Golem Arcana - Brettspiel-Test, Brettspiel, Spielkultur - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Golem Arcana (Brettspiel) von Harebrained Schemes / Pegasus Spiele
Tabletop mit digitalen Reizen
Tabletop (Miniaturengefechte)
Release:
12.05.2015
12.05.2015
12.05.2015
12.05.2015
Spielinfo Bilder Videos

Kriege am Tisch mit Miniaturen? Tabletops? Faszinierend! Was ein preußischer Offizier Anfang des 19. Jh. zur Taktikschulung entworfen hat, entwickelte sich im 20. Jh. zu einem Genre innerhalb der Brettspiele. Das Hobby erfordert allerdings viel Zeit und Hingabe. Aber wozu gibt es Apps und Tablets? Mit Golem Arcana inszeniert Harebrained Schemes (u.a. Shadowrun) ein Fantasy-Wargame mit digitalem Komfort. Und einen Stylus hat nicht nur Nintendo.



Mit Stift, Tisch & Tablet

Jeweils drei Golems warten auf ihre Befehle. Auf der einen Seite des Tisches: Sandlöwe, Dünen-Viper und Teufels-Dschinn. Sie gehören der Fraktion „Gudanna“ an, die meist schnell und aggressiv vorstößt. Auf der anderen Seite: Goldene Harpyie, Feuerramme und Geflügelter Hüter. Sie gehören der Fraktion „Durani“ an, die für ihre starke Rüstung und Fernangriffe bekannt sind. Diese vorbemalten Kreaturen sind zusammen mit sechs Spielplanteilen, zwei Würfeln, einer Anleitung sowie Stylus in der Grundbox für knapp 60 Euro enthalten.

Golem Arcana ist im Mai auf Deutsch bei Pegasus Spiele erschienen. Die Grundbox kostet knapp 60 Euro und ist für zwei Spieler ausgelegt; mit Erweiterungen sollen bis zu acht teilnehmen können.
Golem Arcana ist im Mai auf Deutsch bei Pegasus Spiele erschienen. Die Grundbox kostet knapp 60 Euro und ist für zwei Spieler ausgelegt; mit Erweiterungen sollen bis zu acht teilnehmen können.

Das Artdesign ist gelungen: Das Cover mit der geflügelten Kreatur samt Reiter weckt sofort die Neugier, weil man dieses Golem Arcana nicht klassisch einordnen kann. Die Kreaturen wirken wie Relikte aus einem Bestiarium, das Wesen aus der Antike mit 1001 Nacht verschmilzt. Für ein Tabletop hebt sich der orientalisch angehauchte Fantasystil angenehm vom Elfen-Orks-Einerlei ab, zumal Zeichnungen und Illustrationen auf den Karten gehobenes Niveau erreichen. Diese frische Spielwelt hat mit vier Fraktionen also durchaus das Zeug, sich in einem kleinen Kreis zu etablieren, der abseits von Warhammer, Star Wars & Co kämpfen will.

Der Stift ist der Star

Die Figuren selbst leben allerdings eher von ihrem kreativen Design als ihrer Detailfülle, die dem Vergleich zu den feiner modellierten Figuren eines Dust Tactics nicht standhält. Sie sind aber immer noch nett anzusehen, zumal sie in der App zu virtuellem Leben  erwachen und natürlich besser aussehen. Miniaturensammler

Der Stift wird über Bluetooth mit der kostenlosen App verbunden. Ein Knopf dient zur Bestätigung, einer zur Rückkehr und der winzige schwarze zur Aktivierung.
Der Stift wird über Bluetooth mit der kostenlosen App verbunden. Ein Knopf dient zur Bestätigung, einer zur Rückkehr und der winzige schwarze zur Aktivierung.
werden angesichts der groben Schatten und Konturen trotzdem den Kopf schütteln: Die Vorbemalung der Golems ist ausreichend; die winzigen Ritter sehen aus wie kurz in Knete gerollt und dann in Farbe getunkt. Da war en detail mehr drin!

Aber nicht die Farbe, sondern der Stift ist hier der Star: Dahinter verbirgt sich das „Tabletop Digital Interface (TDI)“, das von zwei Batterien befeuert und über Bluetooth mit einem Android- oder iOS-System verbunden wird. Auf euer Tablet müsst ihr vorher lediglich die kostenlose App „Golem Arcana“ laden. Über diese könnt ihr den Stylus verbinden und am Tisch einsetzen. Das funktioniert reibungslos, indem man den kleinen schwarzen Knopf drückt, der ihn blau blinken lässt. Jetzt kann man mit ihm sowohl Spielplanteile als auch Figuren aktivieren.

 

Kommentare

WulleBulle schrieb am
Wir spielen das Spiel in unserer Herrenbrettspielrunde seit einiger Zeit. Und wer hier auf den Mikrotransaktionen rumreitet, der hat schlichtweg keine Ahnung.
Das Spiel ist hervorragend. Durch die App-Unterstützung kann man die teils komplexen Regeln sehr schnell in zügige extrem spannende Spielesitzungen umsetzen. Nicht einmal hatten wir bisher auch nur annähernd den Gedanken, eine Mikrotransation platzieren zu müssen.
In der App gibt es massig Szenarien unterschiedlicher Zielsetzung, so dass man quasi ewig spielen kann.
Wenn einem die Thematik nicht interessiert, ist das eine Sache, aber ein Produkt nur auf basis barer Theorie und vor allem, wegen eines Wortes, abzuurteilen ist doch reichlich kindisch.
So...und jetzt freue ich mich auf unsere nächste Partie :).
Oshikai schrieb am
bwort hat geschrieben: Als nächstes ist schon xcom in deutsch vorbestellt, kommt am 30.6.
Hoffe es gibt dann auch einen Test :D
Die deutsche Version ist doch längst erschienen ! ;)
Aber versprech dir nicht zuviel davon. Nach dem Tutorial hatte ich schon keine Lust mehr. Die App sagt dir was zu tun ist und das wars auch schon fast.. dabei hab ich sogar nen Fanboybonus.
bwort schrieb am
Habe es mir jetzt auch geholt, danke für Test. War auf der Messe skeptisch, habe aber auch nur zugeschaut und nicht selber gespielt.
Ich spiele seit Kindesbeinen Brettspiele, das sind circa 30 Jahre. Bei mir muss ein Brettspiel grundsätzlich schön gestaltet sein, abstrakte Spiele haben keine Chance bei mir. Aber umso mehr bin ich interessiert für neue Mechanismen und auch digitale Einflüsse reizen mich.
Golem Arcana finde ich richtig, tabletop für Einsteiger, genaucwas ich schon immer wollte.
Als nächstes ist schon xcom in deutsch vorbestellt, kommt am 30.6.
Hoffe es gibt dann auch einen Test :D
Ben L. schrieb am
Moin allerseits!
Leider ist die deutsche Version der App z.Z. noch arg verbuggt. 4 Spieler Matches sind unspielbar und auch andere Dinge funktionieren einfach nicht. Ärgerlich !
Zugegeben, so sehr mich das Spiel anfangs fasziniert hat, umso mehr drifte ich grad wieder ab.
Wenn ich nen Brettspiel kaufe, will ich mich nicht mit Bugs rumärgern müssen und auf Updates warten !
Außerdem könnte man weitaus mehr Siegbedingungen (als Last Golem Standing und Siegpunkte) und Teamkämpfe der App hinzufügen.
In meinen Augen ist das Spiel einfach unfertig - ne Art Early Access in der Brettspielwelt. Die Ansätze sind super und 'irgendwann' bestimmt nen klasse Spiel. Aber bis dahin hab ich wieder was neues und GA verstaubt irgendwo im Schrank ! ;)
Leider leider hat hier HBS pünktlich zur deutschen Veröffentlichung ordentlich in der Softwarestabilität daneben gelangt. Von der Hand zu weisen ist nicht, dass sich das ganze noch zum Teil in der Entwicklung befindet - dies liegt aber nicht an der deutschen Version (es gibt keine explizite Sprachversion). Leider sind von diesen Bugs auch viele Übersetzungen betroffen, die eigentlich schon vorhanden sind, aber noch nicht korrekt angezeigt werden.
Den Punkt mit den Siegbedingungen ist ein Spezieller. Die App kann schon sehr viel mehr, allerdings werden viele der Dinge halt auch explizit für die ständig (KOSTENLOS) neu erscheinenden Story-Szenarien genutzt. Zur Zeit läuft gerade wieder eines diese LivingWorld-Szenarien, deren weltweite Spielergebnisse direkten Einfluss auf das nächste Szenario in der Geschichte haben.
Aber eben auch "Pay to Win" oder Spielbeeinflussende Zusatzinhalte sind keine Lösung.
Von einem Pay-to-Win kann bei Golem Arcana keine Rede sein. Ich brauche keine der...
HDScurox schrieb am
Der große Vorteil von Golem Arcana ist, dass es eher ein Tabletop als ein Brettspiel ist. Aber Tabletops sind regelaufwändig, brauchen riesige Tische und Gelände, all das bietet Golem Arcana durch das Brettspielformat und die App. Nach 10 Minuten einweisen kann man loslegen mit spielen.
schrieb am

Facebook

Google+