Battlefield: Bad Company 2 - Interview, Shooter, PC, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ego-Shooter
Entwickler: Digital Illusions
Publisher: Electronic Arts
Release:
04.03.2010
11.2010
23.07.2010
05.05.2011
Spielinfo Bilder Videos
Wir haben kürzlich die Jungs von DICE in Stockholm besucht. Dabei haben wir nicht nur die phänomenale Aussicht von der Dach-Terasse des Gebäudes genossen und uns anhand erster bewegter Bilder von der grafischen Qualitäten überzeugt, sondern auch mit Produzent Patrick Bach über die Battlefield-Serie im Allgemeinen sowie die B-Kompanie im Speziellen gesprochen. Auch wenn er zu einem Dutzend Themen zunächst nichts sagen wollte oder durfte, blieben wir hartnäckig...

4Players: Was macht die Battlefield-Franchise in deinen Augen zu etwas Besonderem, verglichen mit all den anderen (Team-)Shootern da draußen?

Patrick Bach: Das ist immer schwierig zu beantworten. Aber einer der größten Hauptunterschiede liegt einfach darin, dass es Battlefield-Spiele sind. Diese funktionieren immer nach dem Sandkasten-Prinzip, bieten eine große Spielwelt, viele verschiedene Vehikel, massig Waffen und Gadgets. Es macht einfach Spaß! Und seit Bad Company kommt dann auch noch u.a. der Punkt "Zerstörung" sowie die Konzentration auf eine (Solo-)Kampagne hinzu. Klar, Battlefield ist
Patrick Bach ist der Senior Producer für Battlefield: Bad Company 2. Leider muss er noch viele Geheimnisse rund um den Titel hüten...
auch ein Ego-Shooter, also muss man sich mit vielen Mitbewerbern messen. Aber zieht man all das in Betracht, was ich eben aufgezählt habe, sind wir meiner Meinung nach in einer guten Position, etwas Einzigartiges zu bieten - gerade auch im Bezug auf die Vehikel und das Online-Erlebnis.

4Players: Als ich das letzte Mal etwas von der Bad Company gesehen habe, saßen die vier Jungs in einem Lastwagen voller Gold und machten sich aus dem Staub. Wie kommt es, dass sie jetzt trotzdem wieder zusammen um ihr Leben kämpfen müssen?

Patrick Bach: Diese Frage kann ich nicht beantworten. Ich hätte eine wirklich gute Antwort dafür, aber die kann ich leider noch nicht geben. Tut mir leid.

4Players: In der Präsentation haben wir eben eine Rail-Sequenz gesehen. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es so etwas bereits im ersten Teil gab. Warum habt ihr euch dazu entschieden, solche Abschnitte zu implementieren und wird mehrere davon geben?

Patrick Bach: Ich kann jetzt noch nicht sagen, wie viele Rail-Sequenzen es tatsächlich sein werden. Aber was wir vorhin in der Vorführung erreichen wollten, war den Abwechslungsreichtum zu zeigen, der einen in Bad Company 2 erwartet. Das gilt nicht nur für die Kulissen und bezüglich der Waffenhandhabung, die agiler und weicher ausfällt, sondern auch für die Einführung neuer Spielelemente - so wie eben auch die Rail-Abschnitte. Wir wollen dem Spieler eine möglichst große Abwechslung bieten und verschiedene Arten aufzeigen, wie man den Titel spielen kann. Außerdem sorgen diese Sequenzen für viel Dramatik. Man kann dem Spieler sehr viel cooles Zeug zeigen, was vorher nicht möglich war. Wir stärken eigentlich das bekannte Sandkasten-Prinzip, indem wir den Spieler manchmal in seinen Möglichkeiten einschränken. Wenn man ihn dann wieder aus diesen Situationen entlässt, hat er das Gefühl, wieder mehr Kontrolle auf die Umgebung zu haben, anstatt ihm ständig alle Freiheiten zu lassen, was irgendwann langweilig werden kann. So bringen wir also mehr Abwechslung in den Spielablauf.

4Players: Kannst du uns schon etwas mehr zu dem angepeilten Abwechslungsreichtum bezüglich der Schauplätze erzählen?

Patrick Bach: Nein, nicht wirklich. Das Ziel lautet einfach, sie sehr abwechslungsreich zu gestalten. Im ersten Bad Company war dies noch eher ein Schwachpunkt - soll heißen, wir hätten noch für mehr Variationen im Spielverlauf und den Kulissen sorgen können. Bei Bad Company 2 wollen wir genau das jetzt in die Tat umsetzen.

4Players: Im ersten Teil musste man noch nach versteckten Goldkisten suchen. Wird es bei Bad Company 2 so weiter gehen oder etwas Ähnliches geben?

Patrick Bach: Diese Frage kann ich nicht beantworten. Die Erkundung wird eine Rolle spielen und man wird genug Gelegenheiten haben, die Gebiete zu erforschen. Auch in Sachen Waffenarsenal wird man fündig werden...Auch in diesem Bereich wird es sehr abwechslungsreich zugehen. Zudem werden die Eigenschaften der Waffen näher an der Realität sein.

4Players: Das gilt vermutlich auch für den Sound, oder? Während der Präsentation hat es vorhin ganz schön gekracht...

Patrick Bach: Ja, absolut! Wir geben uns sehr viel Mühe im Audiobereich und schon Bad Company 1 hatte bereits einen verdammt guten Sound. Der zweite Teil wird sogar noch besser klingen...

4Players: Was kannst du zu den Mehrspieler-Modi sagen?

Patrick Bach: Gar nichts [lacht]. Ich kann die höchstens etwas über den Squad-Fokus erzählen, den wir bei Bad Company 2 verfolgen. Vielleicht hast du schon Battlefield 1943 gespielt. Dort benutzen sie eine etwas abgespeckte
Kaum zu glauben, dass in dieser Idylle innerhalb weniger Sekunden die Hölle losbricht.
Variante von dem, was wir bei Bad Company 2 vorhaben. Man kann Squads beitreten, mit ihnen spielen, sie verfolgen und auch innerhalb sowie zusammen mit den Squads im Rang aufsteigen etc. Man wird auch direkt aus dem Spiel heraus Clans gründen und online mit ihnen in die Schlacht ziehen dürfen.

4Players: Wird man auch neue Ausrüstung und Fähigkeiten freischalten können, wenn man im Rang aufsteigt?

Patrick Bach: Schwierige Frage... Hmmmm....Ja. Aber mehr sage ich nicht dazu.

4Players: Im ersten Teil war die KI meist sehr passiv unterwegs. Wird man daran für den zweiten Teil etwas ändern oder das Prinzip beibehalten?

Patrick Bach: Ich kann diese Frage nicht beantworten.

4Players: Bad Company war ein reines Konsolenspiel. Der zweite Teil soll dagegen auch für den PC erscheinen. Woher kommt diese Sinneswandlung?

Patrick Bach: Weil es so viele PC-Benutzer gab, die sich bei uns beschwert haben, nicht in der Lage zu sein, diesen Titel zu spielen. Wir haben das Bad Company-Projekt als eine reine Konsolen-Produktion angelegt, weil wir der Auffassung waren, dass die PC-Gemeinde es nicht als gut genug für sie betrachten würde, weil PC-Besitzer einen gewissen Anspruch an Authentizität und Realismus legen, wenn es um Waffen und Ausrüstung geht. Als wir es aber veröffentlichten, kamen die PCler zu uns und fragten, warum wir es nicht auch für den PC veröffentlicht haben. Es ist doch ein guter Battlefield-Titel, also warum können wir ihn nicht spielen? Und wir antworteten, dass wir dachten, dass sie das gar nicht haben wollen. Aber Frostbite ist eigentlich auch eine PC-Engine, also haben wir keine großen Probleme, das Spiel auch auf dem PC zu bringen. Und das machen wir jetzt beim zweiten Teil auch.

4Players: Wird es Unterschiede zwischen PC- und Konsolenversionen geben?

Patrick Bach: Ja, es wird Unterschiede geben, aber ich kann nicht ins Detail gehen. Wir wollen beiden das gleiche Spielerlebnis bieten, aber müssen akzeptieren, dass am PC einiges anders sein muss. Sagen wir es so: Wir werden dafür sorgen, dass das PC-Publikum das bekommt, was es braucht.

4Players: Macht ihr euch keine Sorgen, dass sich manche Spieler sagen, dass sie lieber das günstigere Battlefield 1943 online zocken anstatt sich dafür Bad Company 2 anzuschaffen? Macht ihr euch damit nicht selbst Konkurrenz?

Patrick Bach: Wir sehen das tatsächlich nicht als Risiko, weil die Mehrspieler-Erfahrung bei 1943 sehr viel zugänglicher ist und sich auf die 1942-Erfahrung fokussiert. Wenn wir die Mehrspieler-Komponenten von Bad Company 2 enthüllen wirst du sehen, dass das nicht das Gleiche ist, sondern gewaltig zulegt, wenn es um die Intensität und den allgemeinen Flow geht. Wir haben die Qualität des Spiels so dermaßen gesteigert...Ich meine, die Qualität von 1943 ist schon höher als die vom ersten Bad Company, aber bei Bad Company 2 legen wir noch mal eins drauf. Ich mache mir also keine Sorgen. Es wird Leute geben, die auch weiterhin 1943 spielen, aber es wird nicht die gleiche Zielgruppe sein, die wir bei Bad Company 2 finden.

4Players: Vielen Dank für das Gespräch!     

Kommentare

zocker11 schrieb am
lol der kan fast alles nicht beantworten,aber es klingt trotzdem interresant
sourcOr schrieb am
Zocker (M) hat geschrieben:Ich hätte mal eine Frage?? Ich will mir einen neuen Pc kaufen und weis nicht was ich brauche um Battefield - Bad Company auf dem Pc zu zocken sagt mir bitte mal was ich brauch um es ohne probleme zu zocken
Frag doch bei DICE nach, ach ne: "Können wir Ihnen leider nicht beantworten". :lol:
Ja, ich denke mal du blätterst 1000? hin und kannst dir in jedem Fall sicher sein, dass es läuft!
Mal im Ernst: Sag, wie viel Geld du hast, und dann kann man weiter sehen. So ist das Quark, zumal ja afaik noch nicht mal System-Requirements raus sind.
Zocker (M) schrieb am
Ich hätte mal eine Frage?? Ich will mir einen neuen Pc kaufen und weis nicht was ich brauche um Battefield - Bad Company auf dem Pc zu zocken sagt mir bitte mal was ich brauch um es ohne probleme zu zocken
Chavez13124 schrieb am
Grafik besser
Sound besser
Gameplay besser
Da komm ich auch alein drauf. :!:
naja zum Rest darf er ja noch nichts sagen.


Wo sind hier mal richtige News
schaut euch mal die ersten Beiträge :arrow: zu A'sCreed2 an
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+