Test Drive Unlimited - Test, Rennspiel, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Eden Games (360 & PC) / Melbourne House (PS2 & PSP)
Publisher: Atari
Release:
05.09.2006
15.06.2010
15.02.2009
10.12.2010
Spielinfo Bilder Videos
Stellt euch vor, der Sinn eures Lebens würde daraus bestehen, auf den Straßen der sonnigen Hawaii-Insel Oahu jeden Tag heiße Rennen auszutragen, dabei mehrere schicke Luxusvillen zu besitzen, heiße Mädels durch die Gegend zu kutschieren und nebenbei in Shops die trendigsten Klamotten einzukaufen. Werden in Ataris MMO-Rennspiel Test Drive Unlimited Träume wahr?

Die Legende lebt!

Test Drive hat ohne Zweifel Videospielgeschichte geschrieben, als es im Jahre 1987 auf den C-64 und andere Computersysteme gerast ist. Selten zuvor konnte man derart schön in 3D mit Luxusflitzern wie einer Corvette oder einem Porsche über die Strecken preschen. Ich erinnere mich sogar, dass Test Drive als eines der wenigen Spiele für meinen IBM-PC erschien, auch wenn die CGA-Monochrome-Darstellung nicht mit dem deutlich farbenfroheren Commodore-Bild mithalten konnte. Was haben meine Augen geglänzt, wenn ich mit über 200 Sachen über den Asphalt geheizt bin. Und was hab ich geflucht, wenn mir der nervige Gegenverkehr mal wieder einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht hat. Leider ging es in den folgenden Jahren mit der Serie konstant bergab, weshalb vom Glanz und Ruhm der Vergangenheit nicht mehr viel

Die Cockpits wurden aufwändig modelliert.

übrig geblieben ist. Aber jetzt, fast 20 Jahre später, schickt sich Test Drive erneut an, Geschichte zu schreiben: Mit Unlimited wollen die Entwickler der Eden Studios (V-Rally-Serie) das erste Massive Multiplayer Online Racing Game erschaffen, das über den Inhalt eines gewöhnlichen Rennspiels weit hinausgeht.

Aloha, wir kommen!

Schon der Einstieg gestaltet sich ungewöhnlich, denn vor eurer Abreise zur idyllischen Insel Oahu (Hawaii) müsst ihr euch zunächst für einen Charakter entscheiden, der für euch ins Flugzeug steigen soll. Dabei spielt die Wahl allerdings keine entscheidende Rolle, da sich die angehenden Rennfahrer nicht wie bei einem Rollenspiel oder SCAR durch unterschiedliche Fähigkeiten auszeichnen. Frisch auf der Insel angekommen, führt euch euer erster Weg zur Autovermietung, denn ohne fahrbaren Untersatz ist man hier total aufgeschmissen. Dabei habt ihr die Wahl, ob ihr das Fahrzeug für zehn oder zwanzig Minuten anmieten wollt, was selbstverständlich eine Frage des Geldes ist. Doch euer zu Beginn noch recht gut gefülltes Konto wird schon kurz darauf ordentlich geplündert, denn ein Haus muss her! Und Häuser sind bekanntlich nicht billig - vor allem, wenn es sich um irgendwelche Luxushütten handelt, die für euch gerade mal gut genug sind. Ist der Kaufvertrag besiegelt, gilt es die geräumige Garage mit einem ersten Boliden zu füllen. Da vom Ersparten mittlerweile nicht mehr viel übrig ist, reicht es lediglich für ein Fahrzeug der F- oder G-Klasse, zu denen z.B. ein Audi TT oder ein Alfa Romeo zählt. In den Verkaufsräumen habt ihr die Möglichkeit, euch euer zukünftiges Schmuckstück vor dem Kauf sowohl von innen als auch von außen ganz genau anzusehen. Dabei fällt sofort auf, mit wie viel Liebe zum Detail die insgesamt knapp 100 Karossen nachgebildet wurden. Vor allem die originalgetreu modellierten Cockpits sind

Neben aktuellen Flitzern finden sich auch einige Klassiker im Fuhrpark.

eine wahre Augenweide und man merkt gleich, dass hier echte Autoliebhaber am Werk waren. Wer sich nicht mit dem Standardpaket zufrieden geben will, darf sich gegen Aufpreis sogar noch einige Extras wie schicke Felgen oder andere Lackierungen gönnen.

Auf der Straße nach Süden

Okay, ich habe mein Haus, mein Auto und eine ungebremste Motivation, die riesige Insel zu erkunden. Zu Beginn wird man von der schieren Größe von Oahu regelrecht erschlagen. Über 1000 Kilometer an Straßen sprechen eine deutliche Sprache! Damit dürfte Test Drive Unlimited locker die größte Spielwelt bieten, die es bis dato in einem Rennspiel zu sehen gab! Wie soll man sich hier bloß zurecht finden? Euer wichtigster Helfer ist neben dem Navigationssystem die Inselkarte, die über einen mehrstufigen Zoom verfügt. Auf der Karte findet ihr zudem Symbole, die euch alle verfügbaren Veranstaltungen anzeigen und mit einer Kurzinfo über eventuelle Beschränkungen informiert. Oft genügt ein Klick und schon werdet ihr automatisch zu dem gewünschten Ort gebeamt. Doch nicht alle Locations sind so einfach zugänglich: Viele Schauplätze wie Klamotten-Boutiquen, Tuning-Werkstätten oder Autohändler findet ihr nur durch Erkundungsfahrten. An Spielmodi hat Atari so ziemlich alles aufgefahren, was man in Rennspielen finden kann. Dazu gehören neben Standardrennen auch Knockout-Wettbewerbe, Zeitfahren oder das Auslösen von Radarfallen. Für Abwechslung sorgen zudem Einlagen, die stark an den Sega-Klassiker Crazy Taxi erinnern: So kutschiert ihr hübsche Damen nach ihrem Einkauf unter Zeitdruck nach Hause, nehmt Anhalter mit oder liefert so schnell wie möglich ein Päckchen von Punkt A nach B. Doch Vorsicht: Die Leutchen haben gewisse Ansprüche, was euren Wagen und den Fahrstil anbelangt. Manche Mädels setzen sich z.B. nur in einem sportlichen Zweisitzer neben euch, während eure Mitfahrer bei zu häufigen Kollisionen lieber aussteigen und zu Fuß weiter gehen. Manchmal wird euch sogar die hoch honorierte Aufgabe anvertraut, ein extrem nobles Auto zu überführen. Hier gibt es zwar keinen Zeitdruck, doch müsst ihr meist extrem lange Strecken zurücklegen, ohne den Wagen zu beschädigen. Gar nicht so einfach, denn bei so vielen PS unter der Haube juckt einfach der Gasfuß und man verdrängt die große Gefahr eines Verkehrsunfalls, bei dem ihr schnell einen Großteil der Belohnung einbüßt. Zu viele Rempeleien rufen sogar die Polizei auf den Plan, doch hängt ihr deren Krücken locker ab. Übertreibt ihr es allerdings und lasst nur noch die Pistensau raus, bekommt ihr auch ein saftiges Ticket verpasst, ohne von den Cops erwischt zu werden - und wir sprechen hier von Beträgen jenseits der 70.000 Dollar. Das schmerzt! Neben den zahlreichen Boliden solch namhafter Hersteller wie Ferrari, Lamborghini oder Mercedes könnt ihr später auch auf pfeilschnellen Motorrädern die Insel unsicher machen.

 

       

Kommentare

Jazzdude schrieb am
Die Demo davon is auf der 360 Premium und Elite ja vorinstalliert,
Da ich erstere Besitze kam ich in den Genuss die Demo zu spieln.
Hm also beieindruckt hat mich zuerst mal die Cockpitansicht. Die im Auto is super doch erst die aufm Motorrad wenn man tatsächlich n Helm aufhat und da Fliegen dagegen klatschen einfach klasse :D
Doch irgendwie...die Demo hatte keine richtigen Rennen nur Timetrials hoffe in der kompletten gibts dat, und auch die freibefahrbareWelt is zwar groß, doch alles sieht gleich aus, und es gibt eig. nix zu entdecken, hätte ich als Minuspunkt gewertet (wie gesagt es sei denn im Fullgame isses anders)
Skippofiler22 schrieb am
Ja, ich denke, nach den neuesten Patches dürfte das Game jetzt stabil laufen und die Server-Lacks dürften weites gehend "ausgemerzt" sein.
Aber mal eine Frage: Man muss in TDU keinechtes Geld zahlen, oder?
Ich meine, weil es ist ja ein MMO-Racing-Game.
Balmung schrieb am
Darauf gibts ne einfach Antwort: Atari.
RigorMortiis schrieb am
mich beeindruckt dieses spiel auch heute noch. also das gefühl beim fahren in den sonnenuntergang ist geil, das gibt mir kein anderes spiel.
finds schade das die pc version nicht so gelungen ist. das hätte nicht sein müssen. vorallem wenn man bedenkt, dass das spiel schon ne weile auf dem markt ist, wäre es ja eigentlich schon lange zeit für ein neues patch gewesen. es ist dumm das man als spieler dann so hängen gelassen wird. :cry:
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+