Forza Motorsport 4 - Special, Rennspiel, Xbox 360 Kinect - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


 
 
 

 
 
 
Kulisse:
 
 
 
 
 
 
Die neue Grafikengine von Turn 10 ist grandios: Zwar wirken viele klassische Strecken immer noch etwas steril, doch zeigt z.B. der Ausflug in die Alpen, was technisch in ihr steckt. Vor allem das neue Beleuchtungssystem (Image Based Lighting) kann mit weichen Schatten und schicken, wenn auch manchmal etwas übertriebenen Lichteffekten überzeugen. Damit wirken die Kulisse insgesamt authentischer als im Vorgänger. Doch auch GT5 kann dank wunderschöner Stadtkurse sowie Offroad-Pisten mit feinen Partikeleffekten in dieser Liga mitfahren und bietet außerdem Tag-/Nachtwechsel. Forza 4 stellt dagegen nur auf wenigen ausgewählten Strecken verschiedene Tageszeiten zur Auswahl – richtig dunkel wird es hier aber nie. Schwache Kantenglättung findet man bei beiden. Mitunter starkes Tearing, grobe Schatten und einige 2D-Texturtapeten lassen GT5 hinsichtlich der Kulissen aber eine Klasse schwächer erscheinen als Forza 4.
 
 
 

 
 
 
Wettersystem:
 
 
 
 
 
 
Turn 10 kann oder will sich einfach nicht auf Wetterexperimente einlassen. Bei Gran Turismo ist man weiter: Zwar stehen Wetter-Optionen nur auf wenigen ausgewählten Pisten zur Auswahl, doch gibt es neben nassen Regen- sogar rutschige Schneeabschnitte. Wetterwechsel und damit einen gewissen Grad an Dynamik darf man zumindest in Onlinerennen seit dem letzten Update in den Optionen einstellen und sogar den Nässegrad der Strecke festlegen - toll. Die Inszenierung hält sich aber weiterhin in Grenzen, wenn man die Regenrennen aus GT5 mit denen eines F1 2010 oder F1 2011 vergleicht.
 
 
 

 
 
 
Rennserien:
 
 
 
 
 
 
Schon allein aufgrund des ähnlichen Fuhrparks gibt es zumindest im GT-Bereich viele Gemeinsamkeiten zwischen Forza 4 und GT5, was sich auch in ähnlichen Veranstaltungen und jeweiligen Fahrzeugbeschränkungen zeigt. Gran Turismo kann sich aber mit der Integration von Ferraris F1-Boliden, WRC-Schleudern und Nascar-Flitzern etwas absetzen, obwohl keine der Serien ordentlich umgesetzt wurde: WRC mit vier Fahrern und kurzen Wertungsprüfungen hat genauso wenig mit der Realität gemeinsam wie ein Nascar-Starterfeld von mageren 16 Fahrzeugen oder ein F1-Rennen, bei dem nur Ferraris antreten. Ausnahme bilden aber die unterhaltsamen Kart-Rennen, mit denen sich GT5 den kleinen Vorsprung auf jeden Fall verdient hat.
 
 
 

 
 
 
Fahrverhalten:
 
 
 
 
 
 
Sowohl die GT- als auch die Forza-Serie haben es sich auf die Fahnen geschrieben, mit einer möglichst realistischen Fahrphysik zu überzeugen – und beiden gelingt genau das, denn vor allem mit einem Force Feedback-Lenkrad stellt sich ein fantastisches Fahrgefühl ein, auch wenn der Anspruch von PC-Simulationen immer noch nicht ganz erreicht wird. Hilfen wie ABS, Traktionskontrolle, Automatikgetriebe, Bremsassistenten sowie interaktive Darstellungen der Ideallinie greifen Anfängern in beiden Titeln effektiv unter die Arme, wobei sich die Systeme bei GT5 feinstufiger regeln lassen. Mit Offroad-Pisten und wechselnden Witterungsbedingungen musste Polyphony Digital mehr Arbeit in die Fahrphysik investieren – Forza 4 verwendet dagegen die Originaldaten des Reifenherstellers Pirelli, was für einen weiteren Realismus-Schub sorgt. Insgesamt neigen die Boliden in Forza etwas stärker zum Übersteuern und brechen mit dem Heck entsprechend schneller aus, was etwas mehr Arbeit am Lenkrad erfordert. Egal ob GT5 oder Forza 4: Beide Titel stehen für Freude am (anspruchsvollen) Fahren und sind in diesem Bereich auf den Konsolen die erste Wahl.
 
 
 

 
 
 
Community-Service:
 
 
 
 
 
 
Im Community-Bereich kann Forza niemand etwas vormachen: Schon seit den Anfängen der Serie gab Turn 10 den Nutzern die nötigen Werkzeuge zur Hand, um sich in Editoren auszutoben und die mitunter beeindruckenden Design-Ergebnisse über Xbox Live zu verbreiten. Auch Tuning-Einstellungen, Fotos, Replays und Mustergruppen lassen sich mittlerweile mit der Community teilen und zur kritischen Bewertung stellen. Zusätzlich gibt es das coole Auktionshaus und auch die Clubs mit Fuhrpark-Sharing feiern hier endlich wieder ihr Comeback. Nachwuchs-Regisseure basteln außerdem ihre eigenen professionell choreographierten Clips, während regelmäßig aktualisierte Online-Wettbewerbe die Langzeitmotivation aufrecht erhalten. Letzteres bietet auch GT5 und überhaupt gibt man im Community-Bereich mittlerweile mehr Gas als in der Vergangenheit: Eigene Profile mit einsehbaren Statistiken und eingebundener Online-Lobby, ein internes Nachrichten- und Pinnwandsystem, Verschenken von Autos und das Teilen von selbst erstellten Strecken sowie Fotos (nicht aber Videos), Login-Belohnungen in Form von Museums-Karten oder Autos zeigen, dass man die Spieler bei der Stange halten und zum Austausch anregen möchte. So darf man z.B. auch seine B-Spec-Fahrer anderen Benutzern für Remote-Rennen ausleihen. Trotzdem wirkt das Angebot im Vergleich mit den zahlreichen Möglichkeiten in Forza 4 eher bescheiden und wurde auch mit dem Spec 2.0-Update nicht sinnvoll erweitert.
 
 
 

 
 
 
Tuning:
 
 
 
 
 
 
Sowohl in GT5 als auch Forza 4 findet man eine gigantische Auswahl an Tuningteilen, darunter diverse Motoren-Upgrades, verbesserte Fahrwerke, frei einstellbare Getriebe, Gewichtsreduzierungen, Differenziale, Auspuff-Varianten und Reifenmischungen. Selbst optisches Tuning kommt dank lizenzierter Felgen in beiden Spielen nicht zu kurz. Dank der Möglichkeit zu kompletten Motoren- und Antriebsumbauten und einer größeren Anzahl an Bodykits sowie Bremsen-Upgrades (…die bei GT5 trotz diverser Patches immer noch nicht nachgereicht wurden) hat Forza 4 unterm Strich mehr zu bieten als der PlayStation-Konkurrent.
 
 
 

 
 
 
Setup:
 
 
 
 
 
 
Ähnlich sieht es hinsichtlich der Einstellungsmöglichkeiten aus: Zwar erlauben beide Titel massig Freiraum, um z.B. an der Aerodynamik, am Fahrwerk, dem Differenzial oder Getriebe herumzuschrauben, doch bietet Forza 4 nicht nur feinere Abstufungen, sondern auch zusätzliche Optionen wie das Festlegen des Reifen- und Bremsdrucks, die bei GT5 einfach fehlen. Schön: Seit Spec 2.0 dürfen hier für jedes Fahrzeug bis zu drei Setups gespeichert werden – ein direkter Online-Tausch ist im Gegensatz zu Forza 4 allerdings nicht möglich.
 
 
 

Kommentare

mr_vain schrieb am
Mir macht das Forza Motorsport 4 aufjeden fall spaß und ich empfehle es auch mit gutem gewissen meinen Freunden! Hier noch ein paar coole Screenshots
eXtreme Warhead schrieb am
hauby hat geschrieben:Schadenstufe steht auf Realismus.... das geht schon man kann halt so stark irgendwo dagegen fahren das links nicht die Schadensanzeige angeht. Aber ich versuche immer Fair zu fahren so das mein Auto kein Schaden hat, das macht mehr Spass und ist auch Schwieriger. Aber selbst wenn.... steht am ende 0 CR da :-) habe es jetzt getestet habe in 12h Spielzeit gerade 300CR für Reperaturen gezahlt.

merkt an den aussagen keiner, das er das game wohl nicht wirklich spielt?
schadensanzeige ist normal schonmal rechts und auch heißt die "normale" stufe des schadens nicht realismus...
superflo schrieb am
Severances hat geschrieben:Denke für Battlefield gegen MW3 wird es auch solch einen Vergleich geben.

40 Seiten hitzige Diskussionen.
hauby schrieb am
Schadenstufe steht auf Realismus.... das geht schon man kann halt so stark irgendwo dagegen fahren das links nicht die Schadensanzeige angeht. Aber ich versuche immer Fair zu fahren so das mein Auto kein Schaden hat, das macht mehr Spass und ist auch Schwieriger. Aber selbst wenn.... steht am ende 0 CR da :-) habe es jetzt getestet habe in 12h Spielzeit gerade 300CR für Reperaturen gezahlt.
C.Montgomery Wörns schrieb am
Severances hat geschrieben:Ich würde mir viel öfter solche Vergleiche wünschen wie hier oder auch zwischen PES und FIFA. Denke für Battlefield gegen MW3 wird es auch solch einen Vergleich geben.
Noch interessanter fände ich einen Vergleich zwischen Vorgänger und Nachfolger, z.B. Oblivion gegen Skyrim!

vorgänger und nachfolger, autorennen und fußballspiele machen ja sinn. Aber BF gegen MW ist doch totaler quatsch. Die Spiele sind doch viel zu unterschiedlich und die Sachen die wirklich messbar sind bei shootern sind doch nur die Waffenzahl, Spielmodi und Spieleranzahl im Multiplayer und da sagen die zahlen letztenendes gar nix über die qualität aus. Der rest ist komplett subjektiv....Nur die Technik könnte man wohl noch berwerten.
Aber ich fürchte, dass es den vergleich trotzdem geben wird. Denke mal, dass sowas ziemlich viele klicks generiert.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+