Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Puzzlegames
Entwickler: AQ Interactive
Publisher: Ubisoft
Release:
22.06.2011
Spielinfo Bilder Videos
Ninjas müssen nicht immer skrupellose Meuchelmörder oder akrobatische Schattenkrieger sein. In Cubic Ninja sind sie einfach nur starre Klötze, die eine entführte Prinzessin befreien wollen und dazu vom Spieler durch hundert Levels geschubst werden. Macht das Spaß?

Blechwürfel mit Herz

Video
Eigentlich ist der 3DS für das Spielprinzip prädestiniert.
CCM ist ein tapferer kleiner Ninjaroboter, der die entführte Prinzessin seines Heimatlandes retten will. Doch das Geheimversteck der Kidnapper erstreckt sich über insgesamt hundert Räume, die mit Hindernissen, Gegnern und Fallen gespickt sind. Sogar blecherne Riesenhunde, -vögel und -kröten gilt es am Ende jedes der fünf Hauptareale aus dem Weg zu räumen. Dabei ist der kleine Ninja weder bewaffnet, noch in der Lage irgendwelche Bewegungen auszuführen.

Ob sein beherzter Einsatz von Erfolg gekrönt sein wird, liegt vollkommen in der Hand des Spielers, der CCM wie bei einem Kugellabyrinth durch geschicktes Kippen des 3DS an sämtlichen Gefahren vorbei zum nächsten Ausgang balancieren muss. Unterwegs gesammelte Schriftrollen erlauben zumindest die Aktivierung von insgesamt vier besonderen Fähigkeiten, mit denen man CCM vorübergehend verkleinern, sämtliche Schalter eines Raums betätigen lassen, Wurfsterne schleudern oder mit einem Schutzschild ausstatten kann. Wer mehrmals hintereinander scheitert, kann diese Fertigkeiten auch ohne gesammelte Schriftrollen aktivieren, so dass man zwar keine Platzierung erhält, aber Frust vermeiden kann.

3D auf Sparflamme

Der 3D-Effekt ist trotz Bewegungen in die Tiefe sehr bescheiden.
Der 3D-Effekt ist trotz Bewegungen in die Tiefe sehr bescheiden.
Ansonsten muss man sich an patrouillierenden Gegnern vorbeimogeln, Fallen wie Minen, Stacheln oder Flammenwerfern ausweichen und durch das Berühren von Knöpfen diverse Mechanismen in Gang setzen. Mal öffnen sich dadurch direkt neue Wege, mal muss man erst mit Abrissbirnen oder Sprengsätzen, die ebenfalls auf Kippbewegungen reagieren, nachhelfen. Hin und wieder kann man CCM nicht nur hin und her, sondern auch in die Tiefe des Raums rutschen lassen. Der 3D-Effekt ist aber leider sehr mäßig, was vermutlich der Bewegungssteuerung geschuldet ist, die durch das ständige Kippen und Drehen des Handhelds nicht immer den optimalen Blickwinkel liefern dürfte.

Alternativ ist zwar auch eine im Übrigen sogar präzisere Steuerung via Schiebepad und Tasten möglich, die Darstellung bleibt allerdings dieselbe und generell gibt es an der Bewegungssteuerung nichts gravierendes auszusetzen. Im Lauf des leider sehr minimalistisch präsentierten Abenteuers trifft man immerhin auf bis zu sechs weitere Würfelninjas, die über individuelle Eigenschaften verfügen und CCM in bestimmten Situationen vorzuziehen sind: Der schwere MUSK-L prallt z. B. weniger stark ab, während der eisige FROST-T ungebremst Banden entlang schlittert und sich die kleine FEMI-9 elegant durch engste Ritzen zwängt.

Kurz und unspektakulär

Trotz interessanter Elemente wie Abrissbirnen mangelt es auf Dauer an Abwechslung und Überraschungen.
Trotz interessanter Elemente wie Abrissbirnen mangelt es auf Dauer an Abwechslung und Überraschungen.
Auf Dauer mangelt es dennoch an Abwechslung und Besonderheiten, da das Spektrum an Fallen, Hindernissen und Gegnern sehr überschaubar ist und die einzelnen Räume sehr kompakt und meist rasch gemeistert sind. Trotz hundert vorgefertigter Abschnitte in fünf Themenbereichen wie Feuer, Wind oder Wasser, ist man nach zwei, drei Stunden bereits am Ziel und die Option, bereits gemeisterte Räume mit anderen Ninjas nochmals zu bewältigen, um neue Bestzeiten aufzustellen, hält sich trotz spielinterner Erfolge, Highscore-Listen sowie Austauschmöglichkeit von Geistdaten via generierbarer QR-Codes in Grenzen.

Interessanter ist da schon die Möglichkeit, via Editor eigene Levels zu basteln, die sich ebenfalls als QR-Codes darstellen und mit Freunden tauschen lassen. Wer keine anderen Cubic Ninja-Spieler kennt, dürfte aber schnell die Lust daran verlieren. Eine rege Online-Tauschbörse gibt es jedenfalls genauso wenig wie direkte Duelle - dabei hätte genau das für die nötige Langzeitmotivation sorgen können. Auch preislich hätte dem unterhaltsamen, aber kurzen und unspektakulären Ninjagekugel eine günstigere Veröffentlichung via eShop vermutlich besser zu Gesicht gestanden.
 

FAZIT



Das von klassischen Kugellabyrinthen inspirierte Spielprinzip von Cubic Ninja bietet sich für den 3DS eigentlich geradezu an: Dank Motion Control und 3D-Darstellung lassen sich die charmanten Würfelkrieger intuitiv an Fallen und Hindernissen vorbei durch insgesamt hundert Räume balancieren. Allerdings ist der Tiefeneffekt sehr bescheiden, die Präsentation geradezu minimalistisch und das alternativ auch via Analogstick mögliche Geschubse aufgrund der sehr kompakten Spielabschnitte viel zu schnell vorbei. Unterschiedliche Charaktere, selbst erstellbare Levels sowie spezielle Herausforderungen halten zwar auch darüber hinaus bei Laune, aber statt lokalem Datenaustausch via QR-Codes hätte man lieber direkte Duelle und eine Online-Tauschbörse implementieren sollen. Auch das Preismodell wirkt etwas unglücklich - als günstiger Download im eShop wären die sympathischen, aber kurzatmigen Würfelninjas sicher besser aufgehoben gewesen...


Vergleichbare Spiele

WERTUNG




Nintendo 3DS

„Unterhaltsame, aber auch sehr kurze und unspektakuläre Würfeladaption klassischer Kugellabyrinthe.”

Wertung: 50%



Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 44,90
Getestete Version Deutsche Verkaufsversion.
Sprachen Deutsche Texte.
Schnitte Nein
Multiplayer & Sonstiges Kein Mehrspielermodus, lokaler Tausch von Geist- und Leveldaten via QR-Codes.
 
 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


 

Kommentare

Kid Icarus schrieb am
Ilove7 hat geschrieben:Ich könnte kotzen genau wie bei der wii, hätte ich das teil nur nicht gekauft.
Kommt immer auf die Erwartungshaltung an.. ;)
Ilove7 schrieb am
Ich könnte kotzen genau wie bei der wii, hätte ich das teil nur nicht gekauft.
Raksoris schrieb am
DSFreak hat geschrieben:Selbst wenns gut wäre, hätt ichs nicht gebraucht. Da kann das Spiel noch so clever sein, mehr als n 10er ist für ein Puzzlespiel sollte und darf einfach nicht drinn sein.
Aber noch mal: Schlechte und lächerliche 3DS-Spiele machen die Konsole und die guten Nintendo-Titel, die noch kommen werden, nicht schlechter. Ja, der 3DS und die Software sind bisher enttäuschend. Wer ihn sich hier im Forum aber geholt hat und jetzt beleidigt ist, müsste doch eigentlich so klug gewesen sein, zu erkennen, das weder ein Mario, ein anderer richtiger (Pilotwings nicht, bei OoT bekam man jawohl auch das, was man erwartet hat) Nintendo-Titel noch ein JRPG oder ein Level5-Spiel bis jetzt erschienen ist.
Dass "Steel Diver", "Cubic Ninja" und "RE: Mecenaries" keine tollen Spiele sind, war doch abzusehen, bzw. zumindest, dass sie einen Preis von 30-45 Euro in keinster Weise wert sind. Da hätte doch ein Blick auf die Release-Liste gereicht...
So siehts aus.
Wenn ich mir z.B die Launch Titel vom Ds so ansehe, die waren noch schlechter als die vom 3Ds ^^
Man muss nur ein wenig warten, wie bei jeder Konsole.
DSFreak schrieb am
Selbst wenns gut wäre, hätt ichs nicht gebraucht. Da kann das Spiel noch so clever sein, mehr als n 10er ist für ein Puzzlespiel sollte und darf einfach nicht drinn sein.
Aber noch mal: Schlechte und lächerliche 3DS-Spiele machen die Konsole und die guten Nintendo-Titel, die noch kommen werden, nicht schlechter. Ja, der 3DS und die Software sind bisher enttäuschend. Wer ihn sich hier im Forum aber geholt hat und jetzt beleidigt ist, müsste doch eigentlich so klug gewesen sein, zu erkennen, das weder ein Mario, ein anderer richtiger (Pilotwings nicht, bei OoT bekam man jawohl auch das, was man erwartet hat) Nintendo-Titel noch ein JRPG oder ein Level5-Spiel bis jetzt erschienen ist.
Dass "Steel Diver", "Cubic Ninja" und "RE: Mecenaries" keine tollen Spiele sind, war doch abzusehen, bzw. zumindest, dass sie einen Preis von 30-45 Euro in keinster Weise wert sind. Da hätte doch ein Blick auf die Release-Liste gereicht...
Jazzdude schrieb am
Hm. Das Spiel wirkt eher wie ein 2,39 ? Titel im Appstore...
schrieb am

Lesertests

Facebook

Google+