World of Warcraft: Hotfixes zur Verbesserung der Klassen-Balance nach Vorbereitungspatch auf Warlords of Draenor

18.10.14 | Marcel Kleffmann

Seit der Veröffentlichung des Vorbereitungspatches auf Warlords of Draenor ist die Klassen-Balance bei World of Warcraft ziemlich durcheinander geraten - und das trotz einer mehrwöchigen öffentlichen Testphase. Blizzard Enterainment scheint aber gegensteuern zu wollen und hat ein Hotfix-Patch bereit gestellt, der nicht nur die Werte einiger ("vergessener") Bossfähigkeiten im Rahmen der Werteanpassung reduziert, sondern auch gehörig an den Klassenfähigkeiten feilt. Folgende Klassen richten nun (deutlich) mehr Schaden an: Druide (Wildheit), Jäger, Magier (Frost), Mönch und Paladin (Vergeltung). Dies sind keine "kleinen" Veränderungen, da der Schaden einiger zentraler Klassenfähigkeiten um 15 bis 20 Prozent erhöht wurde. Abgeschwächt wurden Furor-Krieger und generell Hexenmeister. Alle Änderungen sind erst nach einem Neustart des Servers verfügbar. Bereits am Vortag wurde die Klassen-Balance (Todesritter, Schattenpriester, Schurke) leicht angepasst.

Class Balancing

Note: All class balancing changes below will require a realm restart to take effect.

  • Druid
    • General
      • Ferocious Bite's damage has been increased by 12%.
      • (Feral) Moonfire's damage has been increased by 12%.
      • Shred's damage has been increased by 12%.
      • (Feral, Cat Form) Thrash's damage has been increased by 12%.
    • Feral
      • Rake's damage has been increased by 12%.
      • Rip's damage has been increased by 12%.
      • Swipe's damage has been increased by 25%.
  • Hunter
    • General
      • Arcane Shot's damage has been increased by 15%.
      • Cobra Shot's damage has been increased by 15%.
      • Explosive Trap's damage has been increased by 15%.
      • Kill Shot's damage has been increased by 15%.
      • Multi-Shot's damage has been increased by 30%.
      • Steady Shot's damage has been increased by 15%.
    • Marksmanship
      • Aimed Shot's damage has been increased by 15%.
      • Chimaera Shot's damage has been increased by 15%.
    • Survival
      • Black Arrow's damage has been increased by 15%.
      • Explosive Shot's damage has been increased by 15%.
      • Serpent Sting's damage has been increased by 15%.
    • Hunter Pets
      • Hunter Pets now inherit 60% of the Hunter's Attack Power (up from 33%).
    • Talents
      • A Murder of Crows' damage has been increased by 80%.
      • Barrage's damage has been increased by 15%.
      • Dire Beast's damage has been increased by 15%.
      • Exotic Munitions' damage has been increased by 15%.
      • Focusing Shot's damage has been increased by 15%.
      • Glaive Toss' damage has been increased by 15%.
      • Powershot's damage has been increased by 15%.
  • Mage
    • General
      • Frostfire Bolt's damage has been reduced by 20%.
    • Fire
      • Fireball's damage has been reduced by 20%.
      • Inferno Blast's damage has been reduced by 20%.
      • Pyroblast's damage has been reduced by 20%.
    • Frost
      • Brain Freeze now increases the damage of Frostfire Bolt by 85% (up from 25%).
      • Frostbolt's damage has been increased by 20%.
      • Frozen Orb's damage has been increased by 20%.
      • Ice Lance's damage has been increased by 20%.
      • Water Elemental
        • Water Jet's damage has been increased by 20%.
        • Waterbolt's damage has been increased by 20%.
    • Talents
      • (Frost) Frost Bomb's damage has been increased by 25%.
      • (Frost) Ice Nova's damage has been increased by 25%.
  • Monk
    • General
      • Blackout Kick's damage has been increased by 20%.
      • Jab's damage has been increased by 20%.
      • Rising Sun Kick's damage has been increased by 20%.
      • Spinning Crane Kick's damage has been increased by 20%.
      • Tiger Palm's damage has been increased by 20%.
    • Windwalker
      • Fists of Fury's damage has been increased by 20%.
    • Talents
      • Chi Explosion's damage has been increased by 20%.
      • Rushing Jade Wind's damage has been increased by 20%.
      • Xuen, summoned by Invoke Xuen, the White Tiger now inherits 60% of the Monk's Attack Power (up from 33%).
  • Paladin
    • General
      • Crusader Strike's damage has been increased by 20%.
      • Hammer of Wrath's damage has been increased by 20%.
      • Judgment's damage has been increased by 20%.
    • Retribution
      • Divine Storm's damage has been increased by 20%.
      • Exorcism's damage has been increased by 20%.
      • Templar's Verdict's damage has been increased by 20%.
    • Talents
      • (Retribution) Final Verdict's damage has been increased by 20%.
  • Warlock
    • General
      • Corruption's damage has been reduced by 10%.
      • Shadow Bolt's damage has been reduced by 20%.
    • Demonology
      • Chaos Wave's damage has been reduced by 20%.
      • Doom's damage has been reduced by 20%.
      • Hand of Gul'dan's damage has been reduced by 20%.
      • Soul Fire's damage has been reduced by 20%.
      • Touch of Chaos's damage has been reduced by 20%.
    • Talents
      • (Demonology) Demonbolt's damage has been reduced by 30%.
  • Warrior
    • Fury
      • Bloodthirst's damage has been reduced by 17%.
      • Raging Blow's damage has been reduced by 17%.
      • Wild Strike's damage has been reduced by 17%.


Class Bug Fixes

  • Druid
    • Feral
      • Rake's Bleed effect should now always be applied to the target if the initial hit lands.
    • Talents
      • Incarnation should no longer cause Druids to drop out of travel forms (like flying) when the effect wears off.
  • Mage
    • Frost
      • Resolved an issue where the Brain Freeze effect would sometimes not be used up when casting Frostfire Bolt.
  • Paladin
    • Holy
      • Holy Radiance should now be correctly healing 6 allies that are within range.
  • Rogue
    • Talents
      • Cloak and Dagger should no longer incorrectly increase the range of Ambush, Garrote, and Cheap Shot while Shadow Dance is active.


World Environment

  • Creatures
    • High Marshal Twinbraid should now be able to hit Horde players with explosions again.
    • Ishi's Corrupted Slash debuff should now be working correctly again.
    • Krakkanon's knockback abilities should be working correctly again.
    • Sra'thik Drone and Sik'thik Venomspitter should now be able to use their Caustic Spray ability again.


Quests

  • Infiltrating the Black Temple: Resolved an issue where Ashtongue Primalist can cause Warlocks to become permanently stunned.
  • Noodle Time and Noodle Time: Bonus: Resolved an issue where customers were not sitting correctly and not getting up from their seats.


Raids, Dungeons, and Scenarios

Raids

  • Siege of Orgrimmar
    • Thok the Bloodthirsty should now be dropping Tier armor tokens for the correct difficulty level.
  • Throne of Thunder
    • Damage of Vampiric Cave Bat's Drain the Weak ability now triggers at a lower health threshold.
    • Nest Guardians' Screech ability should correctly apply a stacking debuff on players once more on Heroic difficulty.
    • Durumu the Forgotten should no longer be targeting the same player repeatedly with Lingering Gaze.
    • Quet'zal, the Stormcaller's Frost Spike knockback should now be working correctly on Heroic difficulty.
    • Resolved a number of issues with boss abilities that were not working correctly on the Twin Consorts encounter.
  • Heart of Fear
    • Amber-Shaper Un'sok: Amber Monstrosity's health has been reduced to a more reasonable amount.
    • Grand Empress Shek'zeer: Corrupted Dissonance Field's damage has been toned down.
  • Dragon Soul
    • [Requires a realm restart.] Searing Plasma's heal absorption effect has been reduced to a more reasonable amount.
  • Firelands
    • [Requires a realm restart.] Magma Flow's damage from Volcanos during the Lord Rhyolith encounter has been toned down to a more reasonable amount.
  • Icecrown Citadel
    • [Requires a realm restart.] Damage dealt by the cannons in the Gunship Battle now scales with the player’s item level.
    • [Requires a realm restart.] Sindragosa's Chilled to the Bone damage has been reduced to a more reasonable amount.
    • [Requires a realm restart.] The Lich King: Harvest Souls' damage has been toned down to a more reasonable amount.
  • Trial of the Crusader
    • [Requires a realm restart.] Snobolds' Fire Bomb damage has been toned down to a more reasonable amount.
    • [Requires a realm restart.] Damage of Gormok the Impaler's Impale ability has been toned down to a more reasonable amount.
    • [Requires a realm restart.] Damage of Dreadscale's Burning Bile ability has been toned down to a more reasonable amount.
  • Ulduar
    • Flame Leviathan: Damage dealt by the vehicles now scales with the player’s item level.
    • Constrictor Tentacle's damage has been reduced to a more reasonable amount.


Dungeons

  • Mogu'shan Palace
    • Kargesh Highguard's Hurl Shield ability should now work properly.
  • The Stonecore: High Priestess Azil's Force Grip ability has been temporarily disabled.
  • [Requires a realm restart.] Utgarde Pinnacle: Skadi the Ruthless should require 3 harpoons to knock them off their mount once more.


Scenarios

  • [Requires a realm restart.] Arena of Annihilation: Reduce the damage of Little Liuyang's Fireball to a more reasonable amount.
  • Brewmoon Festival: Resolved an issue where Li Te's Water Shell was not popping when they are brought to a Waterspout.


Battlegrounds and Arenas

  • Warsong Gulch: Capturing a flag should award reputation once more.
  • Resolved an issue that could cause Mages and Hunters in an Arena match to incorrectly drop out of Invisibility or Camouflage.


Items

  • Bloodsoaked Chitin Fragment's Bloodseeker's Fury effect has been toned down to a more reasonable amount.
  • Dripping Willow's damage-over-time effect should no longer remove Frost Fever from the target.
  • Soothing Talisman of the Shadopan Assault now restores a more reasonable amount of Mana.
  • [Requires a realm restart.] The Twin Blades of Azzinoth's set bonus now gives a more reasonable bonus to Haste.
  • [Requires a realm restart.] Variable Pulse Lightning Capacitor's Electrical Charge effect should no longer be dealing an excessive amount of damage.
  • Resolved an issue that could cause Raid Finder, Heroic, and Mythic items from Siege of Orgrimmar to become Normal quality items.


Bug Fixes

  • Resolved an issue where players were taking more damage than intended while under a mind control effect.
  • Resolved an issue where Boosted Characters were unable to learn some Talents.
  • Resolved an issue where favorited mounts in the Mount Journal may not display the favorite status properly.

Quelle: Blizzard

World of Warcraft: Vorbereitungspatch "Die Eiserne Flut" für Warlords of Draenor; Zahl der Abonnenten gestiegen; Mists of Pandaria für alle Accounts

15.10.14 | Marcel Kleffmann

Heute erscheint der Vorbereitungspatch "Die Eiserne Flut" (6.0.2) für World of Warcraft. Der Patch bereitet das Spiel auf die Erweiterung World of Warcraft: Warlords of Draenor vor, die ab dem 13. November erhältlich sein wird. Das Update umfasst die neuen Charakter-Modelle, zahllose Klassenveränderungen, die Verringerung aller Werte, Verbesserungen der Benutzeroberfläche (Questlog, Inventar, Spielzeugkiste, Materiallager), die Schlachtzug-Umstellung sowie das Weltereignis "Angriff der Eisernen Horde" mit einem Event in den "Verwüsteten Landen" und der neu gestalteten Fünf-Spieler-Version des Dungeons "Obere Schwarzfelsspitze" (Change-Log).

Gleichzeitig gab Blizzard bekannt, dass mehr als 7,4 Mio. Menschen das Online-Rollenspiel abonniert haben (Stand: 30. September 2014). Das sind 600.000 Spieler mehr als im vergangenen Quartal (wir berichteten).

Darüber hinaus wurden allen vorhandenen World-of-Warcraft-Accounts sämtliche vorherigen Erweiterungen hinzugefügt. Dies bedeutet, dass alle aktiven Abonnenten und alle, die ihr Abonnement wieder aktivieren, automatisch Zugriff auf alle Spielinhalte bis inkl. Mists of Pandaria erhalten. Spieler, die die Starter Edition von World of Warcraft auf Warlords of Draenor erweitern, müssen warten, bis die Beschränkungen der Starter Edition aufgehoben werden, bevor die Charakteraufwertung verfügbar ist (kann bis zu 72 Stunden dauern).

Bei der Vielzahl der Veränderungen ist die Balance-Anpassung im Rahmen der Verringerung der Gegenstandswerte nicht überall adäquat vorgenommen worden. In Foren wird darüber berichtet, dass manche Boss-Fähigkeiten zu viel Schaden anrichten würden und die Spieler-Charaktere einfach keine Überlebenschance hätten. In dem Zusammenhang kündigte Blizzard bereits ein Hotfix-Patch an, der u.a. dieses Problem beheben soll.

"Mit der Veröffentlichung des Vorbereitungspatch von Warlords of Draenor (Patch 6.0.2) werden wir Charakternamen wieder freigeben, die seit langem nicht mehr gespielt wurden. Dies wird alle Charaktere betreffen, die seit dem 13. November 2008 nicht mehr in World of Warcraft eingeloggt waren. Die freigegebenen Charakternamen werden für alle Spieler verfügbar sein, die einen neuen Charakter erstellen oder den Dienst für eine Charakterumbenennung in Anspruch nehmen. Wie kann ich meine Charakternamen behalten? Loggt euch einfach vor Patch 6.0.2 in World of Warcraft ein und betretet das Spiel mit jedem Charakter, der seinen Namen behalten soll. Obwohl es sein kann, dass kein Spieler die freigegeben Namen eurer Charaktere auswählt, bevor ihr euch das nächste Mal einloggt, könnte dies ein zu großes Risiko für diejenigen sein, die unbedingt ihre Namen behalten möchten."

Quelle: Blizzard

World of WarCraft: Warlords of Draenor - Vorbereitungspatch für Warlords of Draenor erscheint nächste Woche

09.10.14 | Marcel Kleffmann

In der nächsten Woche (am 15. Oktober) wird der Vorbereitungspatch für World of WarCraft: Warlords of Draenor auf Version 6.0.2 erscheinen. Die Update-Daten können bereits mit dem Launcher runtergeladen werden.

Neben zahlreichen Änderungen (siehe unten) und den neuen Charakter-Modellen wird die "Eiserne Horde" in den "Verwüsteten Landen" einfallen. Außerdem dürfen sich Charaktere auf Stufe 90 in einer speziellen Version der überarbeiteten Fassung der Schwarzfelsspitze austoben. Auch die Struktur der Schlachtzüge wird umgeworfen, was ebenfalls die Schlacht um Orgrimmar betrifft. Künftig wird es so aussehen: Schlachtzugfinder (LFR), Normal für 10 bis 30 Spieler (vorher: Flex), Heroisch für 10 bis 30 Spieler (vorher: Normal) und Mythisch für 20 Spieler (vorher: Heroisch).  

Eine Übersicht über alle Dinge, die mit Patch 6.0.2 verändert oder überarbeitet werden, findet ihr hier. Eine Zusammenfassung über alles, was nach dem Patch nicht mehr verfügbar ist oder erreicht werden kann, ist hier zu finden.

Change-Log (Beta-Patch 6.0.2):
  • Die Charakterwerte wurden auf kleinere und einfacher zu erfassende Zahlen gestutzt. Wichtig zu erwähnen ist noch, dass es sich hierbei nicht um eine Abschwächung handelt, da die Werte der Gegner ebenfalls verringert wurden.
  • Wir haben die Funktionen von Beweglichkeit, Stärke und Intelligenz aufeinander abgestimmt.
  • Trefferwert und Waffenkunde wurden entfernt, da sie nicht mehr benötigt werden, um zuverlässig Treffer zu landen!
  • Wir haben den Rhythmus beim Heilen angepasst, um Platz für mehr taktische Entscheidungen zu schaffen, was Effektivität und Durchsatz bei Einzelziel- und Gruppenheilungen angeht. Außerdem wurde die Wirkung passiver und automatisch angewendeter Heilungen verringert, um die Entscheidungen und Vorgehensweisen des Spielers in den Vordergrund rücken zu lassen.
  • Die Volksfähigkeiten wurden dahin gehend aufeinander abgestimmt, dass alle Völker sich im Kampf ähnlich gut schlagen.
  • Allen Klassen wurden einige Fähigkeiten entfernt. Davon sind hauptsächlich redundante und selten benutzte Fähigkeiten betroffen. Ziel dessen ist es, den Wildwuchs von Fähigkeiten und Tastaturzuweisungen einzuschränken.
  • Die Menge an Gruppenkontrolle im Spiel (vor allem im PvP) wurde drastisch reduziert. Wir haben viele Gruppenkontrollfähigkeiten entfernt und verschiedene Kategorien abnehmender Wirkungen zusammengelegt.
  • Mehrere gemeinsame Stärkungs- und Schwächungszauber wurden vereint oder – falls überflüssig – entfernt.
  • Alle Charaktere erlernen jetzt beim Stufenaufstieg automatisch einige wichtige erhebliche Glyphen.
  • Wir haben die Menge an Spontanheilung im Spiel verringert, indem wir verschiedene Spontanheilzauber mit Wirkzeiten versehen haben.
  • Für Tanks wurde 'Rache' neu entworfen und in 'Entschlossenheit‘ umbenannt. Entschlossenheit erhöht nicht mehr den verursachten Schaden, sondern die vom Tank hervorgerufene Selbstheilung und Absorptionsschilde, basierend auf dem eintreffenden Schaden.
  • Die Anforderungen zur Ausrichtung von Charakteren bei einigen wichtigen Fähigkeiten wurden gelockert oder entfernt.
  • Die Manakosten von Auferstehungszaubern wurden verringert, um die Erholung nach einer Niederlage zu erleichtern.
  • Berufe sind nicht mehr mit Fähigkeiten verbunden, die sich positiv auf den Kampf auswirken.
  • Es gibt eine Vielzahl klassenspezifischer Änderungen, wie etwa besser unterscheidbare Talentspezialisierungen sowie neue Meisterschaften.

World of WarCraft: Warlords of Draenor erscheint am 13. November 2014.
Quelle: Blizzard

Blizzard - Analysten: Entwicklung des eingestellten Titan könnte bis zu 140 Mio. Dollar gekostet haben

24.09.14 | Benjamin Schmädig

Die Entwicklung des Onlinerollenspiels Titan, mit dem Blizzard die Generation nach World of WarCraft einläuten wollte und dessen Einstellung das Studio gestern bekannt machte (wir berichteten), könnte laut dem Analysten Billy Pidgeon etwa 50 Mio. Dollar gekostet haben, wie GamesIndustry informiert.

Pidgeons stets präsenter Kollege Michael Pachter wirft sogar eine Summe von 70 Mio. bis 140. Mio. Dollar in den Raum und fügt feinfühlig hinzu: "Schon traurig, dass sie die schlechte Qualität des Spiels erst nach so langer Zeit erkannt haben." Pachter geht davon aus, dass Blizzard ein ähnliches Projekt von Grund auf neu konzipiert.

Pidgeon erklärt, der Markt habe sich gewandelt und weist darauf hin, dass die Entwickler bereits im vergangenen Jahr davon ausgingen, dass Titan in der heutigen Zeit kein Onlinespiel mit Abopflicht sein könne. Er stellt außerdem fest, dass Blizzard aufgrund der hohen Qualität bisheriger Titel eine große Erwartungshaltung erfüllen müsse.

Analyst David Cole fügt hinzu: "Sie haben erkannt, dass ein großes Onlinespiel auf dem heutigen Markt mit so vielen kleinen Titeln nicht bestehen kann, falls es nicht überirdisch gut ist." Blizzard könne außerdem sehen, wie erfolgreich League of Legends oder das eigene Hearthstone: Heroes of WarCraft seien, obwohl deren Entwicklung keine horrenden Kosten verschlungen hätte.

Dem scheinbaren Verlust der in Titan gesteckten Kosten müsse das Studio allerdings nicht nachtrauern, bemerkt Pidgeon noch. Immerhin gehöre das Einstellen auch größerer Projekte zum Alltag der Spieleentwicklung. Blizzard-Mitarbeiter hätten in ihrer Zeit mit Titan immerhin Erfahrung, auch im Umgang mit neuen Technologien, gewonnen.

Quelle: GamesIndustry

Blizzard Entertainment: Entwicklung des Next-Generation-Onlinespiels "Titan" eingestellt

23.09.14 | Marcel Kleffmann

Blizzard Entertainment hat die Entwicklung des "Next-Generation-Onlinespiels" mit dem Codenamen "Titan" nach sieben Jahren eingestellt. Das hat das Unternehmen jetzt in einem Interview bestätigt. Obwohl das Spiel so lange in Produktion war, wurde es nie wirklich der Öffentlichkeit präsentiert. Erst im vergangenen Jahr gaben die Entwickler zu, dass sie bei dem Projekt den "Resetknopf" gedrückt hätten. Das Konzept oder zumindest ein gehöriger Teil davon sei über den Haufen geworfen worden, hieß es damals. Schon zu dem Zeitpunkt wurde ein Großteil des Teams intern auf andere Projekte aufgeteilt. Titan sollte eigentlich der nächste große Online-Titel nach World of Warcraft werden.

Mike Morhaime (CEO und Mitbegründer) sagte dazu: "Wir haben World of Warcraft gemacht und wir dachten, dass wir wissen, wie man MMOs macht. Also versuchten wir das 'Ding' mit den größten Ambitionen, die nur denkbar waren, umzusetzen, aber es passte nicht zusammen. (...) Wir fanden einfach den Spaß nicht. (...) Wir konnten keine Leidenschaft entfachen." Bei einer Reevaluation (Neu-Bewertung) des Projektes stellten sich die Entwickler dann die Frage: "Ist es wirklich das Spiel, das wir machen wollen?" Die Antwort war laut Mike Morhaime: "Nein."

Natürlich war diese Entscheidung nicht einfach, sagte auch Chris Metzen (Senior Vice President of Story and Franchise Development). Er meinte aber, dass es wichtig sei, zu wissen, wann man aufhören muss.

Die Einstellung solch eines großen Projektes ist keine Seltenheit bei Blizzard Entertainment, denn sowohl Warcraft Adventures als auch StarCraft Ghost wurden eingestellt, obwohl die Entwicklung in einem fortgeschrittenen Stadium war.
Quelle: Polygon

Blizzard: eSport-Turniere auf der DreamHack

23.09.14 | Marcel Kleffmann

Vom 26. bis 27. September 2014 finden im schwedischen Stockholm - im Rahmen der DreamHack in den Globe Arenas - die regionalen (europäischen) eSport-Turniere von Hearthstone: Heroes of Warcraft, World of Warcraft und StarCraft 2 statt. Neben den regionalen Qualifikationsturnieren für Hearthstone und dem World of Warcraft-Arenaturnier wird auch die StarCraft-2-DreamHack-Open ausgetragen. Weitere Informationen und Livestreams während des Events gibt es hier.

Hearthstone: Heroes of Warcraft: "Unter den Tausenden Teilnehmern befinden sich auch die in offenen Online-Qualifikationsturnieren bestimmten Top-16 der europäischen Spieler des digitalen Kartenspiels. Das europäische Hearthstone-Qualifikationsturnier 2014 wird live auf der Bühne ausgetragen, wo schließlich vier Spieler als Sieger hervorgehen, um Europa bei der World Championship auf der BlizzCon 2014 zu vertreten, die vom 7. bis 8. November im kalifornischen Anaheim stattfinden wird."

World of Warcraft: "Acht World of Warcraft-3vs3-Arenateams haben sich bereits online qualifiziert und werden bei der DreamHack Stockholm gegeneinander antreten. Nur die besten drei Teams werden schließlich als Sieger hervorgehen und die Einladung zur BlizzCon 2014 erhalten."

StarCraft 2: "Bei der DreamHack Open 2014 treten einige StarCraft-2-Spieler (darunter ToD, Golden, Hyun und PiG) gegeneinander an. Neben 25.000 Dollar Preisgeld gibt es World-Championship-Series-Punkte und Plätze für das World-Championship-Finale auf der BlizzCon zu gewinnen."
Quelle: Blizzard

World of Warcraft: Details zum zehnjährigen Jubiläum

11.09.14 | Marcel Kleffmann

Das zehnjährige Geburtstagsevent von World of Warcraft wird am 21. November 2014 (Freitag) beginnen und bis zum 6. Januar 2015 dauern, wie Blizzard mitteilt. Jeder, der sich während dieses Zeitraums einloggt, erhält ein Haustier (Das Geschmolzene Kernhündchen) und kann an der speziellen Schlachtzugsbrowser-Version des "Geschmolzenen Kerns" teilnehmen, die für 40 Spieler auf Stufe 100 verfügbar ist. Also Belohnungen winken ein Kernhund-Reittier und ein Helm von der Qualität der Gegenstände im Warlords-of-Draenor-Schlachtzugsbrowser.

In diesem Zeitrahmen wird der PvP-Kampf "Tarrens Mühle gegen Süderstade" aufleben und zwar als Schlachtfeld im Stil eines Team-Deathmatches. Es wird jeweils eine eigene Version für Charaktere von Stufe 90 bis 99 und für Charaktere auf Stufe 100 geben. "Allerdings wird es, im Gegensatz zu den alten Zeiten von Tarrens Mühle und Süderstade, einen eindeutig festgelegten Sieger geben. (...) Wenn ihr gewinnt, erhaltet ihr den folgenden Titel: 'Schrecken von Tarrens Mühle' für die Allianz oder 'Schlächter von Süderstade' für die Horde."

World of Warcraft: Warlords of Draenor wird am 13. November 2014 erscheinen.

Quelle: Blizzard

Blizzard Entertainment - Virtuelles Ticket für die BlizzCon

05.09.14 | Marcel Kleffmann

Blizzard Entertainment hat das virtuelle BlizzCon-Ticket angekündigt, mit dem man das hauseigene Event am 7. und 8. November von daheim verfolgen kann. Das "Virtuelle Ticket" ist für 29,99 Euro erhältlich.

Übertragen werden Podiumsdiskussionen, Interviews mit Entwicklern, Community-Wettbewerbe (moderiert von Chris Hardwick), Abschlusskonzert usw. Bis zu zwei Wochen nach dem Ende der BlizzCon können die Inhalte mit der DVR-Funktion des Virtuellen Tickets erneut angeschaut werden. Auch Zusatzinhalte für World of Warcraft, StarCraft 2, Diablo 3, Hearthstone und Heroes of the Storm sind geplant, steht aber noch nicht endgültig fest.
 
Die Eröffnungsfeier sowie die diesjährigen eSports-Turniere - darunter die StarCraft 2 World Championship Series Global Finals, die World of Warcraft Arena World Championship, die Hearthstone World Championship sowie Heroes of the Storm Show Matches - werden unter www.BlizzCon.com kostenlos in HD übertragen.
Quelle: Blizzard

World of Warcraft: Inhalte zum 10. Jubiläum: Revival-Raid im Geschmolzenen Kern und "Tarrens Mühle gegen Süderstade"

07.08.14 | Marcel Kleffmann

Im November feiert World of Warcraft sein zehnjähriges Jubiläum und zu diesem Anlass haben sich die Entwickler einige zusätzliche Inhalte für das Online-Rollenspiel ausgedacht. So wird es mit "Tarrens Mühle gegen Süderstade" ein Spieler-gegen-Spieler-Schlachtfeld geben, das an das Tauziehen zwischen den Horde- und Allianzspielern in Tarrens Mühle und Süderstade (Southshore) erinnern soll. Blizzard: "Wir möchten genau diese Erinnerungen erneut aufleben lassen und aus diesem Grund eröffnen wir ein Schlachtfeld im Stil eines Team-Deathmatches, das genau auf diesem ewigen Ringen um den Sieg basieren. Allerdings wird es, im Gegensatz zu den alten Zeiten von Tarrens Mühle und Süderstade, einen eindeutig festgelegten Sieger geben." Scheinbar werden 100 Hordler gegen 100 Allianzler antreten. Ob das Schlachtfeld permanent im Spiel bleiben wird, ist aber unwahrscheinlich.


Außerdem wird der "Geschmolzene Kern", der erste Schlachtzug in WoW, ein Revival erleben. Charaktere der Höchststufe können im Rahmen des zehnjährigen Jubiläums an einer speziellen 40-Spieler-Version des Geschmolzenen Kerns im Schlachtzugsbrowser teilnehmen. Wenn ihr den Feuerfürsten Ragnaros bezwingen könnt, erhaltet ihr einen Erfolg und ein Kernhund-Reittier als Belohnung. Darüber hinaus erhalten alle Spieler, die sich während des Events einloggen, das "Geschmolzene Kernhündchen" als Haustier.

Wann das Geburtstagsevent starten soll, ist noch unklar.

Am kommenden Donnerstag wird Blizzard Entertainment außerdem das Intro-Video und den Releasetermin von World of Warcraft: Warlords of Draenor veröffentlichen.

Quelle: Blizzard

Blizzard Entertainment mit vier Spielen auf der gamescom

03.08.14 | Marcel Kleffmann

Blizzard Entertainment wird ebenfalls auf der gamescom 2014 vertreten sein. Während der vier öffentlichen Besuchertage lassen sich World of Warcraft: Warlords of Draenor, Heroes of the Storm, Diablo 3: Reaper of Souls - Ultimate Evil Edition (PS4) und Hearthstone: Heroes of Warcraft ausprobieren. Den Zeitplan mit allen Aktivitäten (Tanz- und Kostümwettbewerb, Quiz, musikalische Aufführungen etc.) kann man sich auf dieser Website angeschaut werden. Interessant ist hier der Donnerstag (18 Uhr). Dort soll eine "World of Warcraft: Show" und "ein besonderes Event für Warlords of Draenor" stattfinden.
Quelle: Blizzard Entertainment
Ziel dieser WoW-Website ist es, euch schnelle und übersichtlich präsentierte Patch-Downloads anzubieten, damit ihr das Spiel auf dem aktuellen Stand halten könnt. Außerdem findet ihr hier wichtigste News und Berichte rund um WoW. Wer weitere Informationen oder Datenbanken sucht, wird auf folgenden Seiten fündig: