Conflict: FreeSpace - The Great War - Special, Simulation, Spielkultur, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Conflict: FreeSpace - The Great War (Simulation) von Interplay Entertainment
Conflict: FreeSpace - The Great War
Sonstige
Entwickler: Volition Inc.
Publisher: Interplay Entertainment
Release:
19.03.1998
kein Termin
Spielinfo Bilder  

Es war einmal, Ende der neunziger Jahre. Die Space Opera war auf ihrem Höhepunkt. X-Wing, Independence War und Wing Commander – sie alle  versprühen heute noch den Glanz einer längst vergangenen Ära. Doch halt! Fehlt da nicht etwas? Richtig! Die Rede ist natürlich von Conflict: FreeSpace - The Great War.



Out of the Dark, Into the Night

"Aus der Finsternis, in die Nacht" verändert alles. In dieser Mission tauchen die Shivaner auf und der Kampf ums Überleben beginnt.
"Aus der Finsternis in die Nacht" verändert alles. In dieser Mission tauchen die Shivaner auf und der Kampf ums Überleben beginnt.
„Alpha. Beschaffen Sie uns eine visuelle Bestätigung der unbekannten Jäger.“ – ein einfacher Befehl. Aber für mich als Piloten, ja vielleicht die ganze GTA, hat diese Anweisung weitreichende Folgen. Denn die unbekannten Jäger sind nicht vasudanischen Ursprungs und den wenigen terranischen Streitkräften im System Ribos haushoch überlegen. Dieser erste Kontakt ist für mich und meine Staffel beinahe tödlich und hat sich in mein damals noch sehr junges Gedächtnis gebrannt. Nie wieder hat mich das Auftauchen einer unbekannten Bedrohung so gefesselt, denn selten war der Feind so überlegen, mitleidslos und zerstörerisch wie die geheimnisvollen Shivaner aus den Tiefen des Alls.

Vasudaner? GTA? Wer das Auftauchen der Shivaner Anno 1998 nicht selbst miterlebt hat, dürfte jetzt etwas auf dem Schlauch stehen. Zur Aufklärung:  Conflict: FreeSpace spielt in einer fernen Zukunft. Die Menschheit hat sich durch das Entwickeln des Subraumtriebwerks über die gesamte Galaxis ausgebreitet und ein mächtiges Imperium geschaffen, das alle anderen empfindungsfähigen Rassen unterjocht. Nur die Vasudaner haben es geschafft, die Kriegsmaschine der Galactic Terran Alliance zu bremsen und in einen 14 Jahre dauernden Abnutzungskrieg zu verwickeln. Die Ankunft der Shivaner ändert den Konflikt grundlegend, verschiebt das Machtgleichgewicht und zwingt Feinde dazu Freunde zu werden. Terraner und Vasudaner kämpfen nach Friedensverhandlungen
FreeSpace hatte eine bombastische Grafik. Selbst heute sind Licht und Partikeleffekte noch ordentlich.
FreeSpace hatte eine bombastische Grafik. Selbst heute sind Licht und Partikeleffekte noch ordentlich.
vereint als GTVA gegen den unbarmherzigen Feind.  

Prachtvolle Weiten

Mit seiner fantastischen Grafik in 640x480, die vor allem mit tollen Lichteffekten, Partikeln und Explosionen protzen konnte (und erstaunlich gut gealtert ist) war FreeSpace auf Augenhöhe mit dem großen Konkurrenten Wing Commander: Prophecy. Das variabel anpassbare HUD-Interface schlug den Konkurrenten jedoch um Längen, auch wenn Kommunikationssequenzen in den Missionen nur über animierte Porträts und nicht mit Realfilm-Schnipseln eingespielt wurden. Generell war die Erzählung der verzweigten und wendungsreichen Geschichte in den standardisierten Briefings deutlich trockener als die Filmsequenzen aus dem Hause Roberts.


 

 


Kommentare

CroGerA schrieb am
Ach ja, danke für die Antworten. Dann war Freespace 1 wirklich das was ich zu Ende gespielt hatte, an die Lucifer im Warptunnel kann ich mich noch erinnern. Grade auf Youtube paar Sachen von Freespace 2 angeschaut aber da klingelt es nicht mehr bei mir. Schade, aber man kann ja nicht alles spielen ^^
Halueth schrieb am
Ja die Lucifer mit einem Bomber zerstören, während man im Warptunnel richtung Erde unterwegs war. Hammergeil. Und am Ende war die Erde zwar gerettet, aber jeglicher Kontakt abgebrochen und keine Möglichkeit mehr zur Erde zu gelangen, das war dann schon so leichtes "Kloß-im-Hals"-Gefühl.
Der 2. war natürlich noch besser, alleine die esten Missionen in dem dichten Nebel und du denkst dir nur "hoffentlich nicht wieder die Shivaner", da hatte ich gleich wieder Angstpipi durch die Missionen in Freespace 1 in denen du gegen deren Schiffe nichts ausrichten konntest, da sie dir Technologisch einfach nur überlegen waren.
Bussiebaer schrieb am
Ja, das war der erste Teil, war toll. Den zweiten habe ich als noch besser in Erinnerung. :-)
CroGerA schrieb am
War der erste Teil von FreeSpace nicht der, bei dem man ein riesiges Schiff am Ende zerstören musste? Lucifer?
Falls ja, dann war FreeSpace das erste Spiel was ich wirklich durchgespielt hatte ^^ kann mich an das Ende noch schemenhaft erinnern. Und an Missionen die immer wieder scheiterten.
schrieb am