Alter Ego - Special, Rollenspiel, PC, Spielkultur - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Alter Ego (Rollenspiel) von Activision
Der Urvater der Lebenssimulationen
2D-Rollenspiel
Entwickler: Activision
Publisher: Activision
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Q1 1986
Q1 1986
Spielinfo Bilder Videos
Peter J. Favaro ist promovierter Psychologe, Geschäftsführer der "New York City Conflict Resolution Services" und tritt in amerikanischen Talkshows auf, wenn es um Beziehungsprobleme geht. Er ist dort ein gefragter Experte für Konflikte zwischen Mann und Frau. Warum wir so viel über ihn reden? Er hat 1986 das Spiel "Alter Ego" für Activision entwickelt - ein Meilenstein im Bereich der virtuellen Lebenssimulationen. Und ein überraschend offenes Rollenspiel.


Mann oder Frau?

Die moderne Spielewelt spiegelt immer mehr unseren Alltag wider. Heutzutage kann man in einem Abenteuer wie Dragon Age: Inquisition auch homosexuelle Magier spielen. Das klingt im Jahr 2014 nicht besonders aufregend - zumindest nicht in Westeuropa. Aber vielleicht kann man im kommenden Minority-DLC ja vegane sunnitische transsexuelle FDP-Politiker spielen? Erst dann müsste man mal in eine verzwicktere Minderheitenrolle schlüpfen! Aber mal ernsthaft: Was zwischenmenschliche Beziehungen angeht, stecken Spiele noch in den Kinderschuhen. Und dass man schwul, lesbisch oder sonstwas "sein" darf, hat manchmal weniger mit Toleranz, sondern vielmehr mit Marketing und Zielgruppen zu tun.

Da war man 1986 auf C-64, DOS & Co schon weiter: Alter Ego, das heute als Urvater der Lebenssimulationen gilt, ermöglicht zwar nicht das Spielen eines homosexuellen Charakters, aber belässt es auch nicht bei
Alter Ego erschien 1986 und gilt als der Vorläufer der Lebenssimulationen à la Sims.
Alter Ego erschien 1986 und gilt als der Vorläufer der Lebenssimulationen à la Sims - hier übrigens die Apple-II-Version für Frauen. Es gab auch eine für Männer. Und je nach Wahl bekam man andere Texte.
sexuellen Oberflächlichkeiten, sondern ist psychologisch wesentlich komplexer. Der heutzutage kaum bekannte Klassiker von Peter J. Favaro fragt einen zunächst nur, ob man Mann oder Frau sein will. Aber schon die zweite Frage wirkt ebenso bizarr wie knifflig, denn es geht darum, wie man aus dem warmen Mutterschoß herauskommen will. Man hat drei Möglichkeiten: Kämpferisch, friedfertig oder doch noch ein Weilchen im All-inclusive-Apartment verbleiben? Je nachdem wie man sich hier entschiedet, verästelt sich bereits der Lebensbaum.

Vom Säugling zum Erwachsenen

Aus der Perspektive eines Säuglings wird man z.B. neugierig auf Objekte gemacht, an die man sich ganz unterschiedlich herantasten kann - oder eben nicht. Heraus kommen süffisante Texte wie dieser hier:

"CONGRATULATIONS! You've found your hand. This may not seem like much of a big discovery but it is. You will have to learn how to control your hands as part of childhood development. When you are an adolescent, those hands are going to get you into quite a bit of trouble -- because that requires a different kind of hand control."

Es kommen zig Szenen hinzu, die den Alltag in einer Familie widerspiegeln: Hilft man seinem Vater draußen oder glotzt man weiter seine Lieblingsserie? Zieht man
Die IBM-Version von Activision: Über sieben Lebensalter konnte man Frau oder Mann entwickeln.
Die IBM-Version von Activision: Über sieben Lebensalter konnte man Frau oder Mann entwickeln.
sich beim Besuch der Tante den verhassten Anzug an oder probt man den Aufstand? Geht man abends brav zu Bett oder wird man bockig? Oder versucht man seine Eltern zu überzeugen? Und reicht all das Erlernte später für die Uni? Im Kern ist Alter Ego also auch ein Rollenspiel. Hinzu kommt auch Beziehungs-Management, denn man kann eine Partnerschaft oder Ehe eingehen - inklusive sexueller Initiative, Blockade und finaler Scheidung.

Schön ist, dass man in fast allen Situationen sowohl eine emotionale Grundstimmung als auch eine Aktion wählen kann: Man kann also z.B. wütend oder ruhig dieselbe Antwort geben -  und so ist immer angenehm offen, was passiert und wie das eigene Profil im Hintergrund ergänzt wird. Favaro hat für seine Szenen laut eigenen Aussagen hunderte Interviews ausgewertet, in denen er Leute u.a. nach den besonderen Momenten in ihrem Leben gefragt hat.

Die Lebenssimulation

Mal abgesehen vom angenehm humorvollen Unterton, der schonmal die Langeweile des eigenen Alltags spitz kommentierte, machen die banalen und ernsten Situationen immer wieder neugierig, denn jede eigene Reaktion zieht Konsequenzen für die nächste Situation oder das spätere Leben nach sich - übrigens inklusive dem frühen Tod. So entwickelt man seinen Charakter u.a. intellektuell, emotional, sozial und physisch. Über sieben Lebensalter hinweg wird im Hintergrund ausführlich Statistik betrieben - darunter auch weiche Werte wie Zufriedenheit, Sozialverhalten, Nettigkeit, Glaubwürdigkeit oder Selbstbewusstsein bis hin zu Beruf, Einkommen und auch Beziehungen.

Action, Raumschiffe, hand-Auge-Koordination? Alles Fehlanzeige! Ich war damals gerade mal dreizehn Jahre alt und hätte lieber irgendein Shoot'em Up oder
Im Hintergrund wurde je nach Entscheidungen reichlich Statistik geführt.
Im Hintergrund wurde je nach Entscheidungen reichlich Statistik geführt. Ihr sucht eine moderne Variante? Alter Ego gibt es auch für Android und iOS.
vielleicht The Bard's Tale gespielt. Aber diese Art der Lebenssimulation war zumindest so innovativ, dass es in der damaligen Spielepresse mit Höchstwertungen gefeiert wurde. Aus Neugier habe ich es auch weitergespielt - bevor mir die öde Präsentation irgendwann zu langweilig wurde. Immer nur diese Fragen, immer nur diese psychologischen Konflikte, die einen manchmal auch zu sehr an den Alltag erinnerten. Aber: Für manche Spiele braucht man eben das richtige Alter.

Alter Ego war seiner Zeit mit seinem fast schon psychoanalytischen Ansatz weit voraus und war mehr als eine trockene Multiple-Choice-Umfrage. Man konnte auf spielerische und witzige Art erfahren, welche Konsequenzen so manche Entscheidung nach sich zieht. Nicht in der pathetischen Fiktion mit zig Partnerwahlmöglichkeiten, sondern auf dem alltäglichen Niveau - lange vor dem Erfolg der Sims. Und das mit vielen unerwarteten Ereignissen und Wendungen, die es auch heute noch zu einem überraschenden Erlebnis machen.

Oftmals wurde es bereits an Favaro herangetragen: Alter Ego hätte einen modernen Nachfolger mit noch mehr Varianten verdient - vielleicht als Kammerspiel mit all der mimischen Ausdruckskraft heutiger Engines. Was wäre alles möglich, wenn man das Spielprinzip in die dritte Dimension übertragen würde? Schon 2007 hat Favaro in einem Interview Sony als potenziellen Geldgeber ins Spiel gebracht - leider ohne Erfolg. Immerhin könnt ihr Alter Ego zur Not im Browser spielen - bis 2009 wurde es aktualisiert; es gibt auch iOS- und Android-Varianten für knapp fünf Euro. Vielleicht muss ich es doch nochmal nachtesten.

Kommentare

Sevulon schrieb am
Gern geschehen. ^^
Bei meinem letzten Versuch hatte ich erneut Pech mit den Frauen. Ich konnte zwar diesmal heiraten, allerdings hat meine Frau sich in der Hochzeitsnacht plötzlich als sehr frigide geoutet und wollte partout keinen Sex mit mir. Ergo gab es auch keinen Nachwuchs. Und bevor ich mich Scheiden lassen konnte, bin ich beim Baseballspielen an nem Herzinfarkt verstorben. Meine Güte..
Aber wirklich gut gemacht, das Spiel. Macht Spaß, allerdings wiederholt sich bei neuen Durchgängen auch ziemlich viel und man bekommt - vor allem in den ersten Altersstufen - immer die gleichen Ereignisse. Erst ab der Collage-Zeit wird es dann variabler und geht vom Werdegang her weitläufiger Auseinander durch verschiedene Jobs und andere Optionen, mit denen man sein Leben bestimmen kann.
3nfant 7errible schrieb am
Sevulon hat geschrieben:Wenn dus im Browser spielst, dann ja. Einfach die Bildschirmlupe aktivieren [Startmenü->"Bildschirmlupe" eintippen, falls du sie nicht findest], auf 100% stellen [dann ist das Bild so wie immer] und anschließend bei Optionen [das Zahnrad] Farbinversion aktivieren. Jetzt sind alle Farben genau umgekehrt, also aus dem schwarzen Hintergrund wird ein weißer und die weiße Schrift wird schwarz.
Wenn du es später wieder normal haben willst, einfach die Lupe wieder schließen.
Fürs Smartphone musst du dagegen mal schauen ob du eine App findest, die bei Aktivierung die Farben umkehrt. Sollte es eigentlich auch geben.

ahhh..... vielen Dank! :Applaus:
Dafuh schrieb am
Sevulon hat geschrieben:Bin als alter reicher, aber auch alleinstehender Mann gestorben, weil ich ziemlich viel Pech mit den Frauen hatte. Die erste wollte mich nicht heiraten, als ich ihr den Antrag machte. Die zweite war in Wahrheit bereits verheiratet. Die dritte hatte ein Kind, da bin ich direkt wieder weg. Die vierte war einfach nur schräg drauf und hatte eine Obsession bzgl. ihres Exfreundes und die fünfte hat mir in die Eier getreten als ich sie nach dem Date küssen wollte. Irgendeine davor hat mich auch mal beim Fremdgehen auf dem College erwischt und irgend eine warf mich raus, weil ich nackt ihre Eltern begrüßte.
Lebensgefährliche Situationen habe ich ganz gut gemeistert. Der Fahrer im OBO-Van war halt der typische "Steige nicht zu fremden Männern ins Auto"-Fall. Die bunten Flaschen im Schrank hab ich als Kleinkind zwar getrunken - war giftig - habs aber überlebt. Das man die Bude nicht abfackeln sollte war auch klar und beim Ruderausflug als Erwachsener hab ich nen Stechen in der Brust vernommen und dann die Option "Pause machen" gewählt, was wohl ganz gut war.
Einmal dachte ich es hätte mich erwischt, als ich ein Großwildjäger des Beischlafs mit seiner Frau bezichtete und mich erschießen wollte - war aber zum Glück nur ein Alptraum von zuviel Pizza am späten Abend.
Die beste Situation war aber die: Mein Chef hat mich wegen ner Nichtigkeit angepflaumt. Ich habs riskiert und ihm gesagt, dass ich so nicht mit mir reden lasse. Darauf wurde er wütend und hat mich gefeuert - worauf ich wütend wurde und ihm ins Gesicht boxte. Er bekam ne Herzattacke und verstarb, gerade als der Oberboss reinkam und glaubte, ich wäre ein Held, der versucht hätte ihm das Leben zu retten. Resultat: Statt gefeuert zu werden bekam ich ne saftige Gehaltserhöhung :D
Ein anderes Highlight war ein Scheck über 500.000...
Sevulon schrieb am
Wenn dus im Browser spielst, dann ja. Einfach die Bildschirmlupe aktivieren [Startmenü->"Bildschirmlupe" eintippen, falls du sie nicht findest], auf 100% stellen [dann ist das Bild so wie immer] und anschließend bei Optionen [das Zahnrad] Farbinversion aktivieren. Jetzt sind alle Farben genau umgekehrt, also aus dem schwarzen Hintergrund wird ein weißer und die weiße Schrift wird schwarz.
Wenn du es später wieder normal haben willst, einfach die Lupe wieder schließen.
Fürs Smartphone musst du dagegen mal schauen ob du eine App findest, die bei Aktivierung die Farben umkehrt. Sollte es eigentlich auch geben.
3nfant 7errible schrieb am
Schade, die weisse Schrift auf schwarzem Untergrund empfinde ich ziemlich unangenehm für die Augen : /
gibts irgendein Trick wie man das umstellen kann?
schrieb am

Facebook

Google+