Ghostbusters - The Video Game - Vorschau, Action, PlayStation 2, PlayStation 3, Nintendo Wii, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Publisher: Sony (PS3, PS2, PSP) / Namco Bandai Partners (PC, 360, Wii, DS)
Release:
18.06.2009
13.11.2009
06.11.2009
24.06.2009
24.06.2009
06.11.2009
18.06.2009
Spielinfo Bilder Videos
Die Marktforschung ist eine prima Erfindung: Dank ihr wissen wir, dass wir freundlich auf die Farbe Blau reagieren, dass 14- bis 49-jährige die Hauptzielgruppe für Fernsehvermarkter sind und dass Computerspieler jedes Jahr zu Weihnachten möglichst viele möglichst gleiche Spiele haben wollen. Was wir bis jetzt nicht wussten ist, dass die Marke Ghostbusters, also der auffällig durchgestrichene Geist, nach Coca Cola die meisterkannte Marke der Welt ist. Irre, nicht? Und was macht man mit derartigem Wissen? Man packt es in ein Spiel!

I ain't afraid of no ghosts!

Die 80er Jahre: Rosa Schweißbänder, Schwarzenegger-kompatible Schulterpolster, Keytars, grausame Synthesizer-Musik, Ghostbusters. 1984 dröhnte erstmals die Frage »Who you gonna call?« (dam-dam-dararam-daaara-daaara) durch die Kinosäle; der unmittelbar darauf folgende Mediensturm, den Dan Aykroyd, Bill Murray, Sigourney Weaver und Harold Ramis verursachten, führte nicht nur zu einem gleichwertig tollen Nachfolger, sondern auch -natürlich- zu Videospielen. Von denen die meisten -natürlich- grober Mist waren. Der letzte Byte-Ausflug der Originaltruppe

18 Jahre nach ihrem letzten Filmeinsatz sind die Ghostbusters wieder unterwegs - mit einem neuen Teammitglied: euch.
fand 1990 statt (2002 gab es ein GBA-Game zu den Extreme Ghostbusters, das mal unter den Teppich der Schweigsamkeit gekehrt wird), was übersetzt soviel wie weitaus mehr parallele Bits in den Konsolen, unendlich mehr MHz in den Prozessoren sowie einen nur geringfügig besseren Musikgeschmack bedeutet - 18 Jahre sind eine lange Zeit.

Wir sitzen im gut klimatisierten Vorführraum auf dem Sierra Spring Break, der breite HD-Fernseher zeigt das wohlbekannte Logo, Chefentwickler und Terminal Reality-Chef Mark Randel gibt erklärende Worte von sich: »Die Story spielt zwei Jahre nach dem letzten Film, ist aber trotzdem eine Art Best-Of der ersten beiden Teile. Der größte Teil der Geschichte entspringt übrigens den Fingern von Dan Aykroyd und Harold Ramis: Wir haben nur eine Liste der Dinge geliefert, die wir gerne drin hätten - alles andere haben die beiden selbst geschrieben«. Na wunderbar: Da die beiden auch schon für die Drehbücher der zwei Filme verantwortlich waren, dürften keine Ausreißer in Sachen Wortwitz und Charakterzeichnung zu erwarten sein. Logischerweise sind alle Geisterjäger nicht nur als realistische 3D-Polygonmodelle im Spiel, sondern auch mit ihren Stimmen vertreten: Dan Aykroyd ist schon komplett drin, alle anderen sind gerade auf dem Weg ins Tonstudio. Alle anderen? Nein, Sigourney Weaver und Rick Moranis glänzen leider durch Abwesenheit.

Grünschnabel mit Nuklearbeschleuniger

Nicht falsch verstehen: Ihr spielt hier mitnichten einen der vier Original-Ghostbusters. Stattdessen schlüpft ihr in den grauen Anzug eines Geisterjäger-Azubis, der anfangs nicht viel mehr als der Wasserträger der Altehrwürdigen ist - er wird zusammengeschissen, er muss die ganze Drecksarbeit machen, er hält die Klappe. Erst nach und nach wird er in der Gruppe erstgenommen und darf mit dem guten alten »nicht-lizenzierten Nuklearbeschleuniger« ein 
Achtung, Golem: Die schwer zu bekämpfenden Giganten können sich aus allen Trümmern bilden.
paar Geister bratzen. Standardmäßig funktioniert das folgendermaßen: Ihr seht den Geist, ihr erwischt ihn mit dem Fangstrahl, ihr kloppt ihn damit ein paar Mal kräftig auf den Boden (auf PS3 und Wii auch per Bewegungserkennung), bis er benommen ist - und dann wird die Falle ausgeklappt und der Grünschleim eingesackt. Einfach, nicht? Leider nur am Anfang, denn später wehren sich die Ektoplasmaviecher, sind nur in der Gruppe oder auch mal überhaupt nicht fangbar - dann hilft nur die völlige Zerstörung. Gut, dass es ein paar neue Waffen gibt: Mit der »Slime Gun« könnt ihr alles mit allem verkleben, was nicht nur für Puzzles genutzt wird, sondern auch einen übermächtig scheinenden Feind mal eben immobil schleimen kann. Und der »Proton Blaster« ist das Pendant zum Raketenwerfer: Ein gigantischer Energieball sorgt für mächtig Rabatz und jede Menge Kleinholz.

Apropos: Ein bemerkenswert großer Teil der Umgebung ist völlig kaputtbar. Wenn ihr euch an den Film-Einsatz der Ghostbusters in dem Hotel erinnert, dann wisst ihr bestimmt noch, wie der Raum nach Slimers Fang aussah - das könnt ihr hier die ganze Zeit machen. Solltet ihr aber nicht: Denn zu viel Chaos bedeutet zu viele Trümmerstücke, und zu viele Trümmerstücke ziehen im schlimmsten Fall einen Golem nach sich. Ein Golem kann sich prinzipiell aus allem bilden; herumliegende Bücher in der Bibliothek, zerstörte Bänke in der Kirche - es muss nur genug Material sein. Ist das vorhanden, erwachen die Müllteile auf einmal zum Leben und vereinen sich wie der T-1000 zu einem gigantischen Kaputte-Sachen-Monster - das mächtig viel einstecken kann!

Mistiger Schleimsack: Grünling Slimer ist natürlich auch dabei, zusammen mit mehr als 40 weiteren Geisterformen.
 
Laut Mark Randel soll es mehr als 40 verschiedene Geister im Spiel geben, von denen die meisten neu sind, ein großer Teil aber auch aus den Filmen bekannt sein soll: Slimer, den Schrecken aus der Bücherei, der gigantische Marshmallow Man oder Gozer finden ihren Weg in die Versoftung. Nicht alle schwirren einfach so im teilweise frei begehbaren New York herum, sondern müssen erst entdeckt werden. Dafür klappen die Geisterjäger ihren treuen Blink-Detektor aus, die Perspektive wechselt für diese Forschertouren von der Schulter- in eine Ego-Perspektive. Übrigens soll das Spiel mit so wenig HUD wie möglich auskommen: Die wichtigsten Anzeigen wie Munition oder Lebensenergie tummeln sich in den blinkenden und glitzernden Lichtern des Nuklearbeschleunigers.

                

Kommentare

Skywalker_ schrieb am
Das Spiel ist auf jeden Fall gekauft .
Es ist auf platz 2 meiner most wanted liste für 2009
Direkt hinter Batman Arkham Asylum
Kid Icarus schrieb am
DeadPassenger hat geschrieben:Ich kann mir garnich vorstellen dass die Wii diese Grafik hinbekommt :roll:
wird sie auch nicht.
Die Bilder, die in der Vorschau gezeigt wurden, waren ausschließlich 360- und PS3 Screenshots. Dafür ist die Hardware zu schwach.
Ja, das Spiel sieht schon geil aus und ich rechne mit (bzw hoffe auf!!) ein richtig gutes Hammer Game, das den Charme der Ghostbusters auch wirklich einfangen kann.
Die Voraussetzungen sind ja nicht allzu schwer oder? Und die Chancen sind da! Potential auch!
Also Entwickler, beeilt euch und lasst uns richtig viel Spaß haben!
DeadPassenger schrieb am
Ich kann mir garnich vorstellen dass die Wii diese Grafik hinbekommt :roll:
Opa schrieb am
AAAAAH. OMGOMG OMG. Gekauft. *lach*
Ich liebe die Ghostbusters...in meinem inneren Ohr hör ich´s schon wieder dudeln "there´s something wron...in the Neighbourhood..."
Weiss noch gut wie ich als kleiner Muck mit meinem Gummi schiessenden Plastik Kanonending durch die elterlichen vier Wände gerannt bin...natürlich mit selbstgebauter Geisterfalle!
Marshmallow Man, Slimer...Legenden!!!
Eine Wertung unter 99% wäre Frevel ^^ so groß können die spielerischen Defizide nicht sein. Wenn ih ein ironisch positiv gestimmtes Zusatzreviev braucht sagt Bescheid xD
Wenn ich die Screenshot´s ansehe hab ich aber ein wenig angst, dass das Spiel zu erwachsen werden könnte. Die Filme waren schon relativ düster aber da haben die Schauspieler viel rausgerissen mit ihrer verplanten Art. Hoffe die machen kein Pseudo Cooles Erwachsenenspiel draus und schaffen die Gratwanderung aus Grusel & Jugendfreiem Spaß.
So jetzt erstma zu Ebay ne Marhsmallow Man Figur kaufen xD
Xris schrieb am
Ich war nie Ghostbusters Fan, dennoch sieht es interresant aus, die Idee ist gut, grade die Tatsache das der Film schon so weit zurückliegt weckt Hoffnung, den die meisten Filmusetzungen sind meist nur die Lizenz Wert. Wobei ich mich frage warum es denn nur "gut" als Einschätzung bekommen hat? Der einzigste kritikpunkt den ich rauslesen kann ist im bezug auf den fehlenden Koop im egentlichen SP. D.h. was waren den die anderen Kritikpunkte, bzw weshalb scheidet es "nur" mit "gut" ab? Wenn ich mir dagegen andere vergleichbare Previews von euch durchlese sind dort in der Regel Kritikpunkte herrauszulesen, die letztendlich die Einschätzung auch rechfertigen. Soll eigentlich keine Kritik sein, nur mir fällt es ein bisel schwer das Spiel einzuschätzen atm, auf der einen Seite lese ich da eigentlich nur positives und dann bekommt es eine Einschätzung die mir nach "unter vorbehalt" aussieht, die Frage ist nur: warum? :wink:
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+