runenschnitzen: Die Häufigkeit, mit der Rezepte fürs Runenschnitzen in Dungeons fallen gelassen werden, wird für alle Schwierigkeitsgrade auf 100 % erhöht.
  • Klassischer Beutemodus für Battle for Azeroth: Der klassische Beutemodus wird für Spieler auf Stufe 60 in allen Schlachtzügen und Dungeons von Battle for Azeroth aktiviert. Ihr erhaltet also zufällig Beute entsprechend einer 5-Spieler-Dungeongruppe oder eines 20-Spieler-Schlachtzuges."

Letztes aktuelles Video: Ketten der Herrschaft LaunchTrailer


Quelle: Blizzard Entertainment
Ziel dieser WoW-Website ist es, euch schnelle und übersichtlich präsentierte Patch-Downloads anzubieten, damit ihr das Spiel auf dem aktuellen Stand halten könnt. Außerdem findet ihr hier wichtigste News und Berichte rund um WoW. Wer weitere Informationen oder Datenbanken sucht, wird auf folgenden Seiten fündig: