Paul Kautz

Name: Paul Kautz
Position: ehemaliger Redakteur
bei 4Players: von Mai 2002 bis Januar 2013

Zeitlose Favoriten: http://4p.de/paulkautz

1.) Tetris
2.) Tekken 3
3.) Battlefield: Bad Company 2

Größte Enttäuschungen:

Zu viele. Komplett nutzlose Fortsetzungen wie Quake 4 oder Red Faction 2. Außerdem ist die Spielebranche selbst in vielerlei Hinsicht eine Enttäuschung.

Lieblings-Genres:

Action, Shooter, Geschicklichkeit, Funsport, Beat-em-Ups, Dinge mit Gitarren drin

Anti-Genres:

Aufbau-/Wirtschaftsstrategie, Browsergames, Schnarchzapfen-Rollenspiele

Hört gerne:

Viel zu viel. In Dauerrotation befinden sich Muse, Weird Al, Kraftwerk, Flight of the Conchords, Bat for Lashes, Frank Sinatra, Steve Vai, Hans Zimmer, Polly Scattergood, Mason Williams, PJ Harvey sowie Soundtracks, speziell Spielesoundtracks. Massen an Spielesoundtracks. Allein die machen mich jedes Mal wieder arm, wenn ich in Akihabara shoppen gehe.

Liest gerne:

Auch hier: Viel zu viel. Terry Pratchett, Douglas Adams, George Orwell, Edgar Allan Poe, interessante bis zutiefst alberne Comics (wie Rudi, Penny Arcade oder Nichtlustig), den Brockhaus, Cornflakespackungen.

Was hast du vor deiner Zeit bei 4Players gemacht?

Kindheit, Pubertät, Zivildienst, zwischendurch meine Liebe zum Computer- und Videospiel entdeckt. Konsequenz: 1998 Anstellung als Redakteur beim PC Joker, nach dessen Niedergang (an dem ich komplett und total unschuldig war) ein Gastspiel beim GameStar, danach endlich im goldgeschmückten 4Players-Hafen geankert.

Welches Spiel hat dich bisher am meisten fasziniert?

Äh. Hm. Little Big Adventure. Strike Commander. Doom. BioForge. Grundsätzlich alles, was es mir wert ist, darüber ein Klassiker-Special zu schreiben.

Gibt es eine Wertung, die du heute bereust?

Eine meiner allerersten Wertungen überhaupt war eine glatte 90 für Turok 2. Im Nachhinein gefühlt 90 zuviel. Aber damals hatte ich noch keinerlei Wertungs-Relation. So ähnlich wie die Leute, die heute im Forum Dinge wie »Das hat doch mindestens 98% verdient!!!!!!!!!!« schreien.

Was gefällt dir nicht an der Spielebranche?

Zu viel Kungelei, Drückebergertum, Geschrei, Konformität, Gier, Ego. Zu wenig Profil, Kante, Wagemut, Interesse. Und das betrifft nicht nur die schreibende Seite.

Was für ein Spiel würdest du am liebsten entwickeln?

Eines, das mich wahnsinnig schnell wahnsinnig reich macht, damit ich danach in Ruhe an dem Spiel werkeln kann, das mich wirklich interessiert. Ich arbeite daran.

Welche Hobbys pflegst du, wenn du nicht spielst?

Ich spiele weiter - und zwar meine Gitarren. Ich lese viel, kultiviere meinen Sprachen-Pool, verfeinere meine Zuchtmethoden für Ninja-Kaninchen des Todes, reiße subtil die Weltherrschaft an mich. Das Übliche.