Benyamin Nuss Plays Uematsu - Special, Sonstiges, PlayStation 3, Nintendo DS, Sony PSP, PC, Spielkultur, Xbox 360, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sonstiges
Entwickler: Benyamin Nuss
Release:
17.09.2010
17.09.2010
17.09.2010
17.09.2010
17.09.2010
kein Termin
17.09.2010
Spielinfo Bilder Videos
Benyamin Nuss ist ein Pianist, der nicht nur mit Final Fantasy aufgewachsen ist, sondern die Musik seiner Erinnerungen auch im Konzert einfangen kann. Sein Klavier war schon auf dem Album zu Symphonic Shades zu hören, in wenigen Wochen startet seine erste Solo-Tournee - mit dem Segen und der Musik von Nobuo Uematsu. Wir haben uns mit dem jungen Künstler unterhalten.

4Players: Wie entstand die Idee, Musik von Uematsu am Klavier einzuspielen?

Benyamin Nuss: Die Idee entstand zur Zeit von Symphonic Fantasies. Das Konzert hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Denn zum einen war es das erste Live-Konzert seiner Art, das ich als Zuschauer erlebt habe - besonders die Atmosphäre hat mich begeistert. Zum anderen hatte ich nie zuvor erlebt, dass Videospielmusik so eindrucksvoll vorgetragen wurde. Und ich dachte mir: Warum sollte man etwas Ähnliches nicht auch für Solo-Klavier machen können? Natürlich kannte ich die Piano Collections von Final Fantasy; ich bin ein großer Verehrer von Nobuo Uematsus Musik und auch ein Fan des Arrangeurs vieler Alben der Piano Collections, Shiro Hamaguchi. Zusätzlich wollte ich aber, dass weitere Arrangeure individuelle Farben hinzufügen

Benyamin Nuss ist ausgebildeter Klavierspieler  - sein erstes Soloalbum »Benyamin Nuss Plays Uematsu« ist eine musikalische Erinnerungsreise in seine Jugend.
und so kam der Stein ins Rollen.

4Players: Ist es ein Unterschied für dich, die Werke klassischer oder die Stücke moderner Komponisten zu spielen? Wo liegen deine Hörvorlieben?

Nuss: Es gibt viele herausragende Stücke. In der klassischen Musik gefallen mir die Kompositionen von Beethoven, Chopin, Liszt, Prokofieff, Ravel und Strawinsky. Das Kriterium für meine Auswahl ist nicht  »klassisch« oder »modern«, sondern die Frage, ob mich die Arbeit eines Komponisten berührt.

4Players: Welche Musik hörst du eigentlich privat?

Nuss: Ich höre eigentlich jede Musik, die mich anspricht und die eine Botschaft hat. Meine Vorlieben liegen neben der Videospiel- und Filmmusik bei Klassik und Jazz.

4Players: Für viele Spieler entfaltet ein Soundtrack seine Wirkung hauptsächlich in Verbindung zur Erinnerung an das Spiel. Wie würdest du Uematsus Musik aber einem Außenstehenden empfehlen?

Nuss: Ich glaube, ein Außenstehender kann mit Nobuo Uematsus Musik genauso viel anfangen wie ein Spieler. Das zeichnet Uematsus Musik aus: Sie wirkt unabhängig vom Spiel.

4Players: War Uematsu an der Entstehung des Albums beteiligt? Wie hast du ihn als Menschen und als Künstler erlebt?

Nuss: Nobuo Uematsu hat mir das wunderschöne Stück »Years & Years« gewidmet, womit er einen unbezahlbaren Beitrag zum Album geleistet hat. Ich bin ihm dafür unheimlich dankbar. Er ist ein bescheidener, ruhiger und netter Mensch mit viel Humor.

4Players: Welche seiner Stücke stechen für dich besonders hervor und warum? Welche fordern dich als Pianisten besonders und wieso?

Nuss: Ich finde die Mischung der Stücke sehr gelungen. Und die Arrangements könnten nicht besser sein. Aber meine Favoriten sind: »My Tears and the Sky«, »Where I Belong«, »A Sign of Hope« und natürlich »Years & Years«. Am meisten haben mich die Arrangements von Jonne Valtonen gefordert, weil es so viele ungewöhnliche Spieltechniken gibt, die aus der Neuen Musik kommen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, diese Stücke zu üben. Ich liebe Herausforderungen!
Unser großes Special zu Benyamin Nuss Plays Uematsu findet ihr unter diesem Link.

4Players: Du spielst seit deiner Kindheit Klavier. Wie viel Zeit blieb da für andere Hobbys wie Videospiele?

Nuss: Während der Schulzeit war Spielen nur am Wochenende erlaubt. In den Ferien gab es eine andere Regel: Dann durften wir die Hälfte der Zeit vor der Konsole verbringen, die wir sonst für den Unterricht üben mussten. Wenn meine Eltern nicht Zuhause waren, saßen mein Bruder und ich aber fast immer vor der Konsole.

4Players: Ganz allgemein: Welche Spiele und vor allem welche Soundtracks haben einen starken Eindruck bei dir hinterlassen?

Nuss: Was die Musik angeht ist es sicherlich die Final Fantasy-Serie - am ehesten vielleicht Teil X, weil es mein erstes Final Fantasy war. Die Musik hat die großartige Geschichte und die wundervollen Charaktere noch lebendiger und emotionaler gemacht. An zweiter Stelle steht der Soundtrack von Final Fantasy IX, der meiner Meinung nach sehr unterschätzt wird. Von den früheren Super Nintendo-Spielen sind mir Bonks Adventure, die beiden ersten Teile von Donkey Kong Country, Secret of Mana und Secret of Evermore in Erinnerung geblieben.

4Players: Was ist für dich das Besondere an Klaviermusik?
»Bescheiden und ruhig«: Final Fantasy-Komponist Nobuo Uematsu widmet dem Pianisten sogar einen neuen Titel.

Nuss: Dass sie so viele Möglichkeiten bietet. Man kann mit einem Klavier eine kleine Besetzung oder ein ganzes Orchester imitieren - man braucht allerdings keinen Dirigenten, sondern hat alles selbst in der Hand und kann seiner Interpretation freien Lauf lassen.

4Players: Warum sollte sich ein Fan eigentlich die Variation eines vertrauten Titels anhören, anstatt das Original abzuspielen?

Nuss: Für die Fans wird durch bearbeitete Musik eine neue Tür aufgemacht; plötzlich hört man das Bekannte mit ganz anderen Ohren. Lieblingsstücke von einem Orchester oder einem Flügel zu hören, ist ein besonderes Erlebnis. Und die weltweit ausverkauften Konzerte zeigen ja, wie groß das Interesse ist.

4Players: Du widmest Uematsu auf deinem Album ein selbst geschriebenes Stück. Kannst du dir vorstellen, als Komponist tätig zu sein oder fühlst du dich als reiner Pianist wohler?

Nuss: Im Moment steht das Klavierspielen an erster Stelle. Komponieren ist ein Hobby, mit dem ich mich nebenbei beschäftigte. Aber wer weiß, das kann sich später auch alles ändern.

4Players: Auf welche Projekte von dir können wir uns in Zukunft freuen?

Nuss: Das kann ich derzeit noch gar nicht sagen. Mir stehen viele Wege offen und für welchen ich mich entscheide, will ich mir im Moment noch offen lassen.

4Players: Vielen Dank für das Gespräch!

      

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+